Saisonvorschau Raiffeisen Super League 2020/21

In der Kompaktvorschau zur Saison 2020/21 steht die Frage im Zentrum: Welcher Nachwuchsspieler wird in seinem Team in dieser Spielzeit gross auftrumpfen? Wir haben alle zehn Teams der Raiffeisen Super League unter die Lupe genommen und unseren Favoriten herausgepickt.

BSC Young Boys

Statistisches aus der Vorsaison

Klassierung: 1. Platz
Bester Skorer: Jean-Pierre Nsame (32T/3A/32Sp)
Liga-Debütanten SFL (CH/U21): 5 (Samuel Ballet, Saidy Janko, Dario Marzino, Esteban Petignat, Pascal Schüpbach)

Anzahl Saisons in 1. Division: 82. Saison(1933-47, 1950-97, 1998-99, 2001-21)
Debüt-Saison in 1. Division: 1933
Anzahl Aufstiege in 1. Division:
3

Dieser Jung-Star wird zu reden geben

Felix Mambimbi: Der Name des 19-jährigen Sturmtalents steht schon lange in den Notzibüchern der Schweizer Scouts. Der Fribourger, bei YB ausgebildet, durchlief alle Nachwuchsstufen des Schweizerischen Fussballverbandes und steht jetzt an der Schwelle zum U21-Nationalspieler. Für Furore sorgte Mambimbi auch mit seinen unbeschwerten Auftritten im YB-Trikot. 17 Mal kam er in der vergangenen Saison zum Einsatz und schoss dabei einen Treffer. Mambimbi verfügt über eine gute Technik, ist schnell, sehr trickreich und beweglich. Seine Unberechenbarkeit stellt seine Gegenspieler vor zusätzliche Probleme. Mittlerweile sind aber auch ausländische Talentsucher auf Mambimbi aufmerksam geworden. Auch weil die YB-Nachwuchshoffnung in die Shortlist von 80 Nachwuchsspielern für den «Golden Boy Award 2020» aufgenommen wurde. Damit ehren ausgewählte europäische Journalisten das beste Nachwuchstalent des alten Kontinents in einem Kalenderjahr. Ein Sieg Mambimbis ist jedoch nicht mehr möglich, da er nicht mehr in der Auswahl der 40 Besten figuriert. Angesichts der starken Konkurrenz, zur Auswahl gehören u.a. auch BVB-Sturmtalent Erling Haaland oder Bayern-Juwel Alphonso Davies, war das auch keine Überraschung. Ehre und Ansporn für die weitere Entwicklung ist es aber allemal!

Nur schwer zu bremsen: YB-Stürmerjuwel Felix Mambimbi. (freshfocus)

FC St. Gallen 1879

Statistisches aus der Vorsaison

Klassierung: 2. Platz
Bester Skorer: Cedric Itten (19T/7A/34Sp)
Liga-Debütanten SFL (CH/U21): 3 (Betim Fazliji, André Ribeiro, Tim Staubli)

Anzahl Saisons in 1. Division: 58. Saison(1935-37, 1939-45, 1949-50, 1968-70, 1971-93, 1994-2008, 2009-11, 2012-21)
Debüt-Saison in 1. Division: 1935
Anzahl Aufstiege in 1. Division:
8

Dieser Jung-Star wird zu reden geben

Leonidas Stergiou: Dass der 18-jährige Innenverteidiger ein Ausnahmetalent ist, hat er seit seiner Beförderung aus der U21-Mannschaft ins Fanion-Team des FC St. Gallen im Februar 2019 bewiesen. In eineinhalb Saisons hat der U21-Nationalspieler bereits 45 Einsätze in der Raiffeisen Super League absolviert. In der vergangenen Saison gehörte er sogar zu einem illustren Duo, das seit dem Restart in 13 Runden keine einzige Spielminute mehr verpasste. Neben ihm gelang das nur noch Jan Bamert (FC Sion). Stergiou besitzt viele Talente. Bei den Experten stehen aber seine Schnelligkeit, Zweikampfstärke und die Abgeklärtheit an oberster Stelle. Aufgrund seiner hervorragenden Physis wäre Stergiou auch als Aussenverteidiger einsetzbar. Egal auf welcher Position, das St. Galler Eigengewächs hat das Zeug für eine ganz grosse Karriere. Gut möglich dass sein Name dereinst in einer Reihe mit denjenigen von FCSG-Grössen wie Tranquillo Barnetta, Michael Lang, oder Marc Zellweger steht.

St. Gallens Verteidiger Leonidas Stergiou hat alle Anlagen für eine grosse Spielerkarriere. (freshfocus)

FC Basel

Statistisches aus der Vorsaison

Klassierung: 3. Platz
Bester Skorer: Arthur Cabral (14T/4A/26Sp)
Liga-Debütanten SFL (CH/U21): 5 (Orges Bunjaku, Elis Isufi, Louis Lurvink, Mihailo Stevanovic, Lirik Vishi)

Anzahl Saisons in 1. Division: 78. Saison(1933-39, 1942-45, 1946-88, 1994-2021)
Debüt-Saison in 1. Division: 1933
Anzahl Aufstiege in 1. Division:
3

Dieser Jung-Star wird zu reden geben

Yannick Marchand: «Erfolg besteht aus Treppen». So lautet das Motto des 20-jährigen Mittelfeldspielers. Die ersten Stufen auf der Karriereleiter hat der gebürtige Basler bereits erfolgreich erklommen. Am 15. Mai 2019 feierte Marchand sein Debüt in der Raiffeisen Super League. Im Spiel der 34. Runde gegen den FC Luzern wurde er in der 69. Minute eingewechselt und durfte danach einen 3:2-Sieg feiern. In der abgelaufenen Saison kam er zu weiteren sieben Einsätze in der höchsten Schweizer Liga. Marchand gilt spätestens seit dem Cupfinal gegen YB als neues FCB-Juwel. Er war trotz der 1:2-Niederlage der Basler gemäss den Medien der beste Spieler auf dem Platz. Er ist ein Spieler, der eine Partie lenken kann. Er besitzt eine starke Technik, ein hervorragendes Auge und ist polyvalent. So kann Marchand, der in den Nachwuchsabteilungen schon verschiedene Positionen gespielt hat, auch als Innenverteidiger eingesetzt werden. Als Kind nannte Marchand, der kürzlich sein erstes Aufgebot für die Schweizer U21-Nati erhalten hatte, Spieler wie Toni Kroos oder Xabi Alonso als seine Vorbilder. Bis dahin sind es noch einige Stufen auf der Erfolgstreppe. Doch Marchand hat die Geduld und den Willen, um sie zu überwinden.

Yannick Marchand will auch europäisch Spuren hinterlassen. Wie hier im Europa-League-Viertelfinal gegen Donezk. (freshfocus)

Servette FC

Statistisches aus der Vorsaison

Klassierung: 4. Tabellenplatz
Bester Skorer: Miroslav Stevanovic (8T/11A/34Sp)
Liga-Debütanten SFL (CH/U21): 7 (Alban Ajdini, Ricardo Alves, Noah Henchoz, Mathis Holcbecher, Lucas Monteiro, Matteo Regillo, Nicolas Vouilloz)

Anzahl Saisons in 1. Division: 77. Saison(1933-2005, 2011-13, 2019-21)
Debüt-Saison in 1. Division: 1933
Anzahl Aufstiege in 1. Division:
2

Dieser Jung-Star wird zu reden geben

Kastriot Imeri: Der 20-jährige Mittelfeldspieler ist für jede Mannschaft ein Gewinn, weil er polyvalent einsetzbar ist. Er ist ein hervorragender Techniker, der über ein sehr gutes Auge verfügt. Die Scouts attestieren ihm auch eine sehr gute Schussqualität. Alles Attribute, die das Servette-Juwel auch im Ausland begehrlich machen. So haben in der Vergangenheit u.a. die Serie-A-Klubs Atalanta Bergamo und Sampdoria Genua schon mal ihre Fühler nach dem Genfer ausgestreckt. Vorerst bleibt der aktuelle Schweizer U21-Nationalspieler den Genfern aber treu. Bei den «Grenats» wurde er zuletzt vor allem als «Joker» eingesetzt, kam mit dieser Rolle aber sehr gut zu recht. In der abgelaufenen Saison absolvierte er 24 Einsätze und erzielt ein Tor für die Servettiens. In der neuen Saison wird er seine Statistiken weiter steigern.

Kastriot Imeri (r.) ist Servettes-Allzweckwaffe. Entwickelt er sich 2020/21 vom «Joker» zum Stammspieler? (freshfocus)

FC Lugano

Statistisches aus der Vorsaison

Klassierung: 5. Platz
Bester Skorer:  Sandi Lovric (3T/7A/27Sp)
Liga-Debütanten SFL (CH/U21): 1 (David Jovanovic)

Anzahl Saisons in 1. Division: 60. Saison(1933-53, 1954-60, 1961-63, 1964-76, 1979-80, 1988-97, 1998-2002, 2015-21)
Debüt-Saison in 1. Division: 1933
Anzahl Aufstiege in 1. Division:
7

Dieser Jung-Star wird zu reden geben

Christopher Lungoyi: Das Scheinwerferlicht der Swiss Football League betrat der Stürmer mit Jahrgang 2000 am 3. Juni 2017. In der 36. Runde der Brack.ch Challenge League kam Lungoyi zu seinem Debüt in der zweithöchsten Schweizer Liga und durfte mit dem Servette FC einen 1:0-Sieg über den FC Le Mont feiern. Lungoyi wurde mit seinem Einsatz auch gleich der jüngste eingesetzte Spieler in der SFL in dieser Spielzeit. Der Weg des Servettien-Juniors führte im Januar 2018 nach nach Portugal zum FC Porto. In der Reserve des 29-fachen portugiesischen Meisters kam er indes nicht zum Einsatz. Im vergangenen Januar kehrte Lungoyi zurück in die Schweiz und wechselte zum FC Lugano, um wieder mehr Spielzeit zu erhalten und sich weiterzuentwickeln. Experten schätzen an dem mittlerweile 20-jährigen ehemaligen Schweizer Junioren-internationalen seine Schnelligkeit. Es wird ihm eine überdurchschnittliche Dynamik attestiert. Verbesserungswürdig ist indes noch seine Technik. Gelingt ihm dies, dann wird Lugano mit ihm auch in der Saison 2020/21 wieder um die europäischen Plätze mitspielen können.

Christopher Lungoyi (l.) gilt als äusserst dynamischer Spieler. Diese Stärke will er auch in der neuen Saison ausspielen. (freshfocus)

FC Luzern

Statistisches aus der Vorsaison

Klassierung: 6. Platz
Bester Skorer:  Francesco Margiotta (11T/9A/35Sp)
Liga-Debütanten SFL (CH/U21): 11 (Ashvin Balaruban, Marco Burch, Lorik Emini, Julian Hermann, Ardon Jashari, Lino Lang, Darian Males, Mark Marleku, David Mistrafovic, Tyron Owusu, Nenad Zivkovic)

Anzahl Saisons in 1. Division: 61. Saison(1936-44, 1953-55, 1958-66, 1967-69, 1970-72, 1974-75, 1979-92, 1993-2003, 2006-21)
Debüt-Saison in 1. Division: 1936
Anzahl Aufstiege in 1. Division:
9

Dieser Jung-Star wird zu reden geben

Marco Burch: Der 19-jährige gebürtige Sarner ist auf dem Spielfeld kein Exzentriker, sondern ein unauffälliger Arbeiter, der kaum Fehler begeht. Das verdankt der Verteidiger seinem starken Stellungsspiel. Herausragend sind bei ihm auch sein einfaches und effizientes Passspiel. Mit diesen Qualitäten überzeugte Burch auch die Verantwortlichen des FC Luzern, die ihn im Sommer 2019 aus der U21 in die erste Mannschaft beförderten. Am 7. Dezember 2019, damals noch unter Trainer Thomas Häberli, kam das Luzerner Eigengewächs zu seinem Debüt in der Raiffeisen Super League und spielte beim 0:1 gegen den späteren Meister BSC Young Boys in der Innenverteidigung gleich durch. Mittlerweile stehen in seiner Statistik sieben Spiele in der höchsten Schweizer Spielklasse. Es wären sicher noch mehr geworden, doch Meniskusprobleme stoppten Anfangs Juli das aufstrebende Talent vorübergehend.

Marco Burch (vorne) feierte im Dezember 2019 sein RSL-Debüt im Spiel gegen den späteren Meister BSC Young Boys. (freshfocus)

FC Zürich

Statistisches aus der Vorsaison

Klassierung: 7. Platz
Bester Skorer: Blaž Kramer (10T/6A/31Sp)
Liga-Debütanten SFL (CH/U21): 10 (Diego Corvalan, Matteo Di Giusto, Basil Erne, Henri Koide, Lenny Janko, Nils Reichmuth, Enit Sadiku, Ilan Sauter, Stephan Seiler, Silvan Wallner)

Anzahl Saisons in 1. Division: 76. Saison(1933-34, 1941-46, 1947-57, 1958-88, 1990-2016, 2017-2021)
Debüt-Saison in 1. Division: 1933
Anzahl Aufstiege in 1. Division:
5

Dieser Jung-Star wird zu reden geben

Becir Omeragic: Der 18-jährige Innenverteidiger kam beim FC Zürich in der abgelaufenen Saison zu 19 Einsätzen in der Raiffeisen Super League. Nur Leonidas Stergiou vom FC St. Gallen absolvierte in derselben Alterskategorie mehr Spiele (34) als der gebürtige Genfer. Die Experten schätzen bei Omeragic die gute Technik, sein Stellungs- und sein sauberes Passspiel, was ihm bei der Spielauslösung zugutekommt. Die Experten attestieren dem Talent aus dem Servette-Nachwuchs grosses Potenzial. Um es voll auszuschöpfen kann und muss Omeragic aber noch körperlich zulegen. Wohin sein Weg ihn aber mittelfristig führen könnte, zeigte sich vor kurzem: Ohne bisher einen Einsatz in der Schweizer U21-Nationalmannschaft geleistet zu haben, erhielt Omeragic von Vladimir Petkovic ein Aufgebot für die Länderspiele in der European Nations League gegen die Ukraine und Deutschland, um erstmals A-Nati-Luft zu schnuppern. Das sollte Ansporn genug sein, in der neuen Saison wieder Vollgas zu geben.

Nati-Aufgebot als Ansporn: Zürichs Becir Omeragic wird in der neuen Saison Vollgas geben. (freshfocus)

FC Sion

Statistisches aus der Vorsaison

Klassierung: 8. Platz
Bester Skorer: Pajtim Kasami (11T/2A/35Sp)
Liga-Debütanten SFL (CH/U21): 4 (Edgar André, Yannick Cotter, Arian Kabashi, Berkan Kutlu)

Anzahl Saisons in 1. Division: 53. Saison (1962-69, 1970-99, 2000-02, 2006-21)
Debüt-Saison in 1. Division:
1962
Anzahl Aufstiege in 1. Division:
4

Dieser Jung-Star wird zu reden geben

Jan Bamert: Ursprünglich stand an dieser Stelle der Name von Bastien Toma. Doch unsere Prognose hat sich früher bewahrheitet als angenommen. Das umworbene Mittelfeldtalent wechselt für vier Jahre zum belgischen Klub KRC Genk. Doch die Sittener haben noch mehr Talente zu bieten. Zum Beispiel Jan Bamert. Der 22-jährige Innenverteidiger wurde in der Talentschmiede von GC geformt und debütierte bereits im Alter von 17 Jahren 10 Monaten und 28 Tagen für die «Hoppers» in der Raiffeisen Super League, nämlich beim 1:1 gegen YB am 06.02.2016. Vier Saisons später stehen bei Bamert bereits 96 Einsätze in der höchsten Schweizer Liga auf dem Konto. Dabei erzielte er zwei Tore. Zudem ist er eine wichtige Stütze der aktuellen U21-Nationalmannschaft unter Mauro Lustrinelli. Der Zürcher besticht durch Robustheit, Zweikampfstärke und Zuverlässigkeit. Letzteres unterstrich er in der Schlussphase der abgelaufenen Saison eindrücklich: Bamert war einer von nur drei Spielern in der gesamten RSL, die nach dem Restart keine einzige Spielminute verpassten.

Mit der Robustheit von Jan Bamert (l.) wird auch in der neuen Saison so mancher Gegenspieler unliebsame Bekanntschaft machen müssen. (freshfocus)

FC Lausanne-Sport

Statistisches aus der Vorsaison

Klassierung: 1. Platz Brack.ch Challenge League
Bester Skorer: Aldin Turkes (22T/5A/34Sp)
Liga-Debütanten SFL (CH/U21): 4 (Ruben Correia, Josias Lukembila, Adam Ouattara, Isaac Schmidt)

Anzahl Saisons in 1. Division: 1933-2002, 2011-14, 2016-18, 2020-21
Debüt-Saison in 1. Division: 1933
Anzahl Aufstiege in 1. Division:
3

Dieser Jung-Star wird zu reden geben

Andi Zeqiri: Der U21-Nationalspieler ist trotz seiner erst 21 Lenzen bereits ein sicherer Wert beim Aufsteiger FC Lausanne-Sport. Der aus dem Team Vaud hervorgegangene Stürmer ist äusserst lauffreudig, findet immer wieder die richtigen Laufwege in die Tiefe und besticht mit seinen überdurchschnittlichen Skorer-Qualitäten. Der abgelaufenen Saison drückte er mit 17 Toren und 8 Assists seinen Stempel auf und war damit der zweitbeste Skorer der Waadtländer. Zudem wurde er im vergangenen Januar zum BCL Best Player 2019 gekürt. Aktuell gehört er in der EM-Qualifikation der U21-Nationalmannschaften mit 6 geschossenen Toren zu den Top-5-Torschützen. Zeqiri verfügt bereits über die Erfahrung von 19 Super-League-Spielen, konnte auf höchster Ebene sein Potenzial aber noch nicth voll ausschöpfen. In der Saison 2020/21 wird das anders sein...

Andi Zeqiri war 2019/20 bereits zweitbester Skorer des FC Lausanne-Sport. Und das mit erst 21 Jahren. (freshfocus)

FC Vaduz

Statistisches aus der Vorsaison

Klassierung: 2. Platz Brack.ch Challenge League
Bester Skorer: Tunahan Cicek (12T/9A/35Sp)
Liga-Debütanten SFL (CH/U21): 2 (Dejan Djokic, Jens Hofer)

Anzahl Saisons in 1. Division: 5. Saison (2008-09, 2014-17, 2020-21)
Debüt-Saison in 1. Division:
2008
Anzahl Aufstiege in 1. Division:
3

Dieser Jung-Star wird zu reden geben

Joël Schmied: Es läuft beim 21-jährigen Innenverteidiger. Im Herbst 2018 schaffte das YB-Eigengewächs den Sprung von der U21-Mannschaft der Berner in die Brack.ch Challenge League zum FC Rapperswil-Jona. Nach insgesamt 18 Einsätzen und dem Abstieg der Rosenstädter folgte der Wechsel zum FC Wil 1900, wo er in der vergangenen Saison in sämtlichen 36 Spielen zum Einsatz kam. Nun, nach erst zwei Saisons auf Profi-Ebene und seinem Wechsel zum Aufsteiger FC Vaduz, steht der Berner vor seiner ersten Saison in der Raiffeisen Super League. In den Notizbüchern der Scouts werden vor allem seine Sprungkraft und sein Stellungsspiel hervorgehoben.

Joël Schmieds Karriere kennt derzeit nur eine Richtung: Vorwärts. (freshfocus)