UEFA-Koeffizient

Die Fünfjahreswertung der UEFA bestimmt, welcher Landesverband mit wie vielen Klubs in der Champions League und in der Europa League vertreten ist.

Je höher eine Liga in der Fünfjahreswertung steht, desto mehr Klubs aus der jeweiligen Landesmeisterschaft haben die Möglichkeit, an den europäischen Wettbewerben teilzunehmen.

Bei der Vergabe der Startplätze in der nationalen Meisterschaft wird nicht die Fünfjahreswertung der abgelaufenen Saison verwendet, sondern es wird auf die Wertung der vorherigen Saison zurückgegriffen. Dies hat zum Vorteil, dass bereits zu Beginn einer Spielzeit bekannt ist, welche Platzierungen in der nationalen Meisterschaft am Ende für das Erreichen der beiden europäischen Wettbewerbe erforderlich sind. Die Fünfjahreswertung des Jahres 2018 (fünf Saisons, einschliesslich Saison 2017/18) bestimmt somit die Vergabe der europäischen Startplätze in der Schweizer Meisterschaft 2018/19 für die Teilnahme am Europacup der Saison 2019/20.

So sammelt jedes Land Punkte

Jeder in einem Wettbewerb der UEFA engagierte Klub sammelt mit Siegen und Unentschieden in Qualifikations-, Gruppen- und K.o.-Spielen Punkte für seinen Landesverband. Für Niederlagen gibt es keine Punkte. Zusätzlich gibt es ein Bonuspunktesystem für das Erreichen von bestimmten Spielrunden. Das Total der von allen teilnehmenden Klubs gewonnenen Punkte wird durch die Anzahl teilnehmende Klubs des Landesverbandes dividiert. Gewertet werden immer nur tatsächlich ausgetragene Spiele. Ausserdem zählt immer nur das Ergebnis nach 90 bzw. 120 Minuten Spieldauer, Penaltyschiessen werden nicht berücksichtigt.

Das Ergebnis, der UEFA-Koeffizient, wird nach der dritten Nachkommastelle gerundet. Die auf diese Weise ermittelten Koeffizienten machen die Spielstärke der verschiedenen Nationen vergleichbar, obwohl sie je nach Ausgangslage unterschiedlich viele Vereine im Teilnehmerfeld aufbieten dürfen. Zur Ermittlung der Fünfjahreswertung werden die Koeffizienten über fünf europäische Spielzeiten addiert. Jedes Jahr fällt der jeweils älteste Koeffizient aus der Wertung und wird durch den aktuellen ersetzt.

Das aktuelle Punktesystem wurde in der Saison 2009/10 eingeführt. Ein Sieg in der Qualifikation zur Champions League und zur Europa League wird mit einem Zähler belohnt, ein Unentschieden mit einem halben. In der Hauptrunde gibt es für einen Sieg zwei Punkte, für ein Remis einen Zähler. Für das Erreichen der Gruppenphase der Champions League gibt es vier zusätzliche Bonuspunkte, für das Erreichen der CL-K.o-Runde deren 5 und für das Erreichen des Viertelfinals, Halbfinals und des Finals erhält ein Klub je einen Zähler (total maximal 12).

In der Europa League gibt es einen Bonuspunkt ab dem Erreichen des Viertelfinals, wobei allfällige erspielten Bonuspunkte aus der Champions League mitgenommen werden (3 plus 4 = max. 7 Bonuspunkte).

Offizielle Statistikseite der UEFA

Die Entwicklung des Koeffizienten der Schweiz

UEFA-RankingRangWert SaisonWert 5 JahreAnzahl Nationen
2018126.50030.20055
2017124.30032.07554
2016125.30033.77554
2015116.90034.37554
2014137.20033.22553
2013138.37528.92553
2012146.00026.80053
2011165.90024.90053
2010135.75028.37553
2009152.90025.25053
2008166.25024.22553
2007174.10023.85052
2006169.37525.87552
2005192.62520.87552
2004131.87522.37552
2003135.87526.25051
2002166.12522.62551
2001174.37521.87550

News

27.05.2020 - Dank des Geldes und der guten Kontakte von Präsident Gilbert Facchinetti und des Fachwissens von Trainer Gilbert Gress mauserte sich Neuchâtel Xamax in den 1980er-Jahren zum Schweizer Spitzenklub. Die...

25.05.2020 - Der FC Chiasso kratzt an einer neuen Rekordmarke: Die Tessiner haben nach 23 Runden bereits 35 verschiedene Spieler in der Brack.ch Challenge League eingesetzt. Kein anderes Team hat ein so breites Kader....

22.05.2020 - Im ersten Teil (Schweizer Klubs unserer Nati-Stars) hat fast ein Drittel aller Quiz-Teilnehmer (28 Prozent) die Höchstzahl von 12 Punkten erreicht. Ein starker Wert. Wir ziehen nun die Schrauben ein bisschen...

19.05.2020 - Nicht GC, Servette, Lausanne oder Basel - der erste Schweizer Fussballmeister des neuen Jahrtausends hiess überraschend FC St.Gallen. Der 1879 gegründete und damit älteste noch bestehende Fussballklub der...

18.05.2020 - Als einziger Offensivspieler der Raiffeisen Super League hat Francesco Margiotta in allen 23 Spielen der aktuellen Saison seinen Wert für den FC Luzern unter Beweis stellen können. Dabei zeigte sich der...

15.05.2020 - In der zweiten Hälfte der Saison 2019/20 spielen aktuell 32 Schweizer Spieler regelmässig in einem Team der europäischen Big-5-Ligen in England, Deutschland, Spanien, Frankreich oder Italien. Viele von ihnen...

13.05.2020 - Der Bundesrat hat die finanziellen Eckpunkte für ein Stabilisierungspaket für Darlehen in der Höhe von 350 Millionen Franken für den Betrieb der Fussball- und Eishockeyligen festgelegt. Die SFL zeigt sich...

13.05.2020 - Auf die Saison 1941/42 war mit der Aufstockung der National-Liga von 12 auf 14 Mannschaften ein neues Spielklassensystem eingeführt worden. Und gleich in der ersten Austragung landeten zwei Klubs punktgleich...

12.05.2020 - Das Publikum hat die Abwehr von Thun-Goalie Guillaume Faivre im Spiel gegen Neuchâtel Xamax FCS zur schönsten Torhüter-Parade der Saison 2019/20 gekürt. Der Romand setzte sich im Wettbewerb «Big Save» gegen...

11.05.2020 - Er ist einer von drei Goalies mit Jahrgang 2000, die in dieser Saison in der Swiss Football League im Einsatz stehen: der gebürtige New Yorker Nicholas Ammeter. Der Torhüter des FC Aarau ist der jüngste aus...