Ausgangslage 2021/22

Auf die europäische Saison 2021/22 hin plant die UEFA die Einführung eines neuen Wettbewerbs. Drei von vier Schweizer Klubs werden zukünftig die Qualifikation für die UEFA Europa Conference League bestreiten. Im Rahmen der Neuerung wird die UEFA Europa League verkleinert, womit alle drei europäischen Wettbewerbe mit 32 Klubs im gleichen Modus ausgetragen werden. 

Die im Sommer 2021 relevante Klassierung in der Fünfjahreswertung 2020 errechnet sich aus den Koeffizienten der Resultate im Europacup der fünf Spielzeiten von 2015/16 bis 2019/20. Der Rang in dieser Fünfjahreswertung der UEFA regelt die Verteilung der Plätze für die Europacupsaison 2021/22, auf der Grundlage der Schlussrangliste der Schweizer Meisterschaft 2020/21.

Die europäische Saison 2019/20 ist für die Schweiz noch nicht abgeschlossen, weil der FC Basel 1893 noch in der UEFA Europa League vertreten ist. Bisher fliesst der Wert von 5.600 Punkten in die Rangliste ein. Momentan steht die Schweiz in der Fünfjahreswertung der UEFA damit im Ranking 2020 auf dem 18. Platz (Vorjahr: 17.).

Der neue Wettbewerb
2021 beginnt die neue Vertragsphase 2021-24 bei der UEFA. Die Setzliste für die europäischen Wettbewerbe wurde komplett überarbeitet und es wird ab 2021/22 ein dritter Wettbewerb eingeführt: die UEFA Europa Conference League.

Ab kommender Saison werden somit alle drei europäischen Wettbewerbe in der Gruppenphas mit 32 Teilnehmern im gleichen Format ausgetragen. Es gibt 8 Gruppen zu je 4 Teams, gefolgt von einer K.o.-Runde. In der UEFA Europa Conference League qualifizieren sich die 8 Gruppensieger direkt für das Achtelfinale. Zwischen den 8 Gruppenzweiten und den 8 drittplatzierten Teams der Gruppenphase der UEFA Europa League werden im K.o.-Modus 8 weitere Plätze ermittelt.

Die UEFA Europa League und die UEFA Europa Conference League spielen beide jeweils am Donnerstag zu zwei festen Zeitpunkten: 18.45 Uhr (also nicht mehr um 18.55 Uhr) und um 21.00 Uhr. Diese Zeitfenster gelten auch für die Spiele der UEFA Champions League am Dienstag und Mittwoch.

Die Ausgangslage in der Schweizer Meisterschaft
Für die Schweiz auf dem (provisorischen) Rang 18 der Fünfjahreswertung der UEFA sieht die neue Ausgangslage wie folgt aus:

  • Weiterhin 4 europäische Startplätze.
  • Der Schweizer Meister 2021 (CH) wird in der 1. Qualifikationsrunde (Q1) einsteigen und auf dem Weg in die Gruppenphase der UEFA Champions League 4 Runden gegen andere Landesmeister bestreiten müssen.
  • Der Cupsieger, der Zweite und der Dritte der Meisterschaft werden allesamt in der 2. Qualifikationsrunde zur neuen UEFA Europa Conference League antreten (Q2, 3 Runden bis zur Gruppenphase).

Die Übersicht der Startplätze aus der Schlussrangliste der Schweizer Meisterschaft 2020/21:

Meister 2021
CH4 Qualifikationsrunden UEFA Champions League 2021/22 (Champions path)Q1
Cupsieger 2021CW3 Qualifikationsrunden UEFA Europa Conference League 2021/22Q2
Rang 2 RSL 2021N23 Qualifikationsrunden UEFA Europa Conference League 2021/22Q2
Rang 3 RSL 2021N33 Qualifikationsrunden UEFA Europa Conference League 2021/22Q2

UEFA Fünfjahreswertung 2020

1. Spanien
2. England
3. Deutschland
4. Italien
5. Frankreich
6. Portugal
7. Russland
8. Belgien
9. Niederlande
10. Ukraine
11. Türkei
12. Österreich
13. Dänemark
14. Schottland
15. Tschechien
16. Zypern
17. Griechenland
18. Schweiz
19. Serbien
20. Kroatien

(Rangliste noch nicht definitiv)