Match Center Live
  • BCL
    LS
    WIN
    -:-
    Fr 26.04.19
    20:00
  • BCL
    VAD
    FCS
    -:-
    Sa 27.04.19
    18:00
  • RSL
    LUZ
    THU
    -:-
    Sa 27.04.19
    19:00
  • RSL
    XAM
    GC
    -:-
    Sa 27.04.19
    19:00
  • BCL
    SFC
    AAR
    -:-
    Sa 27.04.19
    19:00
  • BCL
    WIL
    RJ
    -:-
    So 28.04.19
    14:30
  • BCL
    SCK
    CHI
    -:-
    So 28.04.19
    14:30
  • RSL
    YB
    LUG
    -:-
    So 28.04.19
    16:00
  • RSL
    SG
    BAS
    -:-
    So 28.04.19
    16:00
  • RSL
    FCZ
    SIO
    -:-
    So 28.04.19
    16:00
Vorherige
Nächste

VAR als Chance zur Weiterentwicklung

Der Fussball und die Spieler entwickeln sich dank der Nutzung neuer Technologien immer weiter. Das ist für das Schiedsrichterwesen eine grosse Herausforderung. Um auch dem Unparteiischen auf dem Spielfeld technische Unterstützung zu geben, haben die Klubs der Swiss Football League (SFL) anlässlich der Generalversammlung vom 23. November 2018 die Einführung des Video Assistant Referees (VAR) in der höchsten Schweizer Liga, der Raiffeisen Super League, beschlossen. Geplanter Einführungstermin ist der Saisonstart 2019/20.

Mit diesem Entscheid haben die Klubs sichergestellt, dass die höchste Schweizer Spielklasse eine dynamische, innovative und konkurrenzfähige Liga bleibt.

Der VAR bietet zahlreiche Chancen. Die SFL verspricht sich von der Einführung des VAR, offensichtliche Fehlentscheide in spielentscheidenden Szenen zu verhindern und dadurch das Spiel nachweislich gerechter zu machen.

Gleichzeitig verleiht die Überprüfung spielentscheidender Szenen dem Schiedsrichter mehr Sicherheit im Auftreten. Und die Intensivierung der Ausbildung, vor allem für nicht-teilprofessionalisierte Schiedsrichter und Schiedsrichterassistenten, führt zu einer generellen Qualitätssteigerung, von der besonders auch die Meisterschaft der Brack.ch Challenge League profitieren wird.

Der VAR ist last but not least auch wichtig für die Konkurrenzfähigkeit und die Anerkennung der Schweizer Schiedsrichter im Ausland. Die Schiedsrichter und Schiedsrichterassistenten werden gefördert und können weiterhin in internationalen Wettbewerben eingesetzt werden, weil sie mit der Arbeit des VAR vertraut sind.

Testimonial

«Die Technologie hilft, die Refs weiter zu fördern und ihre Chancen auf internationale Einsätze zu erhöhen.»

Dani Wermelinger (Leiter Ressort Spitzenschiedsrichter SFV)

Für Medienanfragen

Head of Communications

Philippe Guggisberg

Tel. direkt: +41 31 950 83 66
Mobile: +41 76 582 22 58
E-Mail