VAR kommt ab Freitag definitiv zum Einsatz

  • Der Video Operation Room (VOR) in Volketswil ist ready für den Saisonstart. (freshfocus)

Zum Start in die Saison 2019/20 kommt am Freitag in der Raiffeisen Super League erstmals der Video Assistant Referee (VAR) zum Einsatz. Das International Football Association Board hat die grundsätzliche Freigabe erteilt.

Während neun Monaten hat sich das Projektteam der Swiss Football League (SFL) und des Schweizerischen Fussballverbandes (SFV) intensiv mit der Einführung des Video Assistant Referees (VAR) in der Schweiz befasst. Dabei mussten Vorgaben und Anforderungen des International Football Association Board (IFAB) erfüllt werden.

Die umfangreichen Tests der technischen Infrastruktur und die zahlreichen Ausbildungsmodule für die Schiedsrichter und Schiedsrichterassistenten verliefen allesamt erfolgreich. Folglich erteilte das IFAB dem VAR-Projektteam zwei Tage vor Beginn der Meisterschaft 2019/20 die grundsätzliche Freigabe für den Einsatz der Videoschiedsrichter in der Raiffeisen Super League. Die definitive Genehmigung folgt, wenn die letzten offenen Punkte, wie beispielsweise die erfolgreiche Durchführung des letzten Testspiels in Genf, erledigt sind.

Informationen zur Einführung des VAR
Alle relevanten Informationen zur Einführung des VAR in der Schweiz finden sich unter www.SFL.CH/VAR:

«Briefkasten» für Medienanfragen
Für alle Medienanfragen zum Bereich der Schiedsrichter hat der SFV einen virtuellen Briefkasten eingerichtet. An die Adresse refereeing@football.ch können alle Fragen zu den Änderungen der Fussballregeln und zum Einsatz des VAR gesandt werden. Am ersten Arbeitstag nach einer Spielrunde werden die Anfragen von einem Experten aus dem Schiedsrichterressort schriftlich beantwortet. Die Medienstellen des SFV und der SFL stehen am Wochenende für telefonische Auskünfte nicht zur Verfügung.

Alle Infos zum Video Assistant Referee (VAR)