SFL prüft nach BR-Entscheid weiteres Vorgehen

Die Swiss Football League (SFL) nimmt die Informationen des Bundesrats zur schrittweisen Lockerung der Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus zur Kenntnis. Die SFL wird nun auf dieser Grundlage die weiteren Schritte an die Hand nehmen, kann heute aber noch nicht im Detail informieren.

Der Bundesrat hat heute Donnerstag über die Etappen der schrittweisen Lockerung der Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus informiert. Ziel des Bundesrats bleibt, die Bevölkerung, insbesondere vulnerable Personen, zu schützen, die weitere Ausbreitung der Krankheit zu verhindern und das Gesundheitssystem vor einer Überlastung zu bewahren.

Gleichzeitig sollen aber die negativen Auswirkungen auf die Gesellschaft und die Wirtschaft mit etappenweisen Lockerungen der Massnahmen wieder verringert werden. Was diese schrittweise Lockerung für die SFL und ihre Klubs im Detail bedeutet, steht zum heutigen Zeitpunkt noch nicht im Detail fest und kann deshalb auch noch nicht kommentiert werden.

Um diese Fragen möglichst zeitnah beantworten zu können, stehen die Verantwortlichen der SFL in engem Austausch mit dem Bundesamt für Sport (BASPO) und mit Experten aus dem Bereich Biosicherheit/Medizin. Gemeinsam werden mit Hochdruck Richtlinien für die möglichen nächsten Schritte erarbeitet.

Dabei geht es um organisatorische Fragen zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs in den Klubs und zur allfälligen Austragung von Geisterspielen. Details zu diesen Fragen und zu möglichen Terminen können zum heutigen Zeitpunkt noch nicht beantwortet werden.

Mehr Inhalte gibt es hier...