Weitere Spielverschiebungen von Vaduz und Winterthur

Nach drei positiven Tests auf Corona im Umfeld des FC Vaduz verhängte das Amt für Gesundheit über den gesamten Klub eine zehntägige Quarantäne. Auch beim FC Winterthur steht der Trainingsbetrieb still. Die Swiss Football League (SFL) verschiebt deshalb zwei weitere Partien und macht Thun-Aarau zum TV-Livespiel.

Im Umfeld der 1. Mannschaft des FC Vaduz traten drei Covid-19-Erkrankungen auf. Nach Rücksprache mit dem Amt für Gesundheit des Fürstentums Liechtenstein müssen sich alle Spieler und Staffmitglieder für zehn Tage in Quarantäne begeben, die am 3. November 2020 endet. Aufgrund dessen beantragte der Klub bei der SFL die Verschiebung des nächsten Meisterschaftsspiels in der Raiffeisen Super League vom Samstag, 31. Oktober, gegen den FC Lausanne-Sport.

Auch der FC Winterthur gelangte mit dem Gesuch um eine weitere Spielverschiebung an die SFL, weil sich zwischenzeitlich auf Anordnung des kantonsärztlichen Dienstes zusätzliche Spieler bis am 2. November in Quarantäne befinden. Es handelt sich um das Meisterschaftsspiel der Brack.ch Challenge League vom Dienstag, 3. November gegen den FC Stade-Lausanne-Ouchy.

Gestützt auf Anhang 3 des SFL-Schutzkonzepts für den Trainings- und Spielbetrieb der Saison 2020/21 bewilligt die Geschäftsleitung der SFL beide Anträge, weil den Klubs in dieser Phase aufgrund einer Infektion mit dem Coronavirus mehr als sechs Spieler nicht zur Verfügung stehen. Beide Partien werden in den nächsten Tagen neu angesetzt.

Thun-Aarau eine Stunde später
Aufgrund der Absage des als TV-Spiel vorgesehenen Duells der 7. Runde der Brack.ch Challenge League zwischen Neuchâtel Xamax FCS und dem FC Winterthur wird am Freitag, 30. Oktober 2020, die Partie zwischen dem FC Thun und dem FC Aarau von blue (früher Teleclub) live auf dem frei empfangbaren Sender «Zoom» übertragen. Der Anpfiff wird um eine Stunde auf 20.00 Uhr verschoben.