Verschiebung der Partie Basel-Lausanne und Neunansetzungen

Die Geschäftsleitung der Swiss Football League (SFL) bewilligt den Antrag des FC Basel 1893, das Meisterschaftsspiel vom 25. Oktober 2020 gegen den FC Lausanne-Sport zu verschieben, weil sich nach einem Covid-19-Fall mehr als sechs Spieler der 1. Mannschaft in Quarantäne befinden. Die verschobenen FCB-Spiele werden neu angesetzt.

Am vergangenen Sonntag, 18. Oktober 2020, musste die Partie der 4. Runde der Raiffeisen Super League zwischen dem FC Zürich und dem FC Basel 1893 kurzfristig verschoben worden, weil ein Spieler des FCB positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Nach Rücksprache mit dem kantonsärztlichen Dienst begab sich die komplette 1. Mannschaft inklusive Staff in Quarantäne, weil der Spieler am Mannschaftstraining teilgenommen hatte.

Im Verlauf der Woche bestätigte der kantonsärztliche Dienst des Kantons Basel-Stadt die Isolation für den positiv getesteten Spieler und eine zehntägige Quarantäne für einen Grossteil der Spieler der 1. Mannschaft des FCB bis einschliesslich Sonntag, 25. Oktober 2020. Weil dem Klub mit diesem Entscheid für das kommende Meisterschaftsspiel mehr als sechs Spieler nicht zur Verfügung stehen, beantragte der FC Basel 1893 bei der SFL die Verschiebung und Neuansetzung der Partie.

Gestützt auf Anhang 3 des SFL-Schutzkonzepts für den Trainings- und Spielbetrieb der Saison 2020/21 bewilligt die Geschäftsleitung der SFL den Antrag und verschiebt die Begegnung der 5. Runde der Raiffeisen Super League vom Sonntag, 25. Oktober 2020 zwischen dem FC Basel 1893 und dem FC Lausanne-Sport. Die Partie wird neu am Mittwoch, 25. November 2020, um 18.30 Uhr angesetzt.

Gleichzeitig legt die SFL auch den Termin für die am letzten Sonntag abgesagte Partie zwischen dem FC Zürich und dem FC Basel 1893 fest. Das Spiel findet neu am Mittwoch, 4. November 2020, um 18.00 Uhr statt.

» Spielkalender Raiffeisen Super League (online)

» Spielkalender der Raiffeisen Super League (PDF