Überarbeitetes SFL-Schutzkonzept und Leitfaden zuhanden der Klubs

Am 18. September 2020 beginnt die neue Saison 2020/21. Damit der Spielbetrieb der Swiss Football League (SFL) sichergestellt werden kann, muss jeder Klub bis zum Saisonstart ein Stadionschutzkonzept erarbeiten. Die SFL unterstützt die Klubs mit dem eigenen SFL-Schutzkonzept und einem detaillierten Leitfaden.

Aufgrund des Coronavirus waren Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen in der Schweiz seit dem 28. Februar 2020 verboten. An seinen Sitzungen vom 12. August und 2. September 2020 entschied der Bundesrat, Grossveranstaltungen ab dem 1. Oktober 2020 wieder zu erlauben. Anstelle einer absoluten Obergrenze müssen risikobasierte und auf die Anlässe abgestimmte Schutzkonzepte mit strengen Schutzmassnahmen erarbeitet werden, die durch den Kanton bewilligt werden müssen.

Übergeordnetes SFL-Schutzkonzept
Im Nachgang zu den Entscheiden des Bundesrats und im Hinblick auf den Start in die neue Saison 2020/21 überarbeitete die Swiss Football League (SFL) das eigene, bereits bestehende «Schutzkonzept Covid-19 für den Trainings- und Spielbetrieb». Es bildet die Grundlage für die nun geforderten klubspezifischen Stadionschutzkonzepte.

Das übergeordnete SFL-Konzept verfolgt das Ziel der möglichst einheitlichen Umsetzung der geforderten Schutzmassnahmen an allen Spielorten und enthält medizinische und organisatorische Vorgaben, die von den Klubs zwingend eingehalten werden müssen. Dazu gehören die generelle Maskenpflicht in allen Stadionbereichen, die Schliessung der Gästefansektoren in beiden Ligen sowie der temporäre Verzicht auf Stehplätze in der Raiffeisen Super League.

Die Verantwortung für die Umsetzung der im vorliegenden SFL-Schutzkonzept festgelegten Vorgaben liegt bei den SFL-Klubs. Die Nichteinhaltung der Schutzmassnahmen kann Disziplinarmassnahmen nach sich ziehen. Deshalb wurden zusätzlich die Kontrolle der Einhaltung der Massnahmen und die Ahndung von Regelverstössen ins Konzept aufgenommen.

Leitfaden zur Unterstützung der Klubs
Gleichzeitig erarbeitete die SFL einen «Leitfaden für die Stadionschutzkonzepte der SFL-Klubs». Dieses Dokument soll die Veranstalter mit konkreten Empfehlungen und einer Checkliste bei der Erstellung des klubeigenen Stadionschutzkonzepts für Meisterschaftsspiele mit Zuschauern ab der neuen Saison 2020/21 unterstützen und bei auftretenden Fragen mögliche Lösungsansätze aufzeigen. 

In ihren individuellen Konzepten regeln die Klubs die An- und Abreise der Fans, die Lenkung der Personenflüsse vor, während und nach der Veranstaltung, organisatorische Abläufe im Stadion wie Eingangskontrolle und Auslass, Massnahmen zur Rückverfolgung der anwesenden Personen sowie die Organisation von Verpflegung und Hospitality.

Die maximale Zuschauerkapazität schliesslich legt die zuständige Bewilligungsbehörde des Kantons zusammen mit dem Klub in Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten, des im Einzelfall vorliegenden Stadionschutzkonzepts und der epidemiologischen Lage fest.

» SFL-Schutzkonzept Covid-19 für den Trainings- und Spielbetrieb

» Leitfaden für die Stadionschutzkonzepte der SFL-Klubs