SFL verschiebt die nächsten zwei Spiele des FC Sion

  • Die Spielerbank des FC Sion bleibt vorerst leer. (freshfocus)

Weil die gesamte 1. Mannschaft und der Trainerstab nach verschiedenen Covid-19-Fällen unter Quarantäne gestellt wurden, beantragte der FC Sion die Verschiebung der nächsten Meisterschaftsspiele gegen Servette und Luzern. Die Swiss Football League (SFL) bewilligt die Verschiebungen.

Nachdem der FC Sion im Verlauf der Woche alle Spieler und Betreuer der 1. Mannschaft auf Covid-19 hatte testen lassen und mehrere Personen ein positives Testresultat erhielten, stellte der Kantonsarzt am Mittwoch das gesamte Team sowie das technische und medizinische Personal bis einschliesslich Freitag, 30. Oktober 2020, unter Quarantäne.

Im Anschluss an diesen Entscheid des kantonsärztlichen Dienstes beantragte der FC Sion bei der SFL die Verschiebung und Neuansetzung der nächsten beiden Meisterschaftsspiele in der Raiffeisen Super League vom Sonntag, 25. Oktober, gegen den Servette FC und vom Sonntag, 1. November, gegen den FC Luzern.

Gestützt auf Anhang 3 des SFL-Schutzkonzepts für den Trainings- und Spielbetrieb der Saison 2020/21 bewilligt die Geschäftsleitung der SFL den Antrag, weil dem Klub in dieser Phase mehr als sechs Spieler nicht zur Verfügung stehen.

Die Neuansetzung der beiden Partien kommuniziert die SFL in den nächsten Tagen.