Wil auf Rekordkurs mit dem Nachwuchs

  • Filip Stojilkovic profitiert von Wils Nachwuchs-Konzept und zahlt das in ihn gesetzte Vertrauen mit schönen Toren zurück. (freshfocus)

Der FC Wil setzt voll auf die Jugend. Das geht bisher auf, zumindest im Nachwuchsförderungs-System «Effizienzkriterien». Seit vier Runden baut Trainer Ciriaco Sforza auf sieben Schweizer U21-Junioren in seiner Startelf. Geht es in diesem Stil weiter bricht Wil bis zur Winterpause alle Rekorde.

Der FC Wil hält sein Versprechen und gibt in der laufenden Saison vor allem dem Nachwuchs eine Chance. Nach sechs Runden pulverisieren die Äbtestädter die Statistiken des vor drei Saisons eingeführten Nachwuchsförderungs-Systems «Effizienzkriterien»: acht Spieler mit Jahrgang 1998 oder jünger standen bisher bereits einmal in der Startformation und akkumulierten so bisher 39 Startelf-Einsätze für die Wiler. Zum Vergleich: Rekordhalter ist der FC Wohlen mit 107 Einsätzen von Schweizer Nachwuchsspielern in 36 Runden der Saison 2016/17. Macht Wil im gleichen Rhythmus weiter, ist dieser Rekord aber bereits bis zur Winterpause Geschichte.

Das sich das Vertrauen in den Nachwuchs auch sportliche auszahlt, zeigt ein Blick auf die Tabelle: Die Äbtestädter stehen derzeit auf dem hervorragenden 3. Platz der Brack.ch Challenge League. Ciriaco Sforza setzte zudem in den letzten vier Runden immer mindestens sieben Schweizer U21-Spieler in der Startformation ein. Seit 2016 hatte kein Klub der Brack.ch Challenge League mehr als fünf Schweizer Junioren in der Startelf einer Partie eingesetzt.

» BCL-Zwischenklassement Effizienzkriterien

Stojilkovic und Co. nutzen ihre Chance
Die jungen Wilden beim FC Wil revanchieren sich für das Vertrauen ihres Trainers. Exemplarisch dafür steht Filip Stojilkovic. Der ehemalige Junior des FCZ und von Hoffenheim hat in sechs Einsätzen bereits drei Tore erzielt. Darunter der sehenswerte Weitschuss gegen den FC Stade-Lausanne-Ouchy in der 4. Runde.

» Meine 3 aus der 4. Runde mit dem Treffer von Stojilkovic

St. Gallen stellt den jüngsten Spieler
In der Raiffeisen Super League ist der FC St. Gallen aktuell der Klub, der am meisten auf die Jugend setzt. Vier U21-Spieler standen bei den Ostschweizern in den ersten sechs Runden bisher in der Startformation und sammelten bisher 16 Starelfeinsatze. Mit dem erst 17-jährigen Verteidiger Leonidas Stergiou, der in den ersten sechs Runden immer in der Startformation stand, stellen die «Espen» aktuell auch den jüngsten eingesetzten Spieler der Liga. Nur drei weitere Spieler in der höchsten Schweizer Spielklassen erhielten bisher in gleichem Masse das Vertrauen ihres Trainers: Basels Eray Cömert, der Xamaxien Léo Seydoux und Nias Hefti vom FC Thun.

» RSL-Zwischenklassement Effizienzkriterien

News

19.09.2019 - Der FC Chiasso hat einen neuen Cheftrainer engagiert. Ab sofort steht Alessandro Lupi (49), ehemaliger Chiasso-Spieler und Juniorentrainer der AC Milan, an der Seitenlinie der Grenzstädter. Damit kann sich...

15.09.2019 - Die Auslosung der Achtelfinals im Schweizer Cup bringt einen Cup-Klassiker hervor. Der FC Zürich wird den schweren Gang in das Stade de Suisse zu den Young Boys antreten. Das attraktivste Los der fünf...

13.09.2019 - Die Meisterschaften der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League pausieren an diesem Wochenende und überlassen das Feld den 1/16-Finals im Helvetia Schweizer Cup. Die beiden Wettbewerbe der...

12.09.2019 - Sie sind erfahrene Spieler oder vielversprechende Talente. Alle verfügen über ein interessantes Profil und doch sind sie noch immer ohne Klub. Dabei sind sie ablösefrei zu haben und/oder erst 21 Jahre alt....

11.09.2019 - Fredy Bickel kehrt nach 20 Jahren wie erwartet zum Grasshopper Club Zürich zurück. Ab dem 1. Oktober übernimmt der 54-jährige Zürcher beim Tabellen-Zweiten der Brack.ch Challenge League den Posten des...

06.09.2019 - Der FC Wil setzt voll auf die Jugend. Das geht bisher auf, zumindest im Nachwuchsförderungs-System «Effizienzkriterien». Seit vier Runden baut Trainer Ciriaco Sforza auf sieben Schweizer U21-Junioren in...

04.09.2019 - In Zusammenarbeit mit den TV-Partnern hat die Swiss Football League die Anspielzeiten für das zweite Viertel der laufenden Saison 2019/20 der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League...

02.09.2019 - Unsere Highlights der 6. Runde: Aufsteiger FC Stade-Lausanne-Ouchy fügt Stadtrivale Lausanne die erste Saisonniederlage zu, der Krienser Dzonlagic überlistet Winti-Keeper Spiegel raffiniert und Lugano-Goalie...

30.08.2019 - Die Young Boys treffen in der Gruppenphase der Europa League auf den FC Porto, Feyenoord Rotterdam und die Glasgow Rangers. Es ist das attraktivste Los der drei Schweizer Vertreter.

29.08.2019 - Weil der offizielle Transferschluss in der Schweiz vom 31. August auf einen Samstag fällt, können die Klubs der Swiss Football League bis am Montag, 2. September 2019, neue Spieler verpflichten. Dieser...