Wer holt sich den direkten EL-Startpatz?

Zwei Runden vor Ende der Meisterschaft kämpfen in der Raiffeisen Super League fünf Klubs um drei Eintrittskarten für die Europa League. Auf dem Gabentisch liegt ein direkter Startplatz in der EL-Gruppenphase und zwei Qualifikationsplätze. Das Rennen ist eröffnet!

Der 2:1-Sieg des FC Basel im Helvetia Schweizer Cup gegen den FC Thun macht die Ausgangslage für das Rennen um die Plätze in der UEFA Europa League so spannend wie noch nie. In der letzten Runde der Saison 2018/19 am Sonntag, 25. Mai 2019, kämpfen immer noch fünf Klubs um drei Plätze im europäischen Wettbewerb.

Weil der FC Basel als Vize-Meister die Qualifikation für die UEFA Champions League bestreiten wird, berechtigt Rang 3 im Schlussklassement der RSL 2018/19 zum vorerst letzten Mal zur direkten Teilnahme an der Gruppenphase der UEFA Europa League. Der Klub auf dem 4. Platz wird auf dem Weg in den gleichen Wettbewerb zwei Qualifikationsrunden überstehen müssen, auf den Fünften der Meisterschaft warten drei Hürden auf dem Weg in die Gruppenphase.

Das Schlussprogramm
Im enorm spannenden und engen Rennen um die fünf Plätze stehen der FC Luzern (46 Punkte), der FC Lugano (45), der FC St. Gallen (45), der FC Thun (43) und der FC Zürich (43) am Start. Der FC Sion ist aus dem Rennen, da die Walliser noch eine Sperre der UEFA verbüssen müssen. Die Walliser haben kürzlich mitgeteilt, dass sie den Rekurs beim TAS zurückgezogen haben.

Das Restprogramm der Europa-Kandidaten sieht wie folgt aus:

FC Lugano: GC (home)
FC Thun: Sion (a)
FC Luzern: YB (a)
FC Zürich: FCSG (h)
FC St.Gallen: FCZ (a)

Spannung bis zur letzten Minute ist garantiert!

Ausgangslage für YB und Basel
Seit längerer Zeit bereits ihre Plätze bezogen haben der Meister BSC Young Boys und der Vize-Champion FC Basel. Die Ausganslage ist identisch mit derjenigen des letzten Jahres. Die Berner werden auf dem Weg in die Gruppenphase der UEFA Champions League eine Playoff-Runde gegen einen tiefer klassierten Landesmeister bestreiten. Aufgrund der zahlreichen Qualifikationsrunden ist die Auswahl an möglichen Gegnern noch gross, aufgrund des Koeffizienten stehen aber Kontrahenten wie Ajax Amsterdam, Celtic Glasgow, FC Kopenhagen oder (erneut) Dinamo Zagreb weit oben auf der Liste.

Auf den FC Basel warten auf dem Weg in die CL-Gruppenphase drei Qualifikationsrunden. Dank des weiterhin hohen Koeffizients wird der FCB in Q2 gesetzt sein. Die möglichen Gegner, wenn Arsenal den EL-Final gewinnt, lauten Viktoria Pilsen (CZE), Istanbul Basaksehir (TUR) und LASK Linz (AUT). Gewinnt Chelsea das Endspiel, heissen die Gegner PSV Eindhoven (NED) oder Pilsen.

In der nächsten Runden würden Gegner wie Olympiakos Piräus, Brügge oder Eindhoven warten. Gewinnen die Basler die zweite Qualifikationsrunde, stehen sie – auch bei einer Niederlage in Runde 3 oder in den Playoffs – sicher in der Gruppenphase der UEFA Europa League. Bei einer Niederlage geht der Weg in Runde 3 der EL-Qualifikation weiter.

» Alle Infos zu den Schweizer Klubs im Europacup

News

19.10.2020 - Die 4. Runde in der Raiffeisen Super League brachte keinen Sieger hervor. Vier Spiele endeten mit einem Unentschieden und die Partie FCZ gegen FCB musste wegen eines Coronafalls verschoben werden. Bei...

19.10.2020 - Der FC Stade-Lausanne-Ouchy ist nach vier Runden noch das einzige ungeschlagene Team in der BCL. Der Aufsteiger von 2019 grüsst nach dem 1:1 gegen Aarau sogar als Tabellen-Zweiter, so gut waren die...

18.10.2020 - Die Partie der 4. Runde in der Raiffeisen Super League zwischen dem FC Zürich und dem FC Basel 1893 ist verschoben worden. Grund ist ein positiver Coronafall beim FCB.

16.10.2020 - Heute Abend darf sich Raphaël Nuzzolo feiern lassen. Der Xamax-Stürmer erhält vor dem Spiel gegen GC von Claudius Schäfer, CEO der Swiss Football League, eine Auszeichnung für 400 Spiele in der höchsten...

11.10.2020 - Der FC Thun hat knapp eine Woche nach dem Rücktritt von Marc Schneider einen neuen Cheftrainer gefunden. Ab sofort steht Carlos Bernegger an der Seitenlinie der Berner Oberländer. Der 51-jährige...

09.10.2020 - Die 20 SFL-Klubs haben noch bis kommenden Montag, 12. Oktober, Zeit, sich mit neuen Spielern zu verstärken. Das Transferfenster schliesst dann definitiv um Mitternacht. Wer wechselt in letzter Minute noch...

05.10.2020 - Der FC Basel kann doch noch siegen. Das Team von Ciriaco Sforza rang den FC Luzern mit 3:2 nieder und holte sich seinen ersten Sieg in dieser Saison. Aufsteiger Lausanne fertigte den FCZ mit 4:0 ab und...

05.10.2020 - Der FC Chiasso strauchelte auch gegen den FC Aarau und steht nach drei Spielen als als einziges Team der Swiss Football League noch ohne Punkte da. Am anderen Tabellenende der Brack.ch Challenge League steht...

05.10.2020 - Nach dem FC Thun ist auch der FC Zürich auf Trainersuche. Die Zürcher trennen sich nach elf sieglosen Meisterschaftspartien von Coach Ludovic Magnin. Interimistisch übernimmt U18-Trainer Massimo Rizzo die...

05.10.2020 - Marc Schneider, der Trainer des FC Thun, tritt nach der 3. Runde der laufenden Brack.ch Challenge-League-Meisterschaft zurück. Gemäss Medienmitteilung des Klubs entschied sich der ehemalige Spieler der...