VAR: Weitere Etappe abgeschlossen

  • Die Schweizer Schiedsrichter und Schiedsrichter-Assistenten sind voll konzentriert bei der Sache. (freshfocus)

Die umfangreiche Ausbildung der Schiedsrichter und Schiedsrichterassistenten für die Einführung der Video Assistant Referees (VAR) begann im Herbst 2018. Vor rund einer Woche konnte mit den «Short Staged Matches» ein weiterer wichtiger Ausbildungsschritt abgeschlossen werden.

Die Ausbildung der VAR und der Assistant VAR (AVAR) startete in der Schweiz im Herbst 2018 mit dem ersten Teil, dem «Theoretical Training». Dabei wurden den Schiedsrichtern und Schiedsrichterassistenten der Inhalt des IFAB-Protokolls und dessen praktische Anwendung vermittelt.

Bereits kurz darauf startete Teil 2: das «Offline Training». Nach ersten theoretischen Trockenübungen («Familiarisation» und «Application of Protocol») fanden ab Ende November 2018 bis März 2019 Offline-Tests statt. Dabei spielten VAR und AVAR in einem abgeschirmten Lastwagen erstmals ihre Rolle durch, ohne dabei Kontakt nach aussen oder zum Schiedsrichter zu haben.

Dritter und letzter Ausbildungsteil
Die dritte Phase der «Non-competitive Live Trainings» ist die aufwändigste und anspruchsvollste, besonders für die Projekt-Organisation, weil bereits eine komplette TV-Produktion auf die Beine gestellt werden muss. Den Anfang machten die «Simulated Situations», das Kreieren von kniffligen Situationen, im Rahmen des Schiedsrichter-Camps im Januar 2019 auf Gran Canaria.

Die nächste Stufe bildeten im März und April 2019 die sogenannten «Short Staged Matches». Das waren 36 Kurzspiele über 2x20 Minuten, die extra für dieses Projekt organisiert wurden, damit jeder der 18 auszubildenden VAR in den beiden Rollen auf dem Feld und im VAR-Van je zwei Spiele absolvieren konnte. Zu diesem Zwecke wurde an zwei Wochenenden ein gesamtes Stadion gemietet und mit einer TV-Produktion (6-Kamera-Standard) ausgestattet. Der erste Testlauf fand im Stade de Suisse Wankdorf in Bern statt, der zweite am 6./7. April in der Stockhorn Arena in Thun.

«Unsere Schiedsrichter sind schon sehr weit.»

Hellmut Krug (Projektleiter Schiedsrichterausbildung VAR)

Zufriedene Projektleiter
«Die Tests verliefen erfreulich», erklärt Reto Häuselmann, Gesamtprojektleiter VAR bei der SFL. «Wir testeten das Zusammenspiel aller technischen Elemente und zudem waren die Schiedsrichter erstmals mit Matchsituationen konfrontiert und konnten die Kommunikationsabläufe üben.»

Auch der Projektleiter für die Schiedsrichterausbildung, Hellmut Krug, ist zufrieden: «Unsere Schiedsrichter sind schon sehr weit. Alle sind motiviert und lernbegierig, was die wichtigste Grundvoraussetzung ist.» Er warnt allerdings auch: «Die Nagelprobe kommt natürlich erst, wenn die Einsätze unter Wettbewerbsbedingungen anstehen.»

Zum Abschluss müssen nun bis zum Saisonstart 2019/20 weitere 40 «youth, lower leagues or friendly matches» über 90 Minuten ausgetragen werden. Dabei muss in jedem Stadion der Raiffeisen Super League mindestens eine Begegnung stattfinden, um die gesamte technische Infrastruktur zu testen und die Bewilligung durch das IFAB zu erhalten.

Alle Infos zum Video Assistant Referee:

News

30.05.2020 - Das lange Warten hat ein Ende. Nach 96 Tagen Zwangspause wegen des Coronavirus ist endlich wieder Fussball angesagt. Anpfiff zum #restart mit den Begegnungen der 24. Runde ist am 19. Juni. Die definitiven...

29.05.2020 - Der Ball rollt wieder in der SFL. Die 20 Klubs haben sich an einer ausserordentlichen Generalversammlung in Bern für eine Fortsetzung der wegen des Coronavirus unterbrochenen Saison 2019/20 ausgesprochen....

29.05.2020 - Wir haben die fussballfreie Zeit genutzt und unser Büro mal aufgeräumt. Dabei sind alte Panini-Alben zum Vorschein gekommen. Lust auf eine Runde «Wer bin ich»? Kleine Warnung: Unser Quiz-Master Adrian Knup...

27.05.2020 - Dank des Geldes und der guten Kontakte von Präsident Gilbert Facchinetti und des Fachwissens von Trainer Gilbert Gress mauserte sich Neuchâtel Xamax in den 1980er-Jahren zum Schweizer Spitzenklub. Die...

25.05.2020 - Der FC Chiasso kratzt an einer neuen Rekordmarke: Die Tessiner haben nach 23 Runden bereits 35 verschiedene Spieler in der Brack.ch Challenge League eingesetzt. Kein anderes Team hat ein so breites Kader....

22.05.2020 - Im ersten Teil (Schweizer Klubs unserer Nati-Stars) hat fast ein Drittel aller Quiz-Teilnehmer (28 Prozent) die Höchstzahl von 12 Punkten erreicht. Ein starker Wert. Wir ziehen nun die Schrauben ein bisschen...

19.05.2020 - Nicht GC, Servette, Lausanne oder Basel - der erste Schweizer Fussballmeister des neuen Jahrtausends hiess überraschend FC St.Gallen. Der 1879 gegründete und damit älteste noch bestehende Fussballklub der...

18.05.2020 - Als einziger Offensivspieler der Raiffeisen Super League hat Francesco Margiotta in allen 23 Spielen der aktuellen Saison seinen Wert für den FC Luzern unter Beweis stellen können. Dabei zeigte sich der...

15.05.2020 - In der zweiten Hälfte der Saison 2019/20 spielen aktuell 32 Schweizer Spieler regelmässig in einem Team der europäischen Big-5-Ligen in England, Deutschland, Spanien, Frankreich oder Italien. Viele von ihnen...

13.05.2020 - Der Bundesrat hat die finanziellen Eckpunkte für ein Stabilisierungspaket für Darlehen in der Höhe von 350 Millionen Franken für den Betrieb der Fussball- und Eishockeyligen festgelegt. Die SFL zeigt sich...