Match Center Live
  • BCL
    WIL
    LS
    -:-
    Fr 22.02.19
    20:00
  • BCL
    RJ
    FCS
    -:-
    Sa 23.02.19
    17:00
  • BCL
    SCK
    SFC
    -:-
    Sa 23.02.19
    17:30
  • BCL
    CHI
    WIN
    -:-
    Sa 23.02.19
    18:30
  • RSL
    SIO
    SG
    -:-
    Sa 23.02.19
    19:00
  • RSL
    XAM
    BAS
    -:-
    Sa 23.02.19
    19:00
  • RSL
    LUG
    YB
    -:-
    So 24.02.19
    16:00
  • RSL
    THU
    GC
    -:-
    So 24.02.19
    16:00
  • RSL
    FCZ
    LUZ
    -:-
    So 24.02.19
    16:00
  • BCL
    VAD
    AAR
    -:-
    So 24.02.19
    16:00
Vorherige
Nächste

Trainer Guillermo Abascal bei Lugano entlassen

  • Guillermo Abascal. (freshfocus)

Guillermo Abascal ist als Trainer beim Raiffeisen-Super-League-Sechsten Lugano entlassen worden. Dies nur einen Tag nach dem achtbaren 2:2-Heimremis gegen Basel nach 0:2-Rückstand.

Luganos Captain Jonathan Sabbatini hatte nach der Partie gegen Basel noch betont: «Wenn Guillermo Abascal entlassen wird, ist dies eine Niederlage für den ganzen Verein.» Dennoch kam die Ablösung des jungen Spaniers nicht mehr überraschend, da dem impulsiven Klubpräsidenten Angelo Renzetti schon seit geraumer Zeit die Spielweise des Teams nicht passte. Renzetti monierte einen zu schleppenden Spielaufbau. Er wollte mehr Geradlinigkeit.

Abascal hatte trotz der Kritik seinen Gleichmut nicht verloren: «Wenn man nicht mit Kritik umgehen kann, muss man sich einen anderen Job suchen.» Dass ihm der Präsident aber nach dem hart erkämpften 2:2 gegen Basel beim Gang in die Katakomben demonstrativ den Handschlag verweigerte, dürfte den Spanier getroffen haben.

Als erst 29-jähriger Jungtrainer hatte Abascal am 10. April die Nachfolge von Pierluigi Tami angetreten. Zuvor hatte er in der Brack.ch Challenge League bei Chiasso gewirkt. Die letzte Raiffeisen-Super-League-Saison beendete Abascal mit Lugano im 8. Rang.

Aktuell sind die Tessiner gar im 6. Rang klassiert. In saisonübergreifend 17 Raiffeisen-Super-League-Spielen unter Abascal realisierte Lugano 5 Siege und je 6 Remis und Niederlagen.

Lugano ist mit Celestini einig
Der ehemalige Schweizer Internationale Fabio Celestini gilt nun als Kronkandidat für die Nachfolge von Abascal. Celestini war zuletzt bis April beim nachmaligen Super-League-Absteiger Lausanne-Sport tätig. In einer Medienmitteilung bestätigt der Verein, dass man sich «grundsätzlich einig» ist. Der Vertrag könne aber erst am Dienstag unterschrieben werden, das Celestini bis am Montag noch in Panama in den Ferien weilte. Am Mittwoch soll er das erste Training leiten.

News

21.02.2019 - Der Nachfolger des beurlaubten René Weiler als Cheftrainer des FC Luzern heisst Thomas Häberli. Der 44-jährige gebürtige Luzerner kehrt damit beruflich in seine Heimat zurück.

20.02.2019 - Die Highlight-Clips zu sämtlichen Spielen der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League sind am Matchtag ab Mitternacht verfügbar. Bei Spielen unter der Woche aus rechtlichen Gründen am...

20.02.2019 - Nach fast zehnjähriger Entwicklungsarbeit zusammen mit dem Fussball-Magazin Zwölf und unterstützt durch Ligasponsor Raiffeisen ist es soweit: Die Swiss Football League hat mit SFL GLORY das erste...

17.02.2019 - Der FC Luzern hat auf den schlechten Start in die Rückrunde mit drei Niederlagen in Serie reagiert. Der Tabellensiebte der Raiffeisen Super League stellte seinen Trainer René Weiler per sofort frei. Die...

17.02.2019 - Die Highlight-Clips zu sämtlichen Spielen der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League sind am Matchtag schon ab Mitternacht verfügbar. Bei Spielen unter der Woche aus rechtlichen Gründen am...

17.02.2019 - Die Highlight-Clips zu sämtlichen Spielen der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League sind am Matchtag ab Mitternacht verfügbar. Bei Spielen unter der Woche aus rechtlichen Gründen am...

15.02.2019 - Es läuft die entscheidende Phase im Spiel, Deine Lieblingsmannschaft schiesst den Siegtreffer und Du kannst nicht live im Stadion mitjubeln? Dann hol Dir die Near Live Clips der Swiss Football League! Dann...

13.02.2019 - Die Highlight-Clips zu sämtlichen Spielen der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League sind am Matchtag schon ab Mitternacht verfügbar. Bei Spielen unter der Woche aus rechtlichen Gründen am...

13.02.2019 - Das Schweizer Transferfenster schliesst sich am kommenden Freitagabend. Ab dann sind nur noch Transfers von lokal ausgebildeten Spielern unter 21 Jahren bis zum 31. März erlaubt. Diese Neuerung ist seit...

12.02.2019 - Beim SC Kriens steht in der Rubrik der Siege keine Null mehr. Der Aufsteiger konnte im zehnten Anlauf in dieser Saison erstmals ein Heimspiel gewinnen. Das Erfolgserlebnis kommt zu einem günstigen Zeitpunkt.