Swiss Football League forciert den Dialog für mehr Sicherheit

  • (SFL)

Eine friedliche Fussballsaison wurde in den letzten Runden vom nicht akzeptierbaren Verhalten weniger Gewalttäter überschattet. Die Swiss Football League distanziert sich im Namen aller Fussballfans von diesen Chaoten. Ziel bleibt es, Straftäter so rasch wie möglich zu überführen und zu bestrafen. Dazu verfolgt die Liga den eingeschlagenen Weg des Dialogs mit allen Beteiligten unbeirrt weiter.

In der vergangenen Woche äusserte sich der Liga-Präsident sehr deutlich: «Wir verurteilen diese Ausschreitungen aufs Schärfste», erklärte Heinrich Schifferle nach den Vorfällen im Anschluss an die Partie Aarau-Basel. «Das Ereignis muss nun konsequent aufgearbeitet werden. Wir erwarten, dass die Gewalttäter von der Polizei in Zusammenarbeit mit den Klubs identifiziert und von der Justiz zur Rechenschaft gezogen werden.»

Die Swiss Football League unterstützt dabei die bereits heute im Gesetz vorgesehenen Massnahmen und wünscht sich deren konsequente Umsetzung. Zu diesen gehört die Meldeauflage, eine sehr effiziente Massnahme, um im Umfeld von Fussballspielen straffällig gewordene Personen an Spieltagen von den Stadien fernhalten zu können. Solche Auflagen können aber nur von der Justiz verfügt werden.

Liga ruft neue Expertengruppe ins Leben
Claudius Schäfer, CEO der Swiss Football League, will sich als Liga aber keinesfalls aus der Verantwortung stehlen: «Wir haben innerhalb unserer Strategie ‚Friedliche Spiele durch Kooperation‘ schon sehr viele Massnahmen umgesetzt und werden an diesem Konzept festhalten. Dieses sieht zum Beispiel die lückenlose Beweismittelsicherung und die beschleunigte Täteridentifikation vor», weist Schäfer auf die wichtigsten Punkte hin. «Und wir sprechen konsequent Stadionverbote aus. Derzeit sind national über 630 Verbote in Kraft.»

Und wie alle Beteiligten ist auch die SFL ständig gefordert, ihre Vorgehensweise zu hinterfragen und anzupassen. «Eine wichtige Säule innerhalb unserer Strategie ist der verstärkte interne und externe Dialog. In diesem Bereich geht die SFL nun noch einen Schritt weiter und bildet eine neue Expertengruppe, die sich für eine weitere Verbesserung der Situation einsetzen wird», umschreibt Schäfer die Aufgaben der nächsten Wochen. Diese Expertengruppe soll aus frischen Köpfen bestehen, die neue Ideen einbringen. Zur Diskussion eingeladen werden Sicherheits- und Fanverantwortliche der Klubs, Vertreter der Polizei, der Justiz, der Fans sowie der SFL.

#Fangesicht – Zeige dein Gesicht für mehr Fairness neben dem Platz
Die Straftäter im Umfeld von Fussballspielen treten in den meisten Fällen vermummt auf. «Aber Vermummte gehören definitiv nicht in den Fussball», fordert Claudius Schäfer klipp und klar. «Deshalb unterstützen wir die Aktion #Fangesicht. Mit der Kampagne wird der breiten Bevölkerung eine Plattform geboten, mit ihrem Foto ein Statement für Fairness neben dem Spielfeld und für die Fussballbegeisterung in der Schweiz abzugeben.»

Unter www.fangesicht.ch können die Fussballfans ein eigenes Bild schiessen, Ihren Lieblingsklub auswählen und das Foto hochladen. Die Fotos erscheinen auf der «Wall of fair Fans». Alle Fussballfans sind aufgefordert, an der Aktion teilzunehmen und ein starkes Zeichen für «friedliche Spiele» zu setzen!

News

03.06.2020 - Der FC Sion beantragt bei der Wettbewerbskommission (Weko) die Eröffnung einer Untersuchung gegen die SFL. Die Swiss Football League (SFL) wird in einer Stellungnahme gegenüber der Weko ihre Position...

03.06.2020 - Seit vergangenem Freitag ist klar, dass die Saison 2019/20 ab dem 19. Juni fortgesetzt wird. Die entsprechenden Anspielzeiten werden noch in dieser Woche kommuniziert. Um die Saison zu Ende spielen zu...

03.06.2020 - Der FC Sion trennt sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Ricardo Dionísio. Sein Nachfolger wird Rückkehrer Paolo Tramezzani.

30.05.2020 - Das lange Warten hat ein Ende. Nach 96 Tagen Zwangspause wegen des Coronavirus ist endlich wieder Fussball angesagt. Anpfiff zum #restart mit den Begegnungen der 24. Runde ist am 19. Juni. Die definitiven...

29.05.2020 - Der Ball rollt wieder in der SFL. Die 20 Klubs haben sich an einer ausserordentlichen Generalversammlung in Bern für eine Fortsetzung der wegen des Coronavirus unterbrochenen Saison 2019/20 ausgesprochen....

29.05.2020 - Wir haben die fussballfreie Zeit genutzt und unser Büro mal aufgeräumt. Dabei sind alte Panini-Alben zum Vorschein gekommen. Lust auf eine Runde «Wer bin ich»? Kleine Warnung: Unser Quiz-Master Adrian Knup...

27.05.2020 - Dank des Geldes und der guten Kontakte von Präsident Gilbert Facchinetti und des Fachwissens von Trainer Gilbert Gress mauserte sich Neuchâtel Xamax in den 1980er-Jahren zum Schweizer Spitzenklub. Die...

25.05.2020 - Der FC Chiasso kratzt an einer neuen Rekordmarke: Die Tessiner haben nach 23 Runden bereits 35 verschiedene Spieler in der Brack.ch Challenge League eingesetzt. Kein anderes Team hat ein so breites Kader....

22.05.2020 - Im ersten Teil (Schweizer Klubs unserer Nati-Stars) hat fast ein Drittel aller Quiz-Teilnehmer (28 Prozent) die Höchstzahl von 12 Punkten erreicht. Ein starker Wert. Wir ziehen nun die Schrauben ein bisschen...

19.05.2020 - Nicht GC, Servette, Lausanne oder Basel - der erste Schweizer Fussballmeister des neuen Jahrtausends hiess überraschend FC St.Gallen. Der 1879 gegründete und damit älteste noch bestehende Fussballklub der...