Sion trennt sich von Dionísio und holt Tramezzani zurück

  • Paolo Tramezzani. (freshfocus)

Der FC Sion trennt sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Ricardo Dionísio. Sein Nachfolger wird Rückkehrer Paolo Tramezzani.

Der Vertrag von Ricardo Dionísio, der erst in der Winterpause vom Promotion-League-Klub Nyon gekommen ist und die Walliser in fünf Spielen betreut hat, wäre am 30. Juni ausgelaufen - also vor Ende der laufenden Meisterschaft, die in gut zwei Wochen fortgesetzt wird. Paolo Tramezzani, der Nachfolger des Portugiesen, wurde mit einem Vertrag bis Saisonende ausgestattet. Der 49-jährige Italiener trainierte die Sittener bereits zu Beginn der Saison 2017/18.

Dionísio hatte das Training vom Dienstag verpasst, weil er mit einem Covid-19-Verdachtsfall in Kontakt gewesen war. Am Mittwochmorgen leitete der 37-Jährige aber nochmals eine Übungseinheit beim Drittletzten der Raiffeisen Super League. Es war seine letzte. Überraschend kommt die Trennung nicht. Der Verein wolle Dionisios Nachfolger so viel Zeit wie möglich geben, um die Mannschaft auf den Neustart der Meisterschaft am 19. Juni und die letzten 13 Runden vorzubereiten, schrieb der Verein in einer Medienmitteilung.


Der FC Sion war Dionísios erste Anstellung im Profifussball. «Die Umstände haben zur Folge gehabt, dass er nicht mehr die Chance erhalten hat, seinen Wert zu beweisen», erklärte Präsident Christian Constantin. Die Meisterschaft war Anfang März wegen der Coronavirus-Pandemie unterbrochen worden und soll nun bis Anfang August mit Geisterspielen zu Ende gespielt werden.

News

13.07.2020 - Die Geschäftsleitung der Swiss Football League hat entschieden, die Meisterschaften wie geplant fortzuführen. Ziel ist es nach wie vor, die Saison bis zum 3. August zu beenden. Das Spiel vom Dienstag...

10.07.2020 - Der positive Covid-19-Fall um FCZ-Verteidiger Mirlind Kryeziu hat weitreichende Konsequenzen. Nach Rücksprache mit der kantonalen Gesundheitsdirektion müssen sämtliche Spieler und Staffmitglieder der 1....

10.07.2020 - Der FC Aarau trennt sich «aufgrund der sportlichen Entwicklung in den vergangenen Monaten» per sofort von Cheftrainer Patrick Rahmen.

08.07.2020 - Der Video Assistant Referee (VAR) wurde in der Raiffeisen Super League erfolgreich eingeführt und ist seit Sommer 2019 im Einsatz. Die SFL schaut im Magazin «VAR inside» in losen Abständen auf das Geschehen...

06.07.2020 - Gleich zweimal im gleichen Spiel traf der Lugano-Verteidiger Eloge Yao am 28. Spieltag der Raiffeisen Super League gegen den BSC Young Boys ins eigene Tor. Dieses «Kunststück» gelang zuletzt vor 35 Jahren...

06.07.2020 - Aufgrund des dichtgedrängten SFL-Spielplans und Terminkollisionen mit den europäischen Wettbewerben entschied der SFV, den für den Cupsieger vorgesehenen Europacup-Startplatz in der Meisterschaft zu...

05.07.2020 - Neuchâtel Xamax trennt sich einen Tag nach dem 0:2 in Basel von Trainer Joël Magnin. Stéphane Henchoz soll das Team noch einmal zum Ligaerhalt führen.

30.06.2020 - 37. Minute Aebischer, 40. Nsame, 42. Fassnacht, 45. Nsame: In 8 Minuten und 10 Sekunden legte der BSC Young Boys am letzten Samstag gegen Neuchâtel Xamax FCS die Grundlage für den 6:0-Sieg in der 26. Runde...

19.06.2020 - Die Swiss Football League hat den Entscheid des Bundesrats, ab nächsten Montag Veranstaltungen mit bis zu 1000 Personen wieder zuzulassen und den Mindestabstand zwischen Personen auf 1,5 Meter zu reduzieren,...

19.06.2020 - Die Meisterschaften in der Swiss Football League starten an diesem Wochenende in die letzten 13 Runden der Saison 2019/20. Wir haben die wichtigsten Infos zum #restart nochmal zusammengefasst und Liga-CEO...