Schweizer Spieler in Big 5 Europas

  • Sieben Schweizer Spieler verliessen im Sommer 2016 die SFL und hoffen, das ihr Stern in Europas Topligen aufgeht. (freshfocus)

  • Breel Embolo wechselte vom FC Basel zu Schalke 04 in die deutsche Bundesliga. (freshfocus)

  • Edimilson Fernandes verliess den FC Sion Richtung Premier League und West Ham United. (freshfocus)

  • Edimilsons Teamkollege Léo Lacroix zog es nach Frankreich in die Ligue 1 zum AS Saint-Étienne. (freshfocus)

  • In der Ligue 1 spielt nach Auslaufen des Vertrages in Sion künftig auch Vincent Rüfli. Der Verteidiger wechselte zu Dijon. (freshfocus)

  • Florent Hadergjonaj verliess nach 5 Jahren den BSC Young Boys und spielt künftig für den Bundesligisten Ingolstadt. (freshfocus)

  • Nach Bekanntwerden des Wechsels zu Everton beendete Shani Tarashaj die Saison 2015/16 noch bei GC. Nun wurde er von den Engländern an den Bundesligisten Eintracht Frankfurt ausgeliehen. (freshfocus)

  • U17-Weltmeister Frédéric Veseli (2009 mit der Schweiz) hofft nach einem Jahr in Lugano auf den Durchbruch in der Serie A. Der mittlerweile für Albanien spielende Verteidiger wechselte zu Empoli. (freshfocus)

Auch in diesem Sommer nutzten Schweizer Fussballer die RSL als Sprungbrett. 7 Akteure wechselten während der internationalen Transferperiode aus der SFL in eine europäische Top-Liga. SFL.CH hat die aktuell 44 Big-5-Söldner, die in der Schweiz ausgebildet wurden, aufgelistet.

Die Swiss Football League wird auch in diesem Jahr ihrem Ruf als einer der besten Ausbildungsligen Europas gerecht. Mit Breel Embolo, Edimilson Fernandes, Florent Hadergjonaj, Léo Lacroix, Vincent Rüfli, Shani Tarashaj und Frédéric Veseli verliess bis zur Schliessung des internationalen Transferfensters am 31. August 2016 ein Septett die Raiffeisen Super League in Richtung Top-5-Ligen Europas. Wohin es die Nachwuchshoffnungen zog, entnehmen Sie der Bildergalerie oben im Text (Klick auf rechten Seitenrand).

» Tranferübersicht Raiffeisen Super League

Beachtliche SFL-Truppe
Mit Stand 5. September 2016 stehen derzeit nicht weniger als 44 Profifussballer, die in der Schweiz ausgebildet wurden, bei Klubs aus den fünf grössten Ligen in Spanien, Deutschland, England, Italien oder Frankreich unter Vertrag. Damit ist die Schweiz international gesehen weiterhin eines der Länder mit den meisten Legionären in den Big-5. Aufnahme in diese Liste fanden alle Spieler, die in der SFL ausgebildet wurden und in der Saison 2016/17 im Kader der 1. Mannschaft ihres Klubs stehen.

» Die Liste der SFL-Söldner in den Top-5-Ligen (PDF/Stand: 05.09.16))

News

03.04.2020 - Meistertitel sind die höchsten Auszeichnungen im Klubfussball. Für das SFL-Meisterquiz haben wir dir einen wahren Meister als Gegner ausgewählt. Weisst du mehr zum Thema Meisterschaft als Stürmer-Legende...

01.04.2020 - Im zweitletzten Spiel der Finalrunde der Saison 1988/89 sicherte sich der FC Luzern am 10. Juni 1989 den ersten und einzigen Meistertitel der Klubgeschichte. Wer erzielte den entscheidenden Treffer zum...

30.03.2020 - Nach 23 Runden ist Wil-Verteidiger Joël Schmied noch der einzige Spieler in der Brack.ch Challenge League, der keine der insgesamt 2070 Spielminuten in dieser Saison verpasst hat. Der 21-Jährige ist...

26.03.2020 - Damit du dich auch in der fussballlosen Zeit mit der schönsten Nebensache der Welt befassen kannst, haben wir für dich eine Quiz-Ecke gebaut. Den Anfang machen wir mit dem Thema «lupenreiner Hattrick». Bist...

25.03.2020 - In der Saison 1948/49 ging der Meistertitel in der National-Liga A an den FC Lugano. Nach der AC Bellinzona im Vorjahr gewann das Tessin zum ersten Mal in der Geschichte des Schweizer Fussballs zwei Titel in...

23.03.2020 - Steve Rouiller liebt das Kopfballspiel. Das zeigt ein Blick auf die Infografik der Raiffeisen Super League. Der Servette-Verteidiger traf bisher vier Mal per Kopf. Aber leider nur ans Aluminium und nicht ins...

23.03.2020 - Die aktuelle Situation bringt massive Einschränkungen mit sich und fordert von uns allen grosse Solidarität. Die SFL sorgt in dieser schwierigen Zeit für etwas Abwechslung und publiziert unter #stayathome...

20.03.2020 - Die Swiss Football League begrüsst den Entscheid des SECO, Kurzarbeit auch für befristete Arbeitsverträge zu bewilligen und für diesen Bereich finanzielle Mittel bereitzustellen.

16.03.2020 - Nach dem jüngsten Entscheid des Bundesrates im Zusammenhang mit dem Coronavirus, die Notlage auszurufen, nehmen die SFL-Klubs ihre gesamtgesellschaftliche Verantwortung wahr. Sie stellen bis auf Weiteres den...

13.03.2020 - In Anbetracht der jüngsten Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus hat der Schweizerische Fussballverband (SFV) heute entschieden, den Spielbetrieb für alle Kategorien und Altersklassen bis auf...