Nuzzolo: «Ich verlasse YB für meinen Lieblingsklub»

  • Wie früher: Raphaël Nuzzolo jubelt bald wieder im Trikot von Xamax. (freshfocus)

Früher als erwartet kehrt Raphaël Nuzzolo zu seinem Klub des Herzens Neuchâtel Xamax FCS zurück. Der 33-jährige gebürtige Seeländer verlässt den BSC Young Boys trotz noch laufendem Vertrag im Sommer Richtung Neuenburgersee.

Nach drei Aufstiegen in Serie und einer hervorragenden Saison in der Brack.ch Challenge League verstärkt sich der aktuelle Tabellendritte Neuchâtel Xamax FCS geschickt weiter. In der kommenden Saison stösst mit Raphaël Nuzzolo der «verlorene Sohn» zum Team von Michel Decastel und könnte beim Traditionsklub die zentrale Figur im Kampf um die Rückkehr in die Super League werden.

Nuzzolo, der bereits von 2001 bis 2011 die Farben von Xamax getragen hatte, erhält einen Vertrag über 2 Jahre mit Option. «Der Zeitpunkt ist perfekt», erklärt Nuzzolo, der trotz noch laufendem Vertrag über ein Jahr von YB die Freigabe erhalten hat. «Ich will Xamax, das mir meine Karriere erst ermöglicht hat, etwas zurückgeben. Das liegt mir sehr am Herzen.» Mit YB wollte der Mittelfeldspieler um Titel mitspielen, deshalb verliess er seine «Jugendliebe» Xamax im Sommer 2011 Richtung Bundestadt. Der Titeltraum ging mit den Bernern nicht in Erfüllung. Dennoch kann Nuzzolo auf 146  Einsätze und 24 Tore im YB-Dress in der Super League zurückblicken. Vielleicht klappt es mit Xamax mit einem Titel. Für Nuzzolo wäre es das perfekte Drehbuch.

News

06.04.2020 - Der FC St. Gallen steht seit dem 2. Februar 2020 an der Tabellenspitze der Raiffeisen Super League. Die «Espen» verdanken ihren Erfolg zahllosen Faktoren. Zwei davon sind aber besonders interessant und eine...

03.04.2020 - Meistertitel sind die höchsten Auszeichnungen im Klubfussball. Für das SFL-Meisterquiz haben wir dir einen wahren Meister als Gegner ausgewählt. Weisst du mehr zum Thema Meisterschaft als Stürmer-Legende...

01.04.2020 - Im zweitletzten Spiel der Finalrunde der Saison 1988/89 sicherte sich der FC Luzern am 10. Juni 1989 den ersten und einzigen Meistertitel der Klubgeschichte. Wer erzielte den entscheidenden Treffer zum...

30.03.2020 - Nach 23 Runden ist Wil-Verteidiger Joël Schmied noch der einzige Spieler in der Brack.ch Challenge League, der keine der insgesamt 2070 Spielminuten in dieser Saison verpasst hat. Der 21-Jährige ist...

26.03.2020 - Damit du dich auch in der fussballlosen Zeit mit der schönsten Nebensache der Welt befassen kannst, haben wir für dich eine Quiz-Ecke gebaut. Den Anfang machen wir mit dem Thema «lupenreiner Hattrick». Bist...

25.03.2020 - In der Saison 1948/49 ging der Meistertitel in der National-Liga A an den FC Lugano. Nach der AC Bellinzona im Vorjahr gewann das Tessin zum ersten Mal in der Geschichte des Schweizer Fussballs zwei Titel in...

23.03.2020 - Steve Rouiller liebt das Kopfballspiel. Das zeigt ein Blick auf die Infografik der Raiffeisen Super League. Der Servette-Verteidiger traf bisher vier Mal per Kopf. Aber leider nur ans Aluminium und nicht ins...

23.03.2020 - Die aktuelle Situation bringt massive Einschränkungen mit sich und fordert von uns allen grosse Solidarität. Die SFL sorgt in dieser schwierigen Zeit für etwas Abwechslung und publiziert unter #stayathome...

20.03.2020 - Die Swiss Football League begrüsst den Entscheid des SECO, Kurzarbeit auch für befristete Arbeitsverträge zu bewilligen und für diesen Bereich finanzielle Mittel bereitzustellen.

16.03.2020 - Nach dem jüngsten Entscheid des Bundesrates im Zusammenhang mit dem Coronavirus, die Notlage auszurufen, nehmen die SFL-Klubs ihre gesamtgesellschaftliche Verantwortung wahr. Sie stellen bis auf Weiteres den...