Noch zehn Runden, um Punkte und Geld zu sammeln

  • Luzerns Filip Ugrinic ist einer von 4 RSL-Spielern, die bisher das Maximum an Punkten für die Effizienzkriterien sammeln konnten. (freshfocus)

Zehn Runden vor Ende der Meisterschaft zeichnet sich in der Raiffeisen Super League in Sachen Nachwuchsförderung ein Negativ-Rekord ab. Noch nie seit 2016 wurden weniger Schweizer U21-Spieler in den Startformationen eingesetzt. Die BCL erreicht immerhin den zweithöchsten Wert seit Einführung des Fördersystems «Effizienzkriterien».

Seit Sommer 2016 und der Schaffung des neuen Ausbildungssystems «Effizienzkriterien» gab es in der Raiffeisen Super League nie so wenige Startelf-Einsätze von Schweizer Nachwuchsspielern wie in dieser Saison. 36 Junioren im Alter von 21 Jahren oder jünger sammelten in 26 Runden bisher 268 Einsätze in einer Startformation. Zum Vergleich: 2016/17 waren es zur selben Zeit 295 und in der letzten Saison 369.

Keine Schuld an diesem Rückschritt tragen der FC St. Gallen (48 Starts), der FC Zürich (40), der FC Luzern (39) und der FC Sion (36). Die drei Erstgenannten verfügen gar zusammen über vier Spieler, die mindestens schon 18 Starteinsätze aufweisen und mit 8 Punkten das Maximum an Zählern für ihre Teams einfahren konnten: Es sind dies die St. Galler Betim Fazliji und Leonidas Stergiou, sowie Becir Omeragic vom FC Zürich und Filip Ugrinic aus Luzern.

» Zwischenstand «Effizienzkriterien» RSL

Wil wieder in der Pole Position
Etwas anders sieht es in der Brack.ch Challenge League aus. Die Teams sorgen in der zweithöchsten Schweizer Liga mit 528 Startformation-Berufungen (gesammelt von 62 Spielern) für das aktuell zweitbeste Total seit Einführung des Systems in der Saison 2016/17. Nur in der Saison 2019/20 stand die Liga mit 585 Einsätzen besser da. Der gute Wert in der laufenden Spielzeit hängt auch mit der Philosophie des FC Wil zusammen. Die Äbtestädter setzen wie in der vergangenen Saison weiterhin kontinuierlich auf den Nachwuchs. In der Vorsaison stellten sie mit 45 Punkten (213 Einsätze durch 13 verschiedene Nachwuchsspieler) einen neuen Rekord auf. Auf aktuell liegen die Ostschweizer mit 130 Starts in Führung, gefolgt vom SC Kriens (77) und dem FC Winterthur (63). Fünf Spieler können noch das Maximum von 7 Punkten für 30 Starts erreichen: Kreshnik Hajrizi (Chiasso), Petar Pusic (GC), Uran Bislimi (Schaffhausen), Jan Kronig und Bledian Krasniqi (beide Wil).

» Zwischenstand «Effizienzkriterien» BCL

Eine Million gilt es zu verteilen
Über beide Profiligen gesehen wurden bisher 796 Startelf-Einsätze gesammelt. Das ist der tiefste Wert der letzten vier Spielzeiten. 2018/19 waren es 822, 217/18 stiegen sie auf 840 und in der vergangenen Saison wurde mit 954 Einsätzen die bisherige Bestmarke erreicht. Die gute Nachricht aber ist, dass auch in diesem Jahr der Fördertopf mit einer Million gefüllt ist. Dieser Betrag wird Ende Saison durch das Total der von allen Spielern erzielten Punkte (Super League und Challenge League) dividiert. Dieser Betrag pro Punkt wird dann mit den gewonnenen Punkten des einzelnen Spielers multipliziert und seinem Klub gutgeschrieben. Der FC Wil sicherte sich in der vergangenen Saison so 128'205 Franken für die Klubkasse. Wer wird heuer den grössten Teil des Kuchens für sich beanspruchen können? Stichtag ist der 22. Mai 2021.

» Alle Informationen zur Nachwuchsförderung in der Swiss Football League

News

12.04.2021 - Der BSC Young Boys ist auf bestem Wege, sich erneut vorzeitig als Meister der Raiffeisen Super League feiern zu lassen. Den Rekord-Titelgewinn haben die Berner in der 28. Runde verpasst. Doch schon am...

08.04.2021 - «Alles neu macht der Mai» lautet die erste Zeile eines Gedichts. Auch die SFL möchte sich weiterentwickeln, insbesondere ihren Webauftritt SFL.CH. Deshalb schon jetzt unser Aufruf: Mach mit bei der Umfrage...

06.04.2021 - Einen Tag nach der 1:2-Niederlage gegen den FC Vaduz hat der FC Basel die Reissleine gezogen und sich per sofort von Trainer Ciriaco Sforza getrennt. Bis Saisonende wird die Mannschaft interimistisch vom...

06.04.2021 - Der Rassismus-Vorfall anlässlich der Partie vom Ostermontag zwischen dem FC Basel und dem FC Vaduz ist dank der Zusammenarbeit der involvierten Parteien schnell aufgeklärt worden.

04.04.2021 - Fussball ist Sport, aber auch Entertainment. Dazu gehören nicht nur wunderschöne Tore, schwindelerregende Dribblings oder spektakuläre Paraden. Unterhaltsam ist Fussball eben auch dann, wenn etwas nicht nach...

02.04.2021 - Fussball ist Sport, aber auch Entertainment. Dazu gehören nicht nur wunderschöne Tore, schwindelerregende Dribblings oder spektakuläre Paraden. Unterhaltsam ist Fussball eben auch dann, wenn etwas nicht nach...

01.04.2021 - Zehn Runden vor Ende der Meisterschaft zeichnet sich in der Raiffeisen Super League in Sachen Nachwuchsförderung ein Negativ-Rekord ab. Noch nie seit 2016 wurden weniger Schweizer U21-Spieler in den...

30.03.2021 - Anlässlich der virtuell durchgeführten Generalversammlung der European Leagues wurde Claudius Schäfer bis 2025 im Vorstand der Vereinigung der europäischen Profi-Ligen bestätigt. Der CEO der Swiss Football...

26.03.2021 - Das Tor von Servette FC-Stürmer Grejohn Kyei Anfang März hat die Diskussion um die Abseitsregel neu entfacht. Sascha Amhof sorgt auf SFL.CH anhand von drei Beispielen für Aufklärung.

25.03.2021 - Hacke, Spitze, eins, zwei, drei: manchmal ist die Vorbereitung zu einem Tor noch schöner als die Vollendung. Ob Schaub, Valls, Ruiz oder Marchesano, hier ist ein Zusammenschnitt der schönsten Assists aus der...