Neuer Posten für Trainer-«Doyen» Claude Gross

  • Claude Gross überlässt ab der neuen Saison seinen Platz auf der Trainerbank beim FC Le Mont einem anderen. (freshfocus)

Beim FC Le Mont wird auf die nächste Saison hin ein neues Kapitel aufgeschlagen. Claude Gross legt das Traineramt nach 5 Spielzeiten nieder und übernimmt den Lausannern den Posten des Sportdirektors. Der neue Coach soll am Freitag vorgestellt werden.

Die Erfolgsgeschichte von Claude Gross beim FC Le Mont nahm am 23. September 2011 ihren Anfang. Doch sie begann anders, als Präsident Serge Duperret es geplant hatte. «Ich wollte ursprünglich John Dragani verpflichten. Er war aber mit anderen Dingen beschäftigt und riet mir deshalb, Claude Gross eine Chance zu geben», erinnert sich der starke Mann beim FC Le Mont. Der Entscheid, auf Gross zu setzen, sollte sich für Le Mont auszahlen.

Zweimal aufgestiegen, zweimal die Liga gehalten
Der 47-jährige Franzose Gross führte den FC Le Mont in seinen 5 Jahren als Trainer von der 1. Liga direkt in die Brack.ch Challenge League und schaffte mit den Waadtländern in den letzten 2 Saisons jeweils den Klassenerhalt, obwohl Le Mont stets als Abstiegskandidat gehandelt wurde. Hinzu kamen zwei Überraschungs-Coups im Würth Schweizer Cup in der Saison 2013/14 gegen den FC Wil und den BSC Young Boys (4:1-Sieg im Video), die dem Underdog den Vorstoss in die Viertelfinals ermöglichte.

Die eigenen Batterien schonen
Gross hat in den vergangenen Jahren gelernt, dass der Trainerjob beim FC Le Mont hundertprozentiges Engagement oder gar mehr verlangt. «Ich habe mich aber entschieden, etwas kürzer zu treten und ein bisschen durchzuschnaufen», erklärt der Franzose. «Neben der bevorstehenden Knie-Operation, dem Abschluss der UEFA-Pro-Lizenz Ende November, meinem 100-Prozent-Stelle als Gemeinde-Angestellter in Chexbres und meiner Familie wird es immer schwieriger, genügend Energie für die Arbeit mit der Mannschaft freizumachen.» Der Schritt von der Trainerbank ins Büro als neuer Technischer Direktor ist unter diesen Voraussetzungen mehr als verständlich. «Ich werde weiterhin eng mit dem Präsidenten zusammenarbeiten und dem neuen Trainer jede nur erdenkliche Unterstützung zukommen lassen», verspricht der dienstälteste Trainer der SFL.

Ein Nachfolger im Stile von Claude Gross
Noch bleibt Gross aber ein Spiel als Le-Mont-Trainer an der Seitenlinie: Das Saisonfinale am kommenden Freitag gegen Neuchâtel Xamax FCS.Dann will Präsident Duperret auch den neuen Coach bekannt geben. Dabei lässt er sich aber nicht zu tief in die Karten blicken. «Es wird ein Trainer mit UEFA-Pro-Lizenz sein. Einer, der sich ganz auf der Linie von Claude bewegt.»

News

18.05.2021 - Die Rekursinstanz für Lizenzen der Swiss Football League (SFL) erteilt dem FC Schaffhausen die erforderliche Spiellizenz für die Saison 2021/22 in der Challenge League.

18.05.2021 - Im Frühling 2017 entschied der Verbandsrat des SFV, dass Sperren resultierend aus der Summe an Verwarnungen nicht mehr in die neue Saison übernommen werden. Kurz vor Saisonschluss ist das eine gute Neuigkeit...

17.05.2021 - Die Termine für die Barrage zwischen dem Neuntplatzierten der Raiffeisen Super League und der zweitplatzierten Mannschaft in der Brack.ch Challenge League stehen fest: Das Hinspiel findet am Donnerstag, 27....

15.05.2021 - Die Entscheidung in der Meisterschaft zu Gunsten des BSC Young Boys war bereits in der 29. Runde gefallen. Am Samstag durften die Berner endlich den Pokal in Empfang nehmen. Hier eine Auswahl der schönsten...

14.05.2021 - Die Meistertrophäe wandert am Samstag zum 4. Mal in Folge ins Wankdorf-Stadion und wird dem alten und neuen Meister BSC Young Boys übergeben. Obwohl die Berner geübte Trophäen-Sammler sind, wird das...

11.05.2021 - Der Grasshopper Club Zürich hat nach drei Niederlagen in Serie reagiert und trennt sich per sofort von Trainer João Carlos Pereira und seinem Coaching-Staff. Für die verbleibenden Saisonspiele wird Zoltan...

06.05.2021 - Nach 22 Jahren beim FC Luzern und 18 Saisons auf höchstem Niveau hat sich Goalie David Zibung entschieden, die Handschuhe Ende Saison an den Nagel zu hängen. Mit über 500 Pflichtspielen ist er...

05.05.2021 - Seit Gründung der National-Liga im Jahr 1933 haben 49 verschiedene Trainer ihren Namen in die Meisterliste eintragen können. YB-Trainer Gerardo Seoane ist mit seinem dritten persönlichen Meistertitel zwar...

04.05.2021 - Der Servette FC, seit 2019 wieder Mitglied der Super League, hat 2020/21 im Vergleich mit Meister BSC Young Boys die Nase vorn. Nicht nur beim 2:1-Sieg in der 32. Runde, sondern auch in der Bilanz der...

30.04.2021 - Seit neun Jahren ist Swisscom Sponsorin der Super League. Nun verlängert das Schweizer Telekommunikations- und IT-Unternehmen dieses Engagement per 1. Juli 2021 für weitere vier Saisons.