Neuer Posten für Trainer-«Doyen» Claude Gross

  • Claude Gross überlässt ab der neuen Saison seinen Platz auf der Trainerbank beim FC Le Mont einem anderen. (freshfocus)

Beim FC Le Mont wird auf die nächste Saison hin ein neues Kapitel aufgeschlagen. Claude Gross legt das Traineramt nach 5 Spielzeiten nieder und übernimmt den Lausannern den Posten des Sportdirektors. Der neue Coach soll am Freitag vorgestellt werden.

Die Erfolgsgeschichte von Claude Gross beim FC Le Mont nahm am 23. September 2011 ihren Anfang. Doch sie begann anders, als Präsident Serge Duperret es geplant hatte. «Ich wollte ursprünglich John Dragani verpflichten. Er war aber mit anderen Dingen beschäftigt und riet mir deshalb, Claude Gross eine Chance zu geben», erinnert sich der starke Mann beim FC Le Mont. Der Entscheid, auf Gross zu setzen, sollte sich für Le Mont auszahlen.

Zweimal aufgestiegen, zweimal die Liga gehalten
Der 47-jährige Franzose Gross führte den FC Le Mont in seinen 5 Jahren als Trainer von der 1. Liga direkt in die Brack.ch Challenge League und schaffte mit den Waadtländern in den letzten 2 Saisons jeweils den Klassenerhalt, obwohl Le Mont stets als Abstiegskandidat gehandelt wurde. Hinzu kamen zwei Überraschungs-Coups im Würth Schweizer Cup in der Saison 2013/14 gegen den FC Wil und den BSC Young Boys (4:1-Sieg im Video), die dem Underdog den Vorstoss in die Viertelfinals ermöglichte.

Die eigenen Batterien schonen
Gross hat in den vergangenen Jahren gelernt, dass der Trainerjob beim FC Le Mont hundertprozentiges Engagement oder gar mehr verlangt. «Ich habe mich aber entschieden, etwas kürzer zu treten und ein bisschen durchzuschnaufen», erklärt der Franzose. «Neben der bevorstehenden Knie-Operation, dem Abschluss der UEFA-Pro-Lizenz Ende November, meinem 100-Prozent-Stelle als Gemeinde-Angestellter in Chexbres und meiner Familie wird es immer schwieriger, genügend Energie für die Arbeit mit der Mannschaft freizumachen.» Der Schritt von der Trainerbank ins Büro als neuer Technischer Direktor ist unter diesen Voraussetzungen mehr als verständlich. «Ich werde weiterhin eng mit dem Präsidenten zusammenarbeiten und dem neuen Trainer jede nur erdenkliche Unterstützung zukommen lassen», verspricht der dienstälteste Trainer der SFL.

Ein Nachfolger im Stile von Claude Gross
Noch bleibt Gross aber ein Spiel als Le-Mont-Trainer an der Seitenlinie: Das Saisonfinale am kommenden Freitag gegen Neuchâtel Xamax FCS.Dann will Präsident Duperret auch den neuen Coach bekannt geben. Dabei lässt er sich aber nicht zu tief in die Karten blicken. «Es wird ein Trainer mit UEFA-Pro-Lizenz sein. Einer, der sich ganz auf der Linie von Claude bewegt.»

News

07.08.2020 - Anlässlich der ausserordentlichen Generalversammlung der Swiss Football League haben sich die 20 Klubvertreter dafür ausgesprochen, den vorliegenden Darlehensvertrag mit dem Bundesamt für Sport nicht zu...

06.08.2020 - Der Torschützenkönig der Brack.ch Challenge League 2019/20 heisst erneut Aldin Turkes. Diesmal muss der Lausanne-Stürmer diesen prestigeträchtigen Titel nicht teilen. 22 Treffer reichten zur...

06.08.2020 - Der Grasshopper Club Zürich steigt mit einem neuen Trainer in die im September beginnende neue Saison 2020/21. Mit dem Portugiesen João Carlos Pereira soll nach dem verpassten Wiederaufstieg die Rückkehr in...

05.08.2020 - Mit 32 Toren hat sich YB-Stürmer Jean-Pierre Nsame in überlegener Manier die Torschützenkrone der Saison 2019/20 in der Raiffeisen Super League gesichert. Doch damit nicht genug. Der Franzose mit...

03.08.2020 - Die zweitletzte Entscheidung in der Saison 2019/20 ist am letzten Spieltag der Raiffeisen Super League gefallen. Der FC Thun muss in die Barrage, wo er seinen Platz im Oberhaus gegen den FC Vaduz verteidigen...

03.08.2020 - Die Klubs der Brack.ch Challenge League haben zum Abschluss der Saison 2019/20, der coronabedingt längsten aller Zeiten, nochmal ein Ausrufezeichen gesetzt. Mit 27 Treffern sorgten sie in der 36 Runde für...

01.08.2020 - Im Frühling 2017 hat der Verbandsrat des SFV entschieden, dass Sperren resultierend aus der Summe an Gelben Karten nicht mehr in die neue Saison übernommen werden. Kurz vor Saisonschluss ist das eine gute...

31.07.2020 - Eine Runde vor Ende der Saison hat der BSC Young Boys das Meisterrennen für sich entschieden. Die Berner feiern damit den dritten Meistertitel in Serie und den insgesamt 14. der Klubgeschichte. SFL.CH hat...

31.07.2020 - Ein Spieler des FC Zürich zeigte leichte Symptome und wurde gemäss Schutzkonzept des Klubs unmittelbar von der Mannschaft getrennt und isoliert. Der Corona-Test fiel positiv aus. Die Kantonsärztin ordnete...

30.07.2020 - Der FC Lausanne-Sport hat sich in der 35. Runde vorzeitig den Meistertitel in der Brack.ch Challenge League gesichert. Damit steigen die Waadtländer nach zweijähriger Abstinenz wieder in die Raiffeisen Super...