Marco Streller als Sportchef des FC Basel zurückgetreten

  • Marco Streller. (freshfocus)

Marco Streller hat sich entschieden, von seinem Amt als Sportchef zurückzutreten. Der Rücktritt erfolgt auf eigenen Wunsch. Der Ex-Internationale bleibt Verwaltungsrat der FC Basel 1893 AG und Vorstandsmitglied des Vereins.

Marco Streller hat den Verwaltungsrat und die Geschäftsführung der FC Basel 1893 AG informiert, dass er sein Amt als Sportchef per sofort niederlegt. Der Entscheid von Marco Streller erfolgt auf eigenen Wunsch. «Nach reiflicher Überlegung und im Interesse des Klubs, der Mannschaft und des Trainers habe ich mich zum diesem Schritt entschlossen. Der FCB ist und bleibt für mich eine Herzensangelegenheit», sagt Marco Streller.

Marco Streller wurde kürzlich als Verwaltungsrat der FC Basel 1893 AG sowie als Vorstandsmitglied des Vereins FC Basel 1893 bestätigt. Diese Ämter wird er weiterhin ausüben.

Der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung des FCB haben den Rücktritt von Marco Streller als Sportchef mit Bedauern zur Kenntnis genommen. «Wir verlieren mit Marco Streller einen leidenschaftlichen und erfolgreichen Sportchef», sagt Präsident Bernhard Burgener. Der FCB habe Marco Streller sehr viel zu verdanken, sowohl als Spieler als auch als Sportchef. «Ich bin froh, dass Marco dem Klub weiterhin als Verwaltungsrat und Vorstandsmitglied erhalten bleibt», sagt Bernhard Burgener.

 

News

21.10.2019 - In der 11. Runde spielte ein Goalie-Trio gross auf: YB-Goalie David von Ballmoos, Sion-Schlussmann Anton Mitryushkin sowie Lausannes Keeper Thomas Castella hexten auf der Linie was das Zeug hielt. Wir haben...

17.10.2019 - Die Swiss Football League hat nach 10 gespielten Runden eine erste Analyse zum Video Assistant Referee gemacht. Die Bilanz fällt durchwegs positiv aus. Auch wenn in gewissen Bereichen noch Luft nach oben...

16.10.2019 - Der Video Assistant Referee (VAR) wurde in der Raiffeisen Super League erfolgreich eingeführt und ist seit neun Runden im Einsatz. Die SFL schaut im Magazin «VAR inside» in losen Abständen auf das Geschehen...

11.10.2019 - Ab der Saison 2020/21 spielen alle 20 Klubs der Swiss Football League mit dem offiziellen Matchball von Molten. Der Vertrag mit dem japanischen Ballhersteller läuft über drei Saisons. Der neue Ball...

08.10.2019 - Darian Males ist seit diesem Wochenende der jüngste Torschütze der Saison in der Raiffeisen Super League. Mit 18 Jahren ist der Stürmer des FC Luzern um 9 Tage jünger als sein Vorgänger Simon Sohm vom FC...

07.10.2019 - Varol Tasars «Goldfüsschen», Igor Tadics Vorbereiter-Qualitäten und ein Beinahe-Tor-des-Jahres von Nicolas Moumi Ngamaleu sind die Hauptdarsteller der Meine-3-Highlights der 10. Runde. Vorhang auf!

06.10.2019 - Auch in diesem Jahr profitieren der Schweizerische Fussballverband (SFV) und die Swiss Football League (SFL) von Schweizer Lotteriegeldern. Die Übergabe des symbolischen Checks in der Höhe von 4'749'205...

03.10.2019 - Nach nur gut zwei Monaten läuft die Zeit von Valon Behrami beim FC Sion ab. Der Vertrag wird per sofort in gegenseitigem Einvernehmen aufgelöst.

03.10.2019 - Es ist wieder soweit: Ab sofort können Fans der FIFA-Videospiel-Serie dank dem neusten Ableger FIFA 20 mit ihren Lieblingsklubs auf virtuelle Torejagd gehen. Mit dabei sind auch wieder alle Klubs der...

02.10.2019 - Michaël Perrier - getreu seinem Image des unermüdlichen Arbeiters - hätte es nie gewagt, so etwas ins Auge zu fassen. Und doch ist es eingetreten: Zwei Tore im gleichen Spiel hat der Walliser geschossen....