Luzern und Bellinzona trauern um Goalie Permunian

Der FC Luzern und die AC Bellinzona trauern um ihren früheren Torhüter Antonio Permunian. Der 11-fache Nationaltorhüter verstarb am Donnerstagmorgen im Alter von 89 Jahren im Tessin.

Antonio Permunian spielte in seiner Karriere nur für zwei Klubs: die AC Bellinzona und den FC Luzern. Im Klub aus seiner Heimatstadt debütierte er als 18-Jähriger und feierte in seiner ersten Saison 1948 gleich den Schweizer Meistertitel. 1960 wechselte Permunian für sechs Jahre zum FC Luzern ehe er wieder ins Tessin zurückkehrte und 1968 im Alter von 38 Jahren bei seinem Stammklub seine Aktivkarriere beendete.

Nummer 16 in der Historie
Der Tessiner brachte es in seiner Karriere auf insgesamt 439 Einsätze in der höchsten Schweizer Liga und belegt im Archiv SFL GLORY zusammen mit Nelson Ferreira vom FC Thun Rang 16 in der Rangliste der Spieler mit den meisten Partien.

Spiel des Lebens gegen Ungarn
Zwischen 1955 und 1962 spielte Antonio Permunian auch elfmal für die Schweizer Nationalmannschaft. 1962 war er hinter Karl Elsener Ersatztorhüter an der Weltmeisterschaft in Chile. In Erinnerung bleiben wird er den Fans aber auch wegen seines «Spiels des Lebens». Der damals 25-Jährige stand am 17. September 1955 beim legendären 4:5 der Schweiz gegen Vize-Weltmeister Ungarn im Tor. Der Mann aus Bellinzona hielt die Schweiz in der Lausanner Pontaise vor 45'000 Zuschauern mit teils mirakulösen Paraden lange im Spiel und brachte die Weltstars um Ferenc Puskàs fast zur Verzweiflung.

STAMMTISCH-WISSEN
Erster Torhüter mit Handschuhen in der Schweiz

Antonio Permunian gilt auch als Pionier in der Schweizer Torhüter-Historie. So spielte er alle Partien mit blossen Händen. Jedoch kurz nach der Begegnung gegen Ungarn kaufte Permunian sein erstes Paar Torwart-Handschuhe und galt damit als der erste Goalie in der Schweiz, der mit Handschuhen spielte.

» Weitere Stories im Archiv SFL GLORY


News

26.03.2020 - Damit du dich auch in der fussballlosen Zeit mit der schönsten Nebensache der Welt befassen kannst, haben wir für dich eine Quiz-Ecke gebaut. Den Anfang machen wir mit dem Thema «lupenreiner Hattrick». Bist...

25.03.2020 - In der Saison 1948/49 ging der Meistertitel in der National-Liga A an den FC Lugano. Nach der AC Bellinzona im Vorjahr gewann das Tessin zum ersten Mal in der Geschichte des Schweizer Fussballs zwei Titel in...

23.03.2020 - Steve Rouiller liebt das Kopfballspiel. Das zeigt ein Blick auf die Infografik der Raiffeisen Super League. Der Servette-Verteidiger traf bisher vier Mal per Kopf. Aber leider nur ans Aluminium und nicht ins...

23.03.2020 - Die aktuelle Situation bringt massive Einschränkungen mit sich und fordert von uns allen grosse Solidarität. Die SFL sorgt in dieser schwierigen Zeit für etwas Abwechslung und publiziert unter #stayathome...

20.03.2020 - Die Swiss Football League begrüsst den Entscheid des SECO, Kurzarbeit auch für befristete Arbeitsverträge zu bewilligen und für diesen Bereich finanzielle Mittel bereitzustellen.

16.03.2020 - Nach dem jüngsten Entscheid des Bundesrates im Zusammenhang mit dem Coronavirus, die Notlage auszurufen, nehmen die SFL-Klubs ihre gesamtgesellschaftliche Verantwortung wahr. Sie stellen bis auf Weiteres den...

13.03.2020 - In Anbetracht der jüngsten Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus hat der Schweizerische Fussballverband (SFV) heute entschieden, den Spielbetrieb für alle Kategorien und Altersklassen bis auf...

06.03.2020 - Der FC Luzern und die AC Bellinzona trauern um ihren früheren Torhüter Antonio Permunian. Der 11-fache Nationaltorhüter verstarb am Donnerstagmorgen im Alter von 89 Jahren im Tessin.

06.03.2020 - Am 2. März 2020 endete die Frist für die Einreichung der Lizenzgesuche für die Saison 2020/21 in der Swiss Football League (SFL). Alle 20 Klubs der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League...

05.03.2020 - Das Coronavirus legt den Spielbetrieb der SFL lahm. Zumindest temporär. Was als historisches Ereignis anmutet, ist aber kein Novum: Bereits in der Saison 1918/19, also vor rund 100 Jahren, mussten in der...