Kontingentsliste: Sieben Klubs streichen Spieler

  • Sion als Beispiel: Die Walliser strichen drei Spieler aus ihrem Kader. (SFL)

Sieben Klubs aus der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League haben vom Recht gebrauch gemacht, bis zum 30. September bereits eingesetzte Spieler von der Kontingentsliste zu streichen. SFL.CH hat die Übersicht.

Die Kontingentsliste wurde im Gründungsjahr der Swiss Football League 2003 eingeführt, um die Anzahl der Spieler über 21 Jahre (unabhängig ihrer Staatszugehörigkeit) und nicht lokal ausgebildeter Akteure (sogenannten No Home Trained Players) zu beschränken. Damit soll die Nachwuchsförderung in der Schweiz unterstützt und insbesondere Schweizer Talente geschützt werden. Das System wird in den Klubwettbewerben der UEFA (Champions League und Europa League) sowie in verschiedenen europäischen Ligen (Spanien, England, Polen etc.) angewendet. Die Adaption wurde hierzulande vorgenommen, um für die Schweizer Profiklubs sportlich gleiche Rahmenbedingungen zu schaffen.

Lokal ausgebildete U21-Spieler à discrétion
Die Klubs der Raiffeisen Super League dürfen während einer Saison 25 Spieler auf die Kontingentsliste setzen. Der Kader des Vereins kann diese Grenze überschreiten, doch nur die gelisteten Spieler, sind für den Spielbetrieb in der Meisterschaft und dem Helvetia Schweizer Cup zugelassen. Die Kontingentsliste darf aber maximal 17 No-HTP-Akteure umfassen. In der Brack.ch Challenge League ist die Liste auf 21 Spieler beschränkt (max. 9 No-HTP). U21-Spieler, die in der Schweiz ausgebildet wurden, unterliegen keiner Restriktion und können unbeschränkt eingesetzt werden.

Klubs haben einen «Joker»
Im Frühling 2015 hatte die Swiss Football League eine Regeländerung beschlossen und den Klubs einen «Joker» zugespielt. Absatz 3 des Artikels 18 im Reglement für die Qualifikation der SFL-Spieler erlaubt es den Mannschaften nun, einen Spieler von der Kontingentsliste zu streichen: «Spieler, die spätestens in der Winter-Qualifikationsperiode der vorherigen Spielzeit für einen Klub qualifiziert wurden, dürfen von diesem bis zum 30. September der laufenden Meister-schaft von der Kontingentsliste gestrichen werden.»

Drei Wechsel bei Sion, zwei in Lugano und beim FC Thun
Sieben Klubs haben den Ball aufgenommen und ihre Kontingentslisten bis zum 30. September angepasst. Sion hat mit Goalie Anton Mitryushkin und den beiden Mittelfeldspielern Adão und Baltazar drei Spieler gestrichen. Lugano und Thun entfernten je zwei Spieler, die den Klub bereits verlassen haben. Auf Seiten der Berner Oberländer sind dies Nicolas Hunziker (Vertragsauflösung) und Dejan Sorgic (Wechsel zu Auxerre). Bei den Tessinern betrifft es Younes Bnou Marzouk und Leutrim Kryeziu, die neu beide beim FC Chiasso unter Vertrag stehen. St. Gallen löschte den zuvor zu Stade Reims transferierte Dereck Kutesa von der Kontingentsliste.

In der Brack.ch Challenge League nutzten mit dem FC Chiasso, dem FC Lausanne-Sport und dem FC Stade-Lausanne-Ouchy ein Trio die Möglichkeit zur Kader-Bereinigung. Alle Details finden sich in der nachfolgenden Tabelle:

ALLE ÄNDERUNGEN IN DER KONTINGENTSLISTE

FC ChiassoMattia El Hilali (Wechsel zu AS Gubbio)
FC Lausanne-SportDany Da Silva (gehört noch dem Klub)
FC LuganoYounes Bnou Marzouk, Leutrim Kryeziu (beide neu beim FC Chiasso)
FC St. Gallen
Dereck Kutesa (Wechsel zu Stade de Reims)
FC SionJoaquim Adão, Baltazar, Anton Mitryushkin (gehören noch dem Klub)
FC Stade-Lausanne-OuchyFerid Matri (aktuell verletzt/Rücken)
FC ThunNicolas Hunziker (aktuell vereinslos), Dejan Sorgic (Wechsel zu AJ Auxerre)

News

14.07.2020 - Die neuen Termine der wegen positiver Corona-Fälle verschobenen Partien der 30. Runde zwischen dem FC Zürich und dem FC Sion sowie zwischen dem FC Wil 1900 und dem Grasshopper Club Zürich führen zu...

14.07.2020 - Die Stadien bleiben (fast) leer. Aber du kannst deinen Lieblingsklub in der Brack.ch Challenge League trotzdem live miterleben. Auf SFL.CH werden vier BCL-Spiele pro Runde via Livestream übertragen....

13.07.2020 - Die Geschäftsleitung der Swiss Football League hat entschieden, die Meisterschaften wie geplant fortzuführen. Ziel ist es nach wie vor, die Saison bis zum 3. August zu beenden. Das Spiel vom Dienstag...

10.07.2020 - Der positive Covid-19-Fall um FCZ-Verteidiger Mirlind Kryeziu hat weitreichende Konsequenzen. Nach Rücksprache mit der kantonalen Gesundheitsdirektion müssen sämtliche Spieler und Staffmitglieder der 1....

10.07.2020 - Der FC Aarau trennt sich «aufgrund der sportlichen Entwicklung in den vergangenen Monaten» per sofort von Cheftrainer Patrick Rahmen.

08.07.2020 - Der Video Assistant Referee (VAR) wurde in der Raiffeisen Super League erfolgreich eingeführt und ist seit Sommer 2019 im Einsatz. Die SFL schaut im Magazin «VAR inside» in losen Abständen auf das Geschehen...

06.07.2020 - Gleich zweimal im gleichen Spiel traf der Lugano-Verteidiger Eloge Yao am 28. Spieltag der Raiffeisen Super League gegen den BSC Young Boys ins eigene Tor. Dieses «Kunststück» gelang zuletzt vor 35 Jahren...

06.07.2020 - Aufgrund des dichtgedrängten SFL-Spielplans und Terminkollisionen mit den europäischen Wettbewerben entschied der SFV, den für den Cupsieger vorgesehenen Europacup-Startplatz in der Meisterschaft zu...

05.07.2020 - Neuchâtel Xamax trennt sich einen Tag nach dem 0:2 in Basel von Trainer Joël Magnin. Stéphane Henchoz soll das Team noch einmal zum Ligaerhalt führen.

30.06.2020 - 37. Minute Aebischer, 40. Nsame, 42. Fassnacht, 45. Nsame: In 8 Minuten und 10 Sekunden legte der BSC Young Boys am letzten Samstag gegen Neuchâtel Xamax FCS die Grundlage für den 6:0-Sieg in der 26. Runde...