Junge Schweizer sorgen für über 1'200 Startelf-Einsätze

  • Auch Dank Silvan Hefti und seinen 35 Startelf-Einsätzen 2018/19 erhält der FC St. Gallen am meisten Geld aus dem Nachwuchsförderungsprogramm Effizienzkriterien. (freshfocus)

Das Nachwuchsförderungssystem «Effizienzkriterien» blickt auf seine 3. Saison zurück. 2018/19 wurden von 114 eingesetzten Schweizer Spielern, im Status U21 oder jünger, total 1'214 Einsätze in der Startformation eines SFL-Klubs gesammelt. Am meisten davon profitiert der FC St. Gallen, der 90'000 Franken einstreichen kann.

Während der Saison 2018/19 haben sich wieder zahlreiche Nachwuchsspieler in den Startformationen ihres Klubs etablieren können. Im 2016/17 eingeführten Nachwuchsfördersystem haben nicht weniger als 114 Spieler mit Schweizer Pass und U21-Status (50 in der Raiffeisen Super League und 64 in der Brack.ch Challenge League) 1'214 Einsätze in der Startelf geleistet (RSL 540, BCL 674). Dies ist ein leichter Rückgang gegenüber 2017/18, als 116 Spieler 1'262 Starts gesammelt hatten, aber viel besser als 2016/17. Damals standen 106 Spieler insgesamt 1'019 Mal in einer Startformation ihres Klubs.

FC St. Gallen dominiert die Raiffeisen Super League
In der Raiffeisen Super League sammelt jeder Junior ab seinem 8. Startelf-Einsatz (6) Punkte für seinen Klub und steigert diese nach seinem 18. Auftritt bis auf 8 Zähler. Diese Punkte bedeuten bares Geld. Der FC St. Gallen beispielsweise erhält aus dem Fördertopf 94'914 Franken. Dies dank Spielern wie Silvan Hefti, Dereck Kutesa, Leonidas Stergiu und Jérémy Guillemenot, die total 28 Zähler (x3'389 Franken) für die Ostschweizer sammelten.

» Klassement der Raiffeisen Super League

BCL: Winti und der Aufsteiger top
In der Brack.ch Challenge League belohnen seit dieser Saison nicht weniger als vier verschiedene Kriterien den Starteinsatz junger Schweizer Spieler (Punkte nach 12, 18, 24 und 30 Einsätzen in der Startelf). Besonders hervorzuheben gilt es ein Duo: Der FC Winterthur mit 21 Punkten und 100 Starts, dem höchsten Wert in der gesamten SFL, vor dem erfrischenden Aufsteiger SC Kriens (96). Der FC Winterthur kann sich über eine Ausschüttung von 71'185 Franken in die Klubkasse freuen.

» Klassement der Brack.ch Challenge League

Es geht um eine Million

Mit dem neuen Konzept werden mehr Mittel ausgeschüttet als unter dem Vorgänger, der «U21-Trophy», bei welcher die drei ersten pro Spielkategorie ein Preisgeld von total 100'000 Franken unter sich aufteilten. Die Dotierung im neuen System beträgt 1 Million Franken für beide Ligen zusammen.


Weitere Artikel

Nachwuchsförderung: Luzern und ein BCL-Trio sind top (Artikel: 28.06.2018)
Im Nachwuchsförderungssystem «Effizienzkriterien» sammelten 116 Schweizer U21-Spieler innerhalb der Swiss Football League insgesamt 1262 Einsätze in der Startformation. Der FC Luzern und ein Trio aus der Brack.ch Challenge League stachen 2017/18 besonders hervor. Das zahlt sich auch finanziell aus. Mehr

Schweizer Nachwuchs mehr als tausendmal in der Startelf (Artikel: 23.06.2017)
Das neue Nachwuchsförderungssystem «Effizienzkriterien» verweist auf eine Bilanz von mehr als 100 Schweizer U21-Spieler, die es insgesamt auf über 1000 Einsätze in der Startelf der Teams der Swiss Football League brachten. Der FC Lausanne-Sport und der FC Wohlen zeichneten sich besonders aus. Mehr

Die Jugend kommt in beiden Ligen zum Zug (Artikel: 13.04.2017)
Nach drei Vierteln der Meisterschaft lässt sich feststellen, dass sowohl in der Raiffeisen Super League als auch in der Brack.ch Challenge League jungen Schweizer Talenten eine Chance geboten wird. Insgesamt boten die 20 Klubs 87 Spieler im Alter von 21 oder jünger mindestens einmal für die Stammmanschaft auf. Mehr

Welche Klubs vertrauen auf junge Schweizer Spieler? (Artikel: 03.02.2017)
GC und Chiasso haben bisher je 7 U21-Spieler mit Schweizer Herkunft in die Startformation beordert. Weniger Spieler - aber mit insgesamt mehr Startelfeinsätzen – verzeichnen der FC Wohlen und der FC Lausanne-Sport. Das Vertrauen in den Nachwuchs soll mit dem Konzept «Effizenzkriterien» belohnt werden. Mehr

Effizienzkriterien: Drei Fragen an Christophe Moulin (Artikel: 29.12.2016)
Auf die Saison 2016/17 hin ist die U21-Trophy durch ein neues System ersetzt worden. Wird es die Klubs animieren, vermehrt jungen Spielern das Vertrauen zu schenken? Christophe Moulin, Chef Ressort Nachwuchsförderung, stellt sich den Fragen von SFL.CH. Mehr

Effizienzkriterien ersetzen die U21-Trophy (Artikel: 26.09.2016)
Während neun Jahren belohnte das Nachwuchsförderungssystem «U21-Trophy» jene Klubs finanziell, die auf junge Talente setzten. Nun wird die Trophy durch ein neues System ersetzt, welches mit einer neuartigen Berechnung das Kriterium der Effizienz stärker gewichtet und mit höheren Ausschüttungen an die Klubs verbunden ist. Mehr

News

04.06.2020 - In Zusammenarbeit mit den TV-Partnern hat die Swiss Football League die Anspielzeiten für die Runden 24 bis 36 der wegen des Coronavirus unterbrochenen Saison 2019/20 festgelegt. Der Startschuss in beiden...

03.06.2020 - Der FC Sion beantragt bei der Wettbewerbskommission (Weko) die Eröffnung einer Untersuchung gegen die SFL. Die Swiss Football League (SFL) wird in einer Stellungnahme gegenüber der Weko ihre Position...

03.06.2020 - Seit vergangenem Freitag ist klar, dass die Saison 2019/20 ab dem 19. Juni fortgesetzt wird. Die entsprechenden Anspielzeiten werden noch in dieser Woche kommuniziert. Um die Saison zu Ende spielen zu...

03.06.2020 - Der FC Sion trennt sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Ricardo Dionísio. Sein Nachfolger wird Rückkehrer Paolo Tramezzani.

30.05.2020 - Das lange Warten hat ein Ende. Nach 96 Tagen Zwangspause wegen des Coronavirus ist endlich wieder Fussball angesagt. Anpfiff zum #restart mit den Begegnungen der 24. Runde ist am 19. Juni. Die definitiven...

29.05.2020 - Der Ball rollt wieder in der SFL. Die 20 Klubs haben sich an einer ausserordentlichen Generalversammlung in Bern für eine Fortsetzung der wegen des Coronavirus unterbrochenen Saison 2019/20 ausgesprochen....

29.05.2020 - Wir haben die fussballfreie Zeit genutzt und unser Büro mal aufgeräumt. Dabei sind alte Panini-Alben zum Vorschein gekommen. Lust auf eine Runde «Wer bin ich»? Kleine Warnung: Unser Quiz-Master Adrian Knup...

27.05.2020 - Dank des Geldes und der guten Kontakte von Präsident Gilbert Facchinetti und des Fachwissens von Trainer Gilbert Gress mauserte sich Neuchâtel Xamax in den 1980er-Jahren zum Schweizer Spitzenklub. Die...

25.05.2020 - Der FC Chiasso kratzt an einer neuen Rekordmarke: Die Tessiner haben nach 23 Runden bereits 35 verschiedene Spieler in der Brack.ch Challenge League eingesetzt. Kein anderes Team hat ein so breites Kader....

22.05.2020 - Im ersten Teil (Schweizer Klubs unserer Nati-Stars) hat fast ein Drittel aller Quiz-Teilnehmer (28 Prozent) die Höchstzahl von 12 Punkten erreicht. Ein starker Wert. Wir ziehen nun die Schrauben ein bisschen...