Forfait, Busse und zwei Stadionsperren gegen GC

Die Disziplinarkommission der Swiss Football League wertet das am 12. Mai 2019 abgebrochene Spiel der Raiffeisen Super League zwischen dem FC Luzern und dem Grasshopper Club Zürich mit dem Resultat zum Zeitpunkt des Abbruchs (4:0 forfait). Zudem werden die Zürcher gebüsst und mit zwei Stadionsperren belegt.

In ihrem Urteil hält die Disziplinarkommission (DK) fest, dass der Schiedsrichter die Partie zwischen dem FC Luzern und dem Grasshopper Club Zürich in der 68. Minute unterbrechen musste, weil eine Gruppe von Anhängern des Gastklubs das Spielfeld betrat und die Wiederaufnahme des Spiels boykottierte. Nach verschiedenen Versuchen, die Situation zu beruhigen, musste der Unparteiische das Spiel schliesslich abbrechen, weil die Sicherheit für die Spieler und Zuschauer nicht mehr gewährleistet war.

Die DK kommt in ihrem Urteil zum Schluss, dass die Schuld für den endgültigen Spielabbruch unbestrittenermassen die Anhänger des Grasshopper Club Zürich trifft. Der Klub muss für das Verhalten der ihm zurechenbaren Personen einstehen. Das Spiel wird folglich mit dem Resultat zum Zeitpunkt des Abbruchs mit 4:0 forfait zugunsten des FC Luzern gewertet.

GC akzeptiert das Urteil vollumfänglich
Zusätzlich büsst die Kommission den Grasshopper Club Zürich mit 30'000 Franken und ordnet zwei Spiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit an. Der Klub akzeptiert den vorliegenden Entscheid in seiner Gesamtheit und verzichtet auf einen Rekurs. Damit wird das Spiel definitiv gewertet und die persönlichen Sanktionen treten per sofort in Kraft.

Zur Erinnerung: Bereits am 2. April 2019 war GC von der Disziplinarkommission im Nachgang zum Spielabbruch vom 16. März 2019 in Sion mit einem Forfait (0:3), einer Busse über 30'000 Franken und einer Stadionsperre mit zweijähriger Bewährungsfrist sanktioniert worden. Diese bedingte Sperre wird mit dem heutigen Entscheid widerrufen. Zur damals verhängten bedingten Stadionsperre kommt aufgrund der neuerlichen Vorfälle eine weitere hinzu.

Das Verfahren gegen den FC Luzern wird eingestellt.

News

15.09.2019 - Die Auslosung der Achtelfinals im Schweizer Cup bringt einen Cup-Klassiker hervor. Der FC Zürich wird den schweren Gang in das Stade de Suisse zu den Young Boys antreten. Das attraktivste Los der fünf...

13.09.2019 - Die Meisterschaften der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League pausieren an diesem Wochenende und überlassen das Feld den 1/16-Finals im Helvetia Schweizer Cup. Die beiden Wettbewerbe der...

12.09.2019 - Sie sind erfahrene Spieler oder vielversprechende Talente. Alle verfügen über ein interessantes Profil und doch sind sie noch immer ohne Klub. Dabei sind sie ablösefrei zu haben und/oder erst 21 Jahre alt....

11.09.2019 - Fredy Bickel kehrt nach 20 Jahren wie erwartet zum Grasshopper Club Zürich zurück. Ab dem 1. Oktober übernimmt der 54-jährige Zürcher beim Tabellen-Zweiten der Brack.ch Challenge League den Posten des...

06.09.2019 - Der FC Wil setzt voll auf die Jugend. Das geht bisher auf, zumindest im Nachwuchsförderungs-System «Effizienzkriterien». Seit vier Runden baut Trainer Ciriaco Sforza auf sieben Schweizer U21-Junioren in...

04.09.2019 - In Zusammenarbeit mit den TV-Partnern hat die Swiss Football League die Anspielzeiten für das zweite Viertel der laufenden Saison 2019/20 der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League...

02.09.2019 - Unsere Highlights der 6. Runde: Aufsteiger FC Stade-Lausanne-Ouchy fügt Stadtrivale Lausanne die erste Saisonniederlage zu, der Krienser Dzonlagic überlistet Winti-Keeper Spiegel raffiniert und Lugano-Goalie...

30.08.2019 - Die Young Boys treffen in der Gruppenphase der Europa League auf den FC Porto, Feyenoord Rotterdam und die Glasgow Rangers. Es ist das attraktivste Los der drei Schweizer Vertreter.

29.08.2019 - Weil der offizielle Transferschluss in der Schweiz vom 31. August auf einen Samstag fällt, können die Klubs der Swiss Football League bis am Montag, 2. September 2019, neue Spieler verpflichten. Dieser...

29.08.2019 - Die Swiss Football League hat ihre Dienstleistungen in den vergangenen Jahren stetig ausbauen können und ist auch personell gewachsen. Der Platz im Haus des Fussballs wurde schon seit längerem knapp. Deshalb...