FC Basel: Meister der Rekorde

Der FC Basel hat sich zum 7. Mal in Serie den Schweizer Meistertitel gesichert und die eigene Rekordserie damit weiter ausgebaut. Das Team von Urs Fischer sorgte in dieser Saison aber noch für weitere Bestmarken. SFL.CH hat die Wichtigsten aufgelistet.

Die Meistersaison 2015/16 wird in den Annalen des FC Basel auch als Saison der Rekorde aufgeführt werden. Der FCB hält nicht nur bereits viele Rekorde sondern stellte auch neue Bestmarken in der Ära der Swiss Football League (Gründung im Jahr 2003) auf. Es folgen einige Beispiele ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Neue SFL-Rekorde:

  • 7x Schweizer Meister in Serie (Bestwert gilt für die gesamte Geschichte des Schweizer Fussballs)
  • 35 Runden lang an der Tabellenspitze (mit Ausnahme von Runde 1)
  • Über 1000 Tore in der SFL (Schütze des 1000. Tores war Bjarnason beim 2:2 gegen den FC Zürich am 10.04.2016)
  • Walter Samuel als ältester Torschütze der SFL-Periode: Der Verteidiger erzielt beim 4:1 gegen Lugano das 2:0 und war zu diesem Zeitpunkt 38 Jahr und 21 Tage alt


Weitere SFL-Rekorde:

  • Bester Saisonstart: 13 Siege zum Saisonstart 2003/04
  • Längste Siegesserie: 13 Siege in Serie zu Beginn der Saison 2003/04
  • Am längsten ungeschlagen in einer Saison: 28 Spiele (Runde 6 bis und mit Runde 33 in Saison 2013/14)
  • Die meisten Punkte am Saisonende: Meister mit 85 Punkten aus 36 Spielen in Saison 2003/04
  • Höchster Sieg gemessen an Siegtoren: 8:1 gegen GC (8. Runde Saison 2004/05)


Weitere mögliche Bestmarken
Die Meisterschaft ist zwar entschieden, noch stehen aber 5 Runden aus. Damit bleibt den Baslern noch genügend Raum, weitere Bestmarken zu setzen.

  • Die meisten Punkte am Saisonende: Basels Rekord liegt bei 85 Zählern (Saison 2003/04). Derzeit stehen die «Bebbi» bei 76. Noch 15 Punkte sind zu vergeben.
  • Die meisten Tore am Saisonende: Der eigene Rekord steht derzeit bei 90 Treffern aus der Saison 2009/10


Die wichtigsten Rekorde finden Sie hier: Rekorde der Super League

News

24.02.2020 - Die 23. Runde in der Raiffeisen Super League brachte in fünf Spielen keinen Sieger hervor. Dafür fielen 14 Tore, sechs davon alleine im spektakulären Spitzenkampf zwischen St. Gallen und YB. Wir haben euch...

24.02.2020 - Der wiederholte Penalty im Spitzenspiel zwischen St. Gallen und YB erhitzt die Gemüter. Der Video-Assistant-Referee empfahl Schiedsrichter Alain Bieri die Wiederholung, die YB letztlich einen Punktgewinn...

19.02.2020 - Koro Kone erzielte beim 4:1-Sieg von Servette gegen den FC Zürich einen lupenreinen Hattrick. Letztmals war dieses Kunststück in der Raiffeisen Super League am 29. April 2018 ausgerechnet einem FCZ-Spieler...

17.02.2020 - Mit 3 Toren in 5 Spielen fiel ein Negativrekord in der Geschichte der Brack.ch Challenge League. Zieht man das GC-Eigentor von Cvetkovic ab, verbleiben für die Tor-Show die Siegtreffer von Loosli per Kopf...

17.02.2020 - Wir blicken auf einen verrückten Spieltag 22 in der Raiffeisen Super League mit Niederlagen des Spitzentrios und Siegen von 4 der 5 Klubs am Tabellenende. Ein besonders wichtiger Treffer erzielte Ridge Munsy...

13.02.2020 - Weil das offizielle Ende der Wintertransferperiode in der Schweiz vom 15. Februar auf einen Samstag fällt, können die Klubs der Swiss Football League bis am Montag, 17. Februar 2020, neue Spieler...

10.02.2020 - Seit der Winterpause haben nur zwei Teams in der Raiffeisen Super League alle drei Spiele gewinnen können: Leader FC St. Gallen und der FC Luzern. Auch Schlusslicht Thun durfte jubeln und schloss...

10.02.2020 - Dem FC Stade-Lausanne-Ouchy gelingt beim 4:1 gegen GC der höchste Heimsieg der Saison, was GC-Trainer Uli Forte den Job kostet. Die schönsten Tore der BCL fielen aber in Kriens und in Aarau, wo sich Vaduz...

10.02.2020 - Es scheint, als würden sich die Spieler der RSL in Sachen schnelle Tore gegenseitig herausfordern. Mit Fabian Frei schoss sich bereits der zweite Spieler innert zwei Wochen in die Top-Liste. Wie Servettes...

08.02.2020 - Uli Forte ist ab sofort nicht mehr Trainer der Grasshoppers. Einen Tag nach der blamablen 1:4-Niederlage bei Stade Lausanne-Ouchy stellt GC den 45-Jährigen frei.