Effizienzkriterien: Gutes Omen für Schlusslichter

  • David Mistrafovic und der SC Kriens stehen in der Liga zwar am Tabellenende. In Sachen Effizienzkriterien sind sie jedoch top. (freshfocus)

Der SC Kriens und der FC Lausanne-Sport setzten im ersten Quartal der Saison 2021/22 am meisten auf die Jugend. Dies könnte ein gutes Omen für die beiden Klubs sein, die derzeit am Tabellenende ihrer Ligen stehen. Noch nie ist ein Gewinner der Effizienzkriterien am Ende der Saison abgestiegen.

Der SC Kriens leistet in Sachen Nachwuchsarbeit einen bemerkenswerten Job. Trainer Davide Morandi setzt zu Beginn der Saison regelmässig auf 9 Schweizer Nachwuchsspieler, die bisher insgesamt 39 Mal in einer Startformation standen. Darunter befinden sich Spieler wie David Mistrafovic (8), Robin Busset, Elis Isufi (5), Joschua Neuenschwander oder Ivan Harambasic (4). Mit ihren Einsätzen haben sie sogar den FC Wil (7 Junioren für insgesamt 28 Einsätze), in Sachen Nachwuchsförderung das Mass aller Dinge in den letzten beiden Saisons, hinter sich gelassen. Auch der DCL-Neuling Yverdon Sport FC lässt die Jugend regelmässig zum Zug kommen. Die jungen YB-Leihspieler Lewin Blum (8), Mischa Eberhard (6) Shkelqim Vladi (4) sammelten bereits 19 Startelf-Einsätze für die Waadtländer.

» Klassement der dieci Challenge League

Die omnipräsenten Verteidiger Burch und Omeragic
Im ersten Viertel der Saison hat ein Quartett noch keine Einsatzminute in der dieci Challenge League verpasst: Serge Müller (Schaffhausen), Justin Hammel (SLO), Marcin Dickenmann (Wil) und Adrian Gantenbein (Winterthur). In der Credit Suisse Super League heissen die Dauerläufer Marco Burch (Luzern) und Becir Omeragic (FCZ). Am meisten auf die Jugend vertraut in der Eliteklasse der FC Lausanne-Sport. Die Waadtländer setzten vier Spieler mit Schweizer Pass und Jahrgang 2000 oder jünger regelmässig ein. Die Junioren-Nationalspieler Anel Husic, Karim Sow (je 6), Zeki Amdouni (4) und Gabriel Barès (1) sammelten so bereits 17 Startelfeinsätze für LS. Der FC Zürich (15) und der FC St. Gallen (13) komplettieren das Podium nach einem Viertel.

» Klassement der Credit Suisse Super League

Sieg als gutes Omen
In der Nachwuchsförderung sind der SC Kriens und der FC Lausanne-Sport aktuell top. Sportlich sind die beiden Klubs leider noch nicht auf Touren gekommen und belegen in ihren Ligen jeweils den letzten Tabellenplatz. Aber es gibt keinen Grund, von der Philosophie abzuweichen. Denn: Noch nie musste ein Gewinner der Effizienzkriterien am Ende der Saison absteigen. Die finalen Platzierungen reichen von Rang 2 des FC St. Gallen, der in der Saison 2019/20 einen Rekord mit 113 Startelfeinsätzen aufstellte, bis zu Rang 9 von Lausanne in der Spielzeit 2016/17.

Genereller Rückgang zu verzeichnen
Im Vergleich zu den vorangegangenen Jahren ist im ersten Quartal ein leichter Rückgang bei den Einsätzen von Schweizer U21-Spielern zu verzeichnen. In der CSSL haten 41 Spieler bisher 170 Startelfeinsätze erhalten, in der DCL sind es 80, erzielt durch 19 Spieler. Das bietet jenen Klubs, die weiterhin auf die Jugend setzen, die Möglichkeit, mehr Geld zu verdienen. Zur Erinnerung: Jeder Spieler, der in der höchsten Liga mindestens acht und in der zweiten Division mindestens 12 Mal in der Startformation steht, sammelt Punkte für seinen Klub. Am Ende der Saison wird ein Gesamtbetrag von einer Million Franken ausgeschüttet.

News

15.10.2021 - Obwohl erst seit dem 1. September im Amt, setzt Mattia Croci-Torti bereits Massstäbe: Mit dem zum Cheftrainer gewordenen Assistenztrainer bleibt erstmals ein Coach des FC Lugano in seinen ersten 4...

14.10.2021 - Freitagabend treffen die ersten 6 der dieci Challenge League aufeinander. Sollten Xamax, Thun und Stade-Lausanne-Ouchy (oder auch Aarau in Lausanne!) siegen, würde am Ende des 10. Spieltages ein einziger...

14.10.2021 - In 19 Super League-Saisons stand nie einer nach 9 Runden besser da als der 23-jährige Brasilianer des FC Basel, Arthur Cabral. In 9 Runden hat «Mister 50%» diese Saison 11 der 22 Tore Basels in der Credit...

13.10.2021 - Kaly Sène hat derzeit einen unglaublichen Lauf. Der 20-jährige Senegalese schlug bei den Grasshoppers in der Swiss Football League sofort ein: Zweimal in Folge wurde er zum «Best Player Matchweek» gekürt und...

13.10.2021 - Das CIES Football Observatory in Neuenburg hat eine Rangliste für den prozentualen Anteil ausländischer Spieler an den Einsatzminuten in einer Liga erstellt. Untersucht wurden dabei die Top-31-Ligen Europas....

12.10.2021 - Der SC Kriens und der FC Lausanne-Sport setzten im ersten Quartal der Saison 2021/22 am meisten auf die Jugend. Dies könnte ein gutes Omen für die beiden Klubs sein, die derzeit am Tabellenende ihrer Ligen...

09.10.2021 - Am Tag nach der Entlassung von Marco Walker kehrt Paolo Tramezzani zum 3. Mal zum FC Sion zurück. Im Wallis war er zuerst einige Monate in der Saison 2017/18 im Amt, dann übernahm er erneut am Ende der...

08.10.2021 - Das erste Saisonviertel 2021/22 ist gespielt. Die 20 Klubs der Swiss Football League setzten dabei 453 Spieler ein: 233 in der Credit Suisse Super League, 220 in der dieci Challenge League. Elf Torhüter und...

08.10.2021 - Marco Walker ist nicht mehr Trainer des FC Sion. Die Walliser haben sich nach den zuletzt durchwachsenen Resultaten entschieden, den 51-jährigen Solothurner des Traineramtes zu entheben. Wer an seiner Stelle...

06.10.2021 - Anel Husic lebt aktuell seinen Traum. Der 20-jährige Verteidiger wurde im Sommer in die Profimannschaft des FC Lausanne-Sport befördert und entwickelte sich schnell zum Stammspieler. Mitte September erhielt...