Der FC Sion engagiert portugiesischen Trainer

  • Ricardo Dionísio. (freshfocus)

Der FC Sion wird auf der Suche nach dem neuen Trainer, dem Nachfolger des zurückgetretenen Stéphane Henchoz, fündig. Der 37-jährige Portugiese Ricardo Dionísio übernimmt das Amt am 3. Januar.

Ricardo Dionísio war zuletzt, seit Mai 2019, Trainer von Stade Nyonnais in der Promotion League. Zuvor war er bei verschiedenen Klubs, auch bei Servette und in seiner Heimat Portugal, als Assistent tätig gewesen.

Seit der Trennung von Stéphane Henchoz Anfang November wurde die Sittener Mannschaft interimistisch von Christian Zermatten geführt. Aus den fünf Meisterschaftsspielen unter Zermatten schauten indessen nur vier Punkte heraus. Mit 21 Punkten belegt Sion nach der Herbstrunde den 7. Platz. Die Reserve auf den zu den Barrage-Spielen führenden 9. Platz beträgt sieben Punkte.

Mit der Wahl von Dionisio, der mit einem bis zu Ende der Saison 2021/22 gültigen Vertrag ausgestattet wird, beschreitet Christian Constantin einen für ihn ungewohnten Weg. In der Vergangenheit hatte er meistens bestandene, renommierte Cheftrainer angestellt. Ein solcher ist Dionisio keineswegs. Der Portugiese kennt das Metier an der Seitenlinie hauptsächlich als Assistenztrainer oder als Physiotherapeut. Immerhin war er an guten Adressen wie Benfica Lissabon, Porto, Sporting Lissabon und Braga tätig. Constantin will jetzt nach eigenen Worten einem jüngeren, noch weniger reputierten Man eine Chance geben.

Auf der Homepage des Vereins lässt sich Constantin sogar so vernehmen: «Der FC Sion hat immer die Philosophie vertreten, den Talenten eine Chance zu geben. Unser neuer Trainer passt perfekt in dieses Schema. Ricardo Dionísio kann jetzt seinen Wert unter Beweis stellen.» Dionísio hat sich laut Constantin in den Vorstellungsgesprächen von verschiedenen anderen Kandidaten abgehoben. Er habe - was immer man sich darunter vorstellen kann - eine ambitionierte und analytische Vision. «Ich sehe für ihn eine grosse Zukunft», so der Präsident.

Dionísio führte Stade Nyonnais in der Herbstrunde der Promotion League an die 3. Stelle, mit acht Punkten Rückstand auf Leader Yverdon. Im Schweizer Cup scheiterten die Waadtländer in den Sechzehntelfinals mit 0:1 daheim an Thun.

News

26.02.2020 - Die Swiss Football League informiert über die aktuelle Situation bezüglich des Corona-Virus.

26.02.2020 - Mit Marco Wölfli tritt eine der Identifikationsfiguren des BSC Young Boys Ende Saison zurück. Der 37-jährige Torhüter bestritt fast seine gesamte Karriere für den Meister der letzten beiden Jahre.

25.02.2020 - Die 23. Runde in der Raiffeisen Super League hat ein für die SFL-Ära historisches Resultat hervorgebracht: Noch nie seit Einführung der Zehnerliga 2003 gab es in der höchsten Schweizer Spielklasse in einer...

25.02.2020 - Nachdem in der gesamten 22. Runde nur drei Tore in der Brack.ch Challenge League erzielt wurden, scheinen die Angreifer ihre Visiere wieder justiert zu haben. In der 23. Runde fielen 19 Treffer. Aarau und...

24.02.2020 - Die 23. Runde in der Raiffeisen Super League brachte in fünf Spielen keinen Sieger hervor. Dafür fielen 14 Tore, sechs davon alleine im spektakulären Spitzenkampf zwischen St. Gallen und YB. Wir haben euch...

24.02.2020 - Der wiederholte Penalty im Spitzenspiel zwischen St. Gallen und YB erhitzt die Gemüter. Der Video-Assistant-Referee empfahl Schiedsrichter Alain Bieri die Wiederholung, die YB letztlich einen Punktgewinn...

19.02.2020 - Koro Kone erzielte beim 4:1-Sieg von Servette gegen den FC Zürich einen lupenreinen Hattrick. Letztmals war dieses Kunststück in der Raiffeisen Super League am 29. April 2018 ausgerechnet einem FCZ-Spieler...

17.02.2020 - Mit 3 Toren in 5 Spielen fiel ein Negativrekord in der Geschichte der Brack.ch Challenge League. Zieht man das GC-Eigentor von Cvetkovic ab, verbleiben für die Tor-Show die Siegtreffer von Loosli per Kopf...

17.02.2020 - Wir blicken auf einen verrückten Spieltag 22 in der Raiffeisen Super League mit Niederlagen des Spitzentrios und Siegen von 4 der 5 Klubs am Tabellenende. Ein besonders wichtiger Treffer erzielte Ridge Munsy...

13.02.2020 - Weil das offizielle Ende der Wintertransferperiode in der Schweiz vom 15. Februar auf einen Samstag fällt, können die Klubs der Swiss Football League bis am Montag, 17. Februar 2020, neue Spieler...