Chiasso engagiert neuen Trainer und entlastet Maccoppi

  • Stefano Maccoppi half beim FC Chiasso in den ersten 6 Runden der Meisterschaft als Trainer aus. (freshfocus)

Der FC Chiasso hat einen neuen Cheftrainer engagiert. Ab sofort steht Alessandro Lupi (49), ehemaliger Chiasso-Spieler und Juniorentrainer der AC Milan, an der Seitenlinie der Grenzstädter. Damit kann sich Interims-Coach Stefano Maccoppi wieder auf seine Funktion als technischer Direktor konzentrieren.

Der FC Chiasso, mit vier Punkten aus sechs Spielen aktuell Schlusslicht der Brack.ch Challenge League und seit Saisonbeginn ohne fixen Trainer, hat die Personalie lösen können: Der neue Mann an der Seitenlinie heisst Alessandro Lupi, ist ein ehemaliger Mittelfeldspieler der Grenzstädter (35 Ligaspiele zwischen 2004 und 2007) und arbeitete seit 2011 als Juniorentrainer bei der AC Milan. Aushilfs-Trainer Stefano Maccoppi wird damit wieder zum vollamtlichen technischen Direktor.

«Dieser Wechsel war eigentlich schon für Sommer geplant gewesen», erklärt Maccoppi. «Ich wurde ursprünglich als technischer Leiter eingestellt. Dann habe ich mich für sechs Spiele als Trainer zur Verfügung gestellt. Nun werde ich mich darauf konzentrieren, den neuen Trainer so gut wie möglich einzuarbeiten und auch Neuzugang Philippe Senderos den Einstieg bei uns so einfach wie möglich zu machen.»

Ausnahmeregelung für Lupi
Alessandro Lupi ist derzeit nur im Besitz eines A-Diploms. Da er sich aber bereits in Italien für den UEFA-Pro-Lizenz-Lehrgang registriert hat, profitiert der 49-jährige Italiener von einer Ausnahmeregelung des Schweizerischen Fussballverbands und kann in Chiasso den Posten als Cheftrainer übernehmen. Assistiert wird Lupi von Giuseppe Misso, mit dem er bereits im Jugendbereich des AC Mailand gearbeitet hat. Am kommenden Samstag gegen Aufsteiger FC Stade-Lausanne-Ouchy wird Lupi dann erstmals an der Seitenlinie der Chiassesi stehen.

News

11.10.2019 - Ab der Saison 2020/21 spielen alle 20 Klubs der Swiss Football League mit dem offiziellen Matchball von Molten. Der Vertrag mit dem japanischen Ballhersteller läuft über drei Saisons. Der neue Ball...

08.10.2019 - Darian Males ist seit diesem Wochenende der jüngste Torschütze der Saison in der Raiffeisen Super League. Mit 18 Jahren ist der Stürmer des FC Luzern um 9 Tage jünger als sein Vorgänger Simon Sohm vom FC...

07.10.2019 - Varol Tasars «Goldfüsschen», Igor Tadics Vorbereiter-Qualitäten und ein Beinahe-Tor-des-Jahres von Nicolas Moumi Ngamaleu sind die Hauptdarsteller der Meine-3-Highlights der 10. Runde. Vorhang auf!

06.10.2019 - Auch in diesem Jahr profitieren der Schweizerische Fussballverband (SFV) und die Swiss Football League (SFL) von Schweizer Lotteriegeldern. Die Übergabe des symbolischen Checks in der Höhe von 4'749'205...

03.10.2019 - Nach nur gut zwei Monaten läuft die Zeit von Valon Behrami beim FC Sion ab. Der Vertrag wird per sofort in gegenseitigem Einvernehmen aufgelöst.

03.10.2019 - Es ist wieder soweit: Ab sofort können Fans der FIFA-Videospiel-Serie dank dem neusten Ableger FIFA 20 mit ihren Lieblingsklubs auf virtuelle Torejagd gehen. Mit dabei sind auch wieder alle Klubs der...

02.10.2019 - Michaël Perrier - getreu seinem Image des unermüdlichen Arbeiters - hätte es nie gewagt, so etwas ins Auge zu fassen. Und doch ist es eingetreten: Zwei Tore im gleichen Spiel hat der Walliser geschossen....

01.10.2019 - Der Video Assistant Referee (VAR) wurde in der Raiffeisen Super League erfolgreich eingeführt und ist seit neun Runden im Einsatz. Die SFL schaut im Magazin «VAR inside» in losen Abständen auf das Geschehen...

01.10.2019 - Sieben Klubs aus der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League haben vom Recht gebrauch gemacht, bis zum 30. September bereits eingesetzte Spieler von der Kontingentsliste zu streichen....

30.09.2019 - Zwei wunderschöne Weitschüsse mit links und mit Potenzial zum Tor des Jahres sowie ein Torhüter mit Köpfchen: Das sind die Zutaten für das Meine-3-Menü der 9. Runde. Viel Spass beim Anschauen!