Besnard und Kamber - Servettes Goldjungen

  • Sie kamen im Winter und schlugen direkt ein: Besnard (l.) und Kamber schossen zusammen 12 entscheidende Tore für Servette. (SFC)

Dass der Servette FC 5 Runden vor Saisonende an der Tabellenspitze der Brack.ch Challenge League steht, verdankt er zwei Dingen: Der «SFC-Viertelstunde» und seinen Goldjungen Benjamin Besnard und Robin Kamber.

Servette-Trainer Kevin Cooper bestreitet seine Debüt-Saison in der Schweiz und steht kurz vor seinem ersten Coup als Coach: Dem Aufstieg in die Raiffeisen Super League. Der Engländer, der sein Handwerk als U21-Trainer bei Cardiff City erlernte, hievte seine Mannschaft nicht nur physisch auf Top-Niveau sondern impfte den «Grenats» auch eine typisch britische Mentalität ein: Kämpfen bis zum Schlusspfiff!

Beispiel gefällig? Von den bisher 46 Toren in dieser Saison erzielte der SFC 19 jeweils in den letzten 15 Spielminuten (Quote von 41%): 9 Tore zwischen der 75. und 85. sowie 10 Treffer ab der 86. Spielminute. Sechsmal trafen die Genfer in der Nachspielzeit. Das ist der Spitzenwert der gesamten Swiss Football League. Der FC St. Gallen kommt mit 5 Toren dem Cooper-Team am nächsten. Ohne diese Schlussspurts, die Servette 23 Punkte einbrachten, läge die Mannschaft nur auf Rang 5.

12 Bonus-Punkte dank Besnard...
Die hervorragende Ausgangslage für den Wiederaufstieg in die RSL nach zwei Jahren Zweitklassigkeit verdankt der SFC aber auch Coopers feinem Gespür für Talente. Anfang Jahr lotste der Brite Stürmer Benjamin Besnard (22, FC Meyrin) und Mittelfeldspieler Robin Kamber (ausgeliehen, U21-Team FC Basel) aus der 1. Liga Classic respektive Promotion League an den Lac Léman.

Coopers Nase sollte ihn nicht im Stich lassen. Benjamin Besnard, Sohn von Gilles und Neffe von Pascal Besnard, die einst ebenfalls bei Servette gespielt hatten, zahlte das in ihn gesetzte Vertrauen mit bisher 6 Toren und 4 Assists zurück. Mit seiner Beteiligung an den 10 Treffern bescherte der Stürmer seinem Klub 12 zusätzliche Punkte (5 Siege anstatt 5 Remis und 2 Remis anstelle 2 Niederlagen).

...und 4 dank Kamber!
Besnard blieb nun zweimal in Serie in der Meisterschaft ohne Treffer, übrigens das erste Mal seit seiner Rückkehr zum SFC, wo er von 2008 bis 2009 ausgebildet worden war. Doch hier sprang Robin Kamber in die Bresche. Der Schweizer U19-Internationale schoss innert 3 Tagen seine 2 ersten Tore in der Brack.ch Challenge League und sorgte damit für 4 Genfer Bonus-Punkte. Seine spielentscheidenden Treffer gegen Biel (1:0) und Wil (2:1) sind sinnbildlich für die Stärken Servettes und fielen allesamt kurz vor Spielende.

Vorentscheidung um den Aufstieg?
Am Montag kommt es in Lugano zum Spitzenkampf der beiden Aufstiegs-Favoriten. Und es könnte bereits eine Vorentscheidung fallen. Die Luganesi tun jedenfalls gut daran, bis zum Schlusspfiff konzentriert zu bleiben.

News

19.10.2020 - Die 4. Runde in der Raiffeisen Super League brachte keinen Sieger hervor. Vier Spiele endeten mit einem Unentschieden und die Partie FCZ gegen FCB musste wegen eines Coronafalls verschoben werden. Bei...

19.10.2020 - Der FC Stade-Lausanne-Ouchy ist nach vier Runden noch das einzige ungeschlagene Team in der BCL. Der Aufsteiger von 2019 grüsst nach dem 1:1 gegen Aarau sogar als Tabellen-Zweiter, so gut waren die...

18.10.2020 - Die Partie der 4. Runde in der Raiffeisen Super League zwischen dem FC Zürich und dem FC Basel 1893 ist verschoben worden. Grund ist ein positiver Coronafall beim FCB.

16.10.2020 - Heute Abend darf sich Raphaël Nuzzolo feiern lassen. Der Xamax-Stürmer erhält vor dem Spiel gegen GC von Claudius Schäfer, CEO der Swiss Football League, eine Auszeichnung für 400 Spiele in der höchsten...

11.10.2020 - Der FC Thun hat knapp eine Woche nach dem Rücktritt von Marc Schneider einen neuen Cheftrainer gefunden. Ab sofort steht Carlos Bernegger an der Seitenlinie der Berner Oberländer. Der 51-jährige...

09.10.2020 - Die 20 SFL-Klubs haben noch bis kommenden Montag, 12. Oktober, Zeit, sich mit neuen Spielern zu verstärken. Das Transferfenster schliesst dann definitiv um Mitternacht. Wer wechselt in letzter Minute noch...

05.10.2020 - Der FC Basel kann doch noch siegen. Das Team von Ciriaco Sforza rang den FC Luzern mit 3:2 nieder und holte sich seinen ersten Sieg in dieser Saison. Aufsteiger Lausanne fertigte den FCZ mit 4:0 ab und...

05.10.2020 - Der FC Chiasso strauchelte auch gegen den FC Aarau und steht nach drei Spielen als als einziges Team der Swiss Football League noch ohne Punkte da. Am anderen Tabellenende der Brack.ch Challenge League steht...

05.10.2020 - Nach dem FC Thun ist auch der FC Zürich auf Trainersuche. Die Zürcher trennen sich nach elf sieglosen Meisterschaftspartien von Coach Ludovic Magnin. Interimistisch übernimmt U18-Trainer Massimo Rizzo die...

05.10.2020 - Marc Schneider, der Trainer des FC Thun, tritt nach der 3. Runde der laufenden Brack.ch Challenge-League-Meisterschaft zurück. Gemäss Medienmitteilung des Klubs entschied sich der ehemalige Spieler der...