Bald der treffsicherste Schweizer Stürmer seines Alters?

  • Der U21-Internationale Andi Zeqiri erzielte in dieser Saison bereits elf Tore, neun davon mit seinem linken Fuss. (freshfocus)

Andi Zeqiri (20) vom FC Lausanne-Sport wird seinem Ruf als grosses Stürmertalent gerecht. Mit 11 Toren in 14 Meisterschaftsspielen ist er drauf und dran, der beste Schweizer Torschütze seines Alters in der Geschichte der Challenge League zu werden. In den nächsten Tagen zählt allerdings die Schweizer U21-Nati auf seine Treffsicherheit.

Im Profi-Fussball ist die Position des Mittelstürmers und damit des Torgaranten meist an einen erfahrenen Stürmer vergeben, nicht selten aus dem Ausland. Nicht so beim ambitionierten FC Lausanne-Sport aus der Brack.ch Challenge League, der auf einen jungen Schweizer Sturm mit Aldin Turkes (23), Andi Zeqiri (20) und Dan Ndoye (19) setzt.

Der Erfolg gibt den Waadtländern Recht. Das Duo Turkes (12) / Zeqiri (11) steht mit den 23 erzielten Toren in 14 Runden einsam an der Spitze des Torschützenklassements. «Zwischen Aldin und mir gibt es nicht die geringste Konkurrenz», versichert die Nummer 9 des aktuellen Spitzenreiters der zweithöchsten Liga. «Vom ersten Moment an verspürten wir die gleiche Lust am Toreschiessen, immer verbunden mit der Absicht, sich gegenseitig zu unterstützen und in erster Linie für das Team zu arbeiten. Und wir sind uns beide bewusst, was wir unseren Kollegen zu verdanken haben, zum Beispiel der Kunst des letzten Passes von Kukuruzovic (Anmerkung der Redaktion: bereits 10 Assists)

Keine Zahl als Ziel, eher Konstanz und Effizienz
Eine lobenswerte und erfolgversprechende Philosophie für einen gesunden Konkurrenzkampf, bei dem am Ende jeder profitiert. Das gilt besonders für Andi Zeqiri selbst. Der Lausanner ist mit 20 Jahren der zweitjüngste Schweizer Stürmer seit Einführung der Challenge League 2003, der in den ersten 14 Meisterschaftsspielen bereits 11 Tore erzielen konnte. Zeqiri traf alle 87 Minuten, neun Mal mit dem linken Fuss und je ein Mal mit rechts und mit dem Kopf.

Zu diesem Zeitpunkt in der Saison wurde die Marke des Stürmertalents in den letzten 16 Jahren nur vom früheren Servette-Talent Julian Esteban mit seinen 12 Toren im Jahr 2006 überboten. Esteban wechselte schliesslich in der Winterpause mit 14 Toren auf seinem Konto zu Stade Rennes. Noch besser startete Vincenzo Rennella, der für den FC Lugano in der Saison 2008/09 nach 14 Runden bereits 16 Tore auf seinem Konto hatte - allerdings nicht im Besitz des Schweizer Passes ist, sondern des italienischen. Am Ende der Saison holte sich der spätere Spieler von Cesena (Serie A) und Betis Sevilla (La Liga) mit 24 Treffern überlegen den Titel des Torschützenkönigs.

Die 11 Saisontore von Andi Zeqiri (FC Lausanne-Sport)

Was ist das persönliche Ziel von Andi Zeqiri? «Ehrlich gesagt setze ich mir persönlich keine Zahl zum Ziel, das finde ich eher kontraproduktiv. Ich strebe vielmehr nach Konstanz in meinen Leistungen und versuche möglichst effizient zu sein», antwortet Zeqiri, der als erster Schweizer Stürmer im Alter von 20 Jahren auf 15 Saisontore in der Challenge League kommen kann und die Saison unter den drei besten Torschützen der Liga abschliessen könnte.

In 16 Saisons der Challenge League schafften den Sprung aufs Podest neben Rennella nur der Brasilianer Raffael (mit 18 Jahren 2003/04 für den FC Chiasso), der albanische Internationale Armando Sadiku (mit 20 Jahren 2011/12 für den FC Locarno) und der Argentinier Raul Bobadilla (mit 19 Jahren 2006/07 für den FC Concordia Basel) gleich alt oder jünger.

Torschütze gegen Frankreich vor einem Jahr
Die nächsten zehn Tage stehen für Andi Zeqiri aber im Zeichen der U21-Nationalmannschaft, wo er sich mit 4 Toren in 6 Einsätzen ebenfalls als wichtiger Spieler etabliert hat. Am kommenden Dienstag, 19. November, wird der ehemalige Juve-Junior (2016/17) auf der Maladière in Neuchâtel mit der Schweizer Auswahl zum Spitzenkampf der ungeschlagenen Teams in der EURO-Qualifikation gegen Frankreich antreten. Das Team von Mauro Lustrinelli hat 9 Punkte auf dem Konto, der Gruppenfavorit aus dem Nachbarland deren 6.

Fast auf den Tag genau vor einem Jahr - es war der 16. November 2018 - kam es im spanischen La Manga zu einem Testspiel gegen den gleichen Gegner (1:1). Das Tor für die Schweiz erzielte: Andi Zeqiri. Ein gutes Omen? «Das einzige, was zählt, ist der Sieg», antwortet die grosse Schweizer Hoffnung mit einem schelmischen Lächeln.

» Statistiken und Resultate der Schweizer U21-Nati

News

23.01.2020 - Johan Djourou hat am Donnerstagmorgen offiziell beim FC Sion unterschrieben und wird bis zum Ende der laufenden Saison beim Verein bleiben. Der 33-jährige Innenverteidiger und der Walliser Klub haben sich in...

21.01.2020 - Sieben Kategorien, die Besten der Besten! Die 7. Ausgabe der SFL Award Night versammelte die Schweizer Liga-Stars am 20. Januar erstmals im Kursaal in Bern. Wir blicken zurück auf einen tollen Abend mit...

21.01.2020 - Wer schlenderte über den Green Carpet? Die besten Bilder zum Stelldichein der Stars an der 7. SFL Award Night im Kursaal in Bern gibt es in unserer Galerie. Viel Spass beim herumstöbern!

21.01.2020 - Das Rekursgericht der SFL hat den Rekurs des FC Basel gegen die vier Spiele umfassende Sperre von Valentin Stocker teilweise gutgeheissen und die Suspension von 4 auf 3 Partien reduziert. Damit ist der...

20.01.2020 - YB-Topskorer Jean-Pierre Nsame und Lausannes Stürmer-Juwel Andi Zeqiri sind im Kursaal in Bern zu den besten Spielern des Jahres 2019 in der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League gewählt...

20.01.2020 - Die Vertreter der 20 Klubs der Swiss Football League (SFL) diskutierten heute in Bern über die künftige Struktur und den Modus für die Super League. Die Mehrheit der Klubvertreter sprach sich für eine...

19.01.2020 - Der Grossteil der 20 SFL-Klubs beginnt Anfang Januar 2020 wieder mit der Vorbereitung für die 2. Meisterschaftshälfte. Wer reist wohin ins Trainingslager und testet gegen wen? Der SFL.CH-Klub-Reiseführer...

02.01.2020 - Der FC Luzern verpflichtet Fabio Celestini als neuen Trainer. Der 44-jährige Westschweizer wird Nachfolger von Thomas Häberli, der unmittelbar nach Ende der ersten Saisonhälfte entlassen wurde.

01.01.2020 - Der FC Sion wird auf der Suche nach dem neuen Trainer, dem Nachfolger des zurückgetretenen Stéphane Henchoz, fündig. Der 37-jährige Portugiese Ricardo Dionísio übernimmt das Amt am 3. Januar.

30.12.2019 - Das Jahr 2019 neigt sich dem Ende zu. SFL.CH ist ins Archiv gestiegen und hat die spektakulärsten Momente aus 2019 herausgesucht. Zum Abschluss der dreiteiligen Serie gibt es mächtig was zum Schmunzeln. Hier...