Attraktive Gegner für YB - weite Wege für Basel und Lugano

Die Young Boys treffen in der Gruppenphase der Europa League auf den FC Porto, Feyenoord Rotterdam und die Glasgow Rangers. Es ist das attraktivste Los der drei Schweizer Vertreter.

Der FC Basel, das im ersten Topf gesetzt war, bekommt es mit dem FK Krasnodar aus Südrussland, Getafe und Trabzonspor zu tun. Auch Lugano hoffte wie schon 2017 vergebens auf attraktive Gegner aus England, Deutschland oder Italien und hat weite Reisewege vor sich. Die Tessiner wurden in die Gruppe B mit Dynamo Kiew, dem FC Kopenhagen und Malmö gelost.

Während die Young Boys drei Gegner mit Strahlkraft zugelost bekamen, dürften sich vor allem die Luganesi ärgern. Für sie war die Chance auf einen attraktiven Klub aus Topf 1, etwa Manchester United oder Arsenal, intakt. Aus den unteren Töpfen wären ausserdem Mannschaften wie Borussia Mönchengladbach oder Eintracht Frankfurt möglich gewesen.

Auch beim FCB hätten sie sich weniger weite Wege oder grössere Namen gewünscht. Mit Krasnodar, dem aktuellen Leader der russischen Meisterschaft und Dritten der letzten Saison, den in der Europa League traditionell unabhängig vom Namen starken Spaniern und den unbequemen Türken ist die Aufgabe auch aus sportlicher Sicht knifflig.

Dabei gilt es für die Schweizer Vertreter, möglichst viele Punkte für den UEFA-Koeffizienten zu sammeln. Im Fünfjahres-Ranking, über welches die Anzahl Plätze in den europäischen Wettbewerben vergeben werden, rutschte die Schweiz innert zwei Jahren vom 12. auf den 21. Platz ab. Bleibt sie ausserhalb der Top 17, muss der hiesige Meister nächste Saison schon in der ersten der vier Qualifikationsrunden zur Champions League antreten. Der Zweite müsste gleich viele Runden überstehen, nur um in der Europa League dabei zu sein.

» SFL-Klubs in der Europa League 2019/20

News

19.09.2019 - Der FC Chiasso hat einen neuen Cheftrainer engagiert. Ab sofort steht Alessandro Lupi (49), ehemaliger Chiasso-Spieler und Juniorentrainer der AC Milan, an der Seitenlinie der Grenzstädter. Damit kann sich...

15.09.2019 - Die Auslosung der Achtelfinals im Schweizer Cup bringt einen Cup-Klassiker hervor. Der FC Zürich wird den schweren Gang in das Stade de Suisse zu den Young Boys antreten. Das attraktivste Los der fünf...

13.09.2019 - Die Meisterschaften der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League pausieren an diesem Wochenende und überlassen das Feld den 1/16-Finals im Helvetia Schweizer Cup. Die beiden Wettbewerbe der...

12.09.2019 - Sie sind erfahrene Spieler oder vielversprechende Talente. Alle verfügen über ein interessantes Profil und doch sind sie noch immer ohne Klub. Dabei sind sie ablösefrei zu haben und/oder erst 21 Jahre alt....

11.09.2019 - Fredy Bickel kehrt nach 20 Jahren wie erwartet zum Grasshopper Club Zürich zurück. Ab dem 1. Oktober übernimmt der 54-jährige Zürcher beim Tabellen-Zweiten der Brack.ch Challenge League den Posten des...

06.09.2019 - Der FC Wil setzt voll auf die Jugend. Das geht bisher auf, zumindest im Nachwuchsförderungs-System «Effizienzkriterien». Seit vier Runden baut Trainer Ciriaco Sforza auf sieben Schweizer U21-Junioren in...

04.09.2019 - In Zusammenarbeit mit den TV-Partnern hat die Swiss Football League die Anspielzeiten für das zweite Viertel der laufenden Saison 2019/20 der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League...

02.09.2019 - Unsere Highlights der 6. Runde: Aufsteiger FC Stade-Lausanne-Ouchy fügt Stadtrivale Lausanne die erste Saisonniederlage zu, der Krienser Dzonlagic überlistet Winti-Keeper Spiegel raffiniert und Lugano-Goalie...

30.08.2019 - Die Young Boys treffen in der Gruppenphase der Europa League auf den FC Porto, Feyenoord Rotterdam und die Glasgow Rangers. Es ist das attraktivste Los der drei Schweizer Vertreter.

29.08.2019 - Weil der offizielle Transferschluss in der Schweiz vom 31. August auf einen Samstag fällt, können die Klubs der Swiss Football League bis am Montag, 2. September 2019, neue Spieler verpflichten. Dieser...