512 Spieler standen 2020/21 bisher auf dem Platz

  • Der Brasilianer Wesley (vorne) ist der 30. Spieler des FC Sion, der bisher in dieser Saison in der Raiffeisen Super League eingesetzt wurde. (freshfocus)

Fast die Hälfte der Meisterschaft 2020/21 ist in der Swiss Football League gespielt und bisher kamen in den 20 Klubs total 512 Spieler zum Einsatz. Mit 30 Spielern führt der FC Sion dieses Spezialklassement an. Zwei Klubs aus der Brack.ch Challenge League kommen auf den gleichen Wert. Nur fünf Akteure haben keine Spielminute verpasst.

In der Raiffeisen Super League kamen kurz vor Saisonhälfte nicht weniger als 257 Spieler zu einem Einsatz. Das entspricht durchschnittlich mehr als 25 Spieler pro Klub. Mit Noah Lovisa vor 8 Tagen, Jose Aguilar am letzten Sonntag und dem Brasilianer Wesley am vergangenen Mittwoch lancierte der FC Sion die Spieler Nummer 28 bis 30. Mehr Spieler setzte in der laufenden Saison bisher kein anderer Klub ein. Knapp hinter Sion reiht sich Aufsteiger FC Lausanne-Sport mit 29 Spielern ein, darunter auch Neuzugang Stéphane Cueni (19), der am Donnerstagabend im Spiel gegen den FC Basel (1:3) zu seinem Debüt in der Raiffeisen Super League kam. Am anderen Ende der Skala liegen der FC Lugano, der FC St. Gallen und der FC Vaduz mit je 23 und Leader und Triple-Champion YB mit 24 Spielern.

In der Brack.ch Challenge League wurden bisher 255 Spieler eingesetzt. Der FC Chiasso und der FC Wil schenkten wie der FC Sion bisher je 30 verschiedenen Akteuren das Vertrauen. Dicht dahinter folgt Absteiger Neuchâtel Xamax FCS mit 27. Der Kreis der Spieler mit mindestens einer Spielminute ist beim FC Aarau und GC mit «nur» 22 Spielern am kleinsten.

Die Dauerläufer: 7 Torhüter und 5 Verteidiger
Insgesamt 12 Spieler haben in der laufenden Meisterschaft innerhalb der Swiss Football League noch keine Spielminute verpasst. Dieser erlauchte Zirkel bestellt aktuell aus den 7 Torhütern Mory Diaw, Lawrence Ati Zigi, Yanick Brecher, Simon Enzler, Mateo Matic, Andreas Hirzel und Dario Marzino und nur 5 Feldspielern. Allesamt Verteidiger: Stefan Knezevic (Luzern), Yannick Schmid (Vaduz), Léon Bergsma (Aarau), Toti (GC) und Lindrit Kamberi (Winterthur).

Trainerwechsel bei 3 Klubs
Bisher haben 3 Klubs den Trainer ausgewechselt. Den Anfang machte der FC Thun, der im Oktober 2020 den zurückgetretenen Marc Schneider durch Carlos Bernegger ersetzte. Es folgte beim FC Zürich die Entlassung von Ludovic Magnin. Massimo Rizzo übernahm danach das Zepter bei den Stadtzürchern. Der bisher letzte Wechsel fand bei Neuchâtel Xamax FCS statt. Die Neuenburger ersetzten Stéphane Henchoz durch Andrea Binotto, nachdem Martin Rueda für 3 Partien die Führung der Equipe ad interim übernommen hatte.

News

07.05.2021 - Die Stadien bleiben weiterhin praktisch leer. Nur wenigen Zuschauern ist der Zutritt erlaubt. Aber dank der Unterstützung des Titelsponsors BRACK.CH und des Entgegenkommens des Rechteinhabers blue können die...

06.05.2021 - Nach 22 Jahren beim FC Luzern und 18 Saisons auf höchstem Niveau hat sich Goalie David Zibung entschieden, die Handschuhe Ende Saison an den Nagel zu hängen. Mit über 500 Pflichtspielen ist er...

05.05.2021 - Seit Gründung der National-Liga im Jahr 1933 haben 49 verschiedene Trainer ihren Namen in die Meisterliste eintragen können. YB-Trainer Gerardo Seoane ist mit seinem dritten persönlichen Meistertitel zwar...

04.05.2021 - Der Servette FC, seit 2019 wieder Mitglied der Super League, hat 2020/21 im Vergleich mit Meister BSC Young Boys die Nase vorn. Nicht nur beim 2:1-Sieg in der 32. Runde, sondern auch in der Bilanz der...

30.04.2021 - Seit neun Jahren ist Swisscom Sponsorin der Super League. Nun verlängert das Schweizer Telekommunikations- und IT-Unternehmen dieses Engagement per 1. Juli 2021 für weitere vier Saisons.

28.04.2021 - Der Bundesrat hat heute den Vorschlag in die Konsultation gegeben, Grossveranstaltungen ab Juli mit 3’000 und ab September mit 10’000 Personen unter restriktiven Bedingungen zuzulassen. Für die Swiss...

26.04.2021 - Aufgrund der Aussagen des Bundesrats zu den nächsten Öffnungsschritten für Grossveranstaltungen verschiebt die Swiss Football League den Saisonstart 2021/22 um eine Woche. Der Entscheid ist eine Abwägung...

26.04.2021 - Für die Saison 2021/22 erteilt die Lizenzkommission der Swiss Football League (SFL) allen zehn Klubs der Raiffeisen Super League in 1. Instanz die Spielberechtigung in der höchsten Liga. In der Brack.ch...

23.04.2021 - Die Klubs der Swiss Football League haben im Rahmen einer schriftlich durchgeführten ausserordentlichen Generalversammlung die reglementarischen Grundlagen für die Beendigung der Saison geschaffen und...

20.04.2021 - Die Swiss Football League hat in Zusammenarbeit mit ihren TV-Partnern die Anspielzeiten für die letzten vier Runden der Saison 2020/21 in der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League...