Zurück

01.11.2022

Stephan Keller und der FC Aarau gehen getrennte Wege

 

 

 

 

 

 

 

Der FC Aarau und Cheftrainer Stephan Keller trennen sich einvernehmlich und mit sofortiger Wirkung. Diese Entscheidung wurde in einem gemeinsamen Gespräch zwischen dem Präsidenten, der sportlichen Leitung und dem Trainer getroffen.

Was sich abgezeichnet hat, wurde am Dienstag Tatsache. Die dieci Challenge League verliert den dienstältesten Trainer: Der FC Aarau gibt auf seiner Homepage bekannt, dass er sich mit sofortiger Wirkung von Stephan Keller trennt. 3 von 18 möglichen Punkten, so lautet die magere Ausbeute des FC Aarau in den letzten 6 Spielen. Das Saisonziel «Aufstieg in die Credit Suisse Super League» ist trotz 25 geschossenen Toren in weite Ferne gerückt. Nun zieht der FCA die Konsequenzen. Wer die Nachfolge antritt, ist noch offen.

Keller war seit Juli 2020 Trainer der 1. Mannschaft des FC Aarau, nachdem er zuvor als Assistenz- und Interimstrainer im Brügglifeld tätig gewesen war. Insgesamt stand er als Cheftrainer von Aarau in 104 Pflichtspielen an der Seitenlinie und belegte in der Challenge League die Plätze 5 (2020/21) und 3 (2021/22). Zudem erreichte der FCA unter seiner Leitung zum ersten Mal seit 16 Jahren wieder den Halbfinal im Schweizer Cup.

 

 

 

 

 

 

Weitere News

02.02.2023

Žan Celar in «Player Insights»

02.02.2023

Gibt es an diesem Wochenende eine Premiere für Xamax?

02.02.2023

Entscheidung über Barrage zwischen DCL und Promotion League