Zurück

01.06.2022

Fair Play Trophys gehen nach Lugano und Thun

 

 

 

 

 

 

 

Der FC Lugano und der FC Thun sind die fairsten Teams der abgelaufenen Saison. Damit holen sich die beiden Teams die je 50'000 Franken und gewinnen die Fair Play Trophy 2021/22.

Der FC Lugano hat nach dem Gewinn des Cups einen zweiten Grund zu jubeln. Die Tessiner sind mit 93 Strafpunkten das fairste Team der Credit Suisse Super League in der Saison 2021/22 und sicherten sich damit die 50'000 Franken Siegerprämie für die Klubkasse. Die «Bianconeri» entschieden diese Spezialkategorie zum ersten Mal zu ihren Gunsten. Auf den Plätzen folgen Schweizer Meister FC Zürich (95 Pkt./30'000 Fr.) und der BSC Young Boys (96/20'000 Fr.).

» Fair Play Trophy CSSL

Thun auch in 2. Division siegreich
Anders als Lugano ist sich der FC Thun Siege in der Fair Play Trophy gewohnt. Niemand gewann in der höchsten Schweizer Spielklasse öfter als die Berner Oberländer (9 Mal seit 2003/04). Doch eine Etage tiefer ist es tatsächlich auch für den FCT eine Premiere. Mit 91 Strafpunkten setzten sie sich äusserst knapp vor dem FC Aarau (92) sowie dem SC Kriens (92) durch und sicherten sich die 50'000 Franken. 30'000 Franken gehen nach Aarau und 20'000 in die Zentralschweiz.

» Fair Play Trophy DCL

 

 

 

 

 

 

Weitere News

03.02.2023

Neue Chance für den FC Winterthur - bald sind es 10 Jahre

02.02.2023

Žan Celar in «Player Insights»

02.02.2023

Gibt es an diesem Wochenende eine Premiere für Xamax?