Zurück

28.11.2022

Eine Busse für Balotelli - Keine Sanktion gegen Constantin

Die Disziplinarkommission der Swiss Football League bestraft den Stürmer des FC Sion Mario Balotelli mit einer Busse von 5'000 Franken und verzichtet auf eine Sanktion gegen den Präsidenten des Walliser Klubs Christian Constantin.

Nach Mario Balotellis Posting auf Instagram vom 7. November bestraft die Disziplinarkommission den italienischen Stürmer mit einer Geldstrafe von 5'000 Franken. «Es gibt keinen Zweifel, wie der Hauptbetroffene selbst zugibt, dass die gemachten Aussagen gegen die Disziplinarordnung verstossen», stellt die Kommission fest. «Die verletzenden, respektlosen und sogar beleidigenden Aussagen des Spielers sind für uns nicht akzeptabel. Trotzdem berücksichtigen wir seine Entschuldigung, sein Versprechen, dies nicht zu wiederholen, und die Entfernung der Nachricht.»

Auf der anderen Seite wird der Präsident des FC Sion, Christian Constantin, für seine Aussagen, welche im «Blick» vom 8. November veröffentlicht wurden, von jeglicher Strafe verschont. «Die Kommission hat sich vielmehr auf die Aussagen des Interviews gestützt, welches nahezu zeitgleich im französischsprachigen Medium (Le Matin) veröffentlicht wurde, und ist der Ansicht, dass die Aussagen von Christian Constantin seine Meinungsfreiheit und sein Recht auf Kritik nicht überschreiten und somit nicht gegen die Disziplinarordnung verstossen.»

Weitere News

08.02.2023

Geschätzter Trainer mit grosser Persönlichkeit: RIP «Ciro»

07.02.2023

Der FC Basel und Alex Frei beenden ihre Zusammenarbeit

06.02.2023

Sperre der Heimkurve in Sion gegen den FC St. Gallen