Zurück

19.09.2022

Die Konstanz von Serge Müller

 

 

 

 

 

 

 

Im Format «Player Insights» beschäftigen wir uns in der aktuellen Ausgabe mit «Marathon-Mann» Serge Müller, Innenverteidiger des FC Schaffhausen. In der letzten Saison verpasste der Abwehrspieler keine einzige Minute. Und in der aktuellen Spielzeit macht er dort weiter, wo er aufgehört hat.

Seit 2019 spielt Innenverteidiger Serge Müller beim FC Schaffhausen in der dieci Challenge League. Spätestens in der letzten Saison ging der Stern des ehemaligen Juniors des Grasshopper Club Zürich so richtig auf. Vor allem eine Statistik war beeindruckend: Müller verpasste während der gesamten Saison 2021/22 keine einzige von 3240 Minuten in 36 Meisterschaftsspielen. Wenn man sich beim FC Schaffhausen also auf jemanden verlassen konnte, dann war es zweifellos Serge Müller, der eben seinen 22. Geburtstag feierte.

Als Krönung seiner Leistungen hätte es dem FC Schaffhausen letzte Saison beinahe zum Aufstieg in die Credit Suisse Super League gereicht. Nach einem 2:2 im Hinspiel velor der FCS aber das Rückspiel der Barrage gegen den FC Luzern mit 0:2 und musste den Aufstiegstraum im letzten Moment begraben. Auch wenn es letztlich nicht zum Aufstieg reichte, durfte der Klub auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken.

Bei GC ausgebildeter Junioren-Nationalspieler
Der gebürtige Zürcher Serge Müller wurde bei GC ausgebildet und erlebte eine erfolgreiche Zeit in den U18- und U21-Auswahlen der Zürcher. Seine starken Leistungen führten den Verteidiger im Sommer 2019 zum FC Schaffhausen in die zweithöchste Liga der Schweiz. Auf Anhieb erkämpfte sich Müller in der Munotstadt einen Stammplatz und als Wertschätzung für seinen Leistungen wurde sein Arbeitsvertrag vorzeitig bis 2024 verlängert.

Bereits im Alter von 15 Jahren, 11 Monaten und 13 Tagen hatte Müller sein Debüt in der Schweizer U17-Nationalmannschaft gefeiert. Der Zürcher bestritt später auch 12 Spiele für die U19-Nationalmannschaft und 5 Spiele für die U20-Auswahl. Seine soliden Leistungen zogen die Aufmerksamkeit des ehemaligen U21-Natitrainers Mauro Lustrinelli auf sich. Er bot Serge Müller zwei Mal für die U21-Auswahl auf und am 4. Juni 2022 gegen Bulgarien feierte Müller eine Viertelstunde vor Schluss sein Debüt.

Ein Inbegriff von Konstanz
In der neuen Saison 2022/23 belegt der FC Schaffhausen mit 10 Punkten aus 8 Partien momentan nur den 8. Platz in der dieci Challenge League. Serge Müller dagegen führt seine bemerkenswerten Statistiken weiter. Der 22-jährige Innenverteidiger macht dort weiter, wo er in der letzten Saison aufgehört hat, und stand in allen 8 bisherigen Meisterschaftsspielen während 90 Minuten auf dem Platz. Dabei gelang ihm sogar ein Tor. Die konstanten Leistungen werden nicht unbemerkt bleiben. Wohin führt der Weg des Schweizer U21-Nationalspieler noch?

 

 

 

 

 Highlights Serge Müller​

 

 

 

<video controls>

<source src="https://d1t49lbiau98sq.cloudfront.net/upload/sfl/2022/09/19/8980ba6340625c068e6dcbba43d6c3b4/8980ba6340625c068e6dcbba43d6c3b4.mp4" type="video/mp4">

</video>

 

 

 

 

 

Weitere News

02.02.2023

Žan Celar in «Player Insights»

02.02.2023

Gibt es an diesem Wochenende eine Premiere für Xamax?

02.02.2023

Entscheidung über Barrage zwischen DCL und Promotion League