Match Center Live
SOMMERPAUSE
Die Spieldaten für die Saison 2017/18 sind ab Mitte Juni verfügbar.

Ausgangslage 2017/18

Der Schweizer Meister 2016/17 (FC Basel 1893) erhält erneut einen fixen Startplatz in der Gruppenphase der Champions League 2017/18. Den Schweizer Cupsieger 2017, respektive den Klub auf Rang 3 der RSL, erwartet ein lukrativer Startplatz in der Gruppenphase der Europa League 2017/18. Diese gute Ausgangslage verdankt die Schweiz dem 12. Rang im UEFA-Ranking 2016.

Die im Sommer 2017 relevante Klassierung in der Fünfjahreswertung 2016 errechnet sich aus den Koeffizienten der Resultate im Europacup der fünf Spielzeiten von 2011/12 bis 2015/16. Der Rang in dieser Fünfjahreswertung der UEFA regelt die Verteilung der Plätze für die Europacupsaison 2017/18, auf der Grundlage der Schlussrangliste der Schweizer Meisterschaft 2016/17.

Die Schweiz schloss das Ranking 2016 auf dem 12. Rang ab und sicherte sich damit erneut einen fixen Startplatz für die Gruppenphase der UEFA Champions League. Und ebenfalls wie im Vorjahr erhält der Schweizer Cupsieger 2017 zusätzlich einen fixen Startplatz in der Gruppenphase der UEFA Europa League 2017/18 (s. Setzliste der UEFA). Wegen des Double-Gewinns des FC Basel geht dieser Platz an den Drittplatzierten der Raiffeisen Super League, den FC Lugano.

Drei weitere Schweizer Klubs im Europacup
Wie die Setzliste zeigt, wird der Schweizer Vizemeister 2017 (RU), der BSC Young Boys, wie im Vorjahr zwei Qualifikationsrunden für die Champions League im Non-Champions-Race gegen zweit-, dritt- und viertplatzierte Klubs aus besser klassierten Ligen bestreiten. In NCQ3 werden die Berner auf jeden Fall ungesetzt sein, mögliche Gegner sind Dynamo Kiew, Ajax Amsterdam, Viktoria Pilsen, CSKA Moskau oder Club Brügge.

Weil sich der Cupsieger FC Basel gleichzeitig in der Meisterschaft für die Teilnahme an der UEFA Champions League qualifizierte, «erbt» der Drittplatzierte der RSL (N3), der FC Lugano, den fixen Startplatz in der Gruppenphase der UEFA Europa League (und nicht der Verlierer des Cupfinals!). N4 (FC Sion) übernimmt die Position von N3 (Q3, zwei Qualifikationsrunden Europa League), der Klub auf Rang 5 der RSL, der FC Luzern, ist zusätzlich in der Qualifikation zur Europa League startberechtigt und übernimmt die Position von N4 (Q2, drei Qualifikationsrunden).

Die Übersicht für die Schweizer Meisterschaft 2016/17:

Meister 2017
(FC Basel 1893)
CHGruppenphase Champions League 2017/18Group
Vizemeister 2017
(BSC Young Boys)
RU2 Qualifikationsrunden Non-Champions-Race Champions LeagueNCQ3
Rang 3 RSL 2017
(FC Lugano)
CWGruppenphase Europa League 2017/18Group
Rang 4 RSL 2017
(FC Sion)
N32 Qualifikationsrunden Europa LeagueQ3
Rang 5 RSL 2017
(FC Luzern)
N43 Qualifikationsrunden Europa LeagueQ2

Diese Informationen gelten für die Schweizer Meisterschaft 2016/17. Die Ausgangslage für die folgende Saison 2017/18 findet sich hier.

UEFA Fünfjahreswertung 2016

1. Spanien
2. Deutschland
3. England
4. Italien
5. Portugal
6. Frankreich
7. Russland
8. Ukraine
9. Belgien
10. Niederlande
11. Türkei
12. Schweiz
13. Tschechien
14. Griechenland
15. Rumänien