Match Center Live
  • BCL
    WIL
    LS
    -:-
    Fr 22.02.19
    20:00
  • BCL
    RJ
    FCS
    -:-
    Sa 23.02.19
    17:00
  • BCL
    SCK
    SFC
    -:-
    Sa 23.02.19
    17:30
  • BCL
    CHI
    WIN
    -:-
    Sa 23.02.19
    18:30
  • RSL
    SIO
    SG
    -:-
    Sa 23.02.19
    19:00
  • RSL
    XAM
    BAS
    -:-
    Sa 23.02.19
    19:00
  • RSL
    LUG
    YB
    -:-
    So 24.02.19
    16:00
  • RSL
    THU
    GC
    -:-
    So 24.02.19
    16:00
  • RSL
    FCZ
    LUZ
    -:-
    So 24.02.19
    16:00
  • BCL
    VAD
    AAR
    -:-
    So 24.02.19
    16:00
Vorherige
Nächste

Vier Stadionprojekte – Vier Phasen

  • Die Stadionprojekte im Uhrzeigersinn: Torfeld Süd (Aarau), Lipo Park (Schaffhausen), Cornaredo (Lugano) und Stade de La Tuilière (Lausanne). (ZVG)

Der FC Biel spielt seit dieser Saison in der neuen Tissot Arena. Vier weitere Stadionprojekte sind innerhalb der Swiss Football League in Planung. Doch wo stehen derzeit die Arbeiten? SFL.ch wirft einen Blick nach Aarau, Schaffhausen, Lausanne und Lugano.

Torfeld Süd – Die unendliche Geschichte
Projektname: Torfeld Süd (multifunktionales Fussballstadion mit Mantelnutzung)
Planungsbeginn: 2007
Kapazität: 10‘000 Plätze
Stadionkosten: 36 Millionen Franken
Webseite: http://www.torfeldsued.ch/torfeldsued/fussballstadion/

Das Hickhack um das neue Aarauer Stadion «Torfeld Süd» erinnert an den Romantitel des Schriftstellers Michael Ende, dem mit seinem Werk «Die unendliche Geschichte» ein Bestseller gelang. Während Endes Protagonist sich jedoch eine Geschichte wünscht, die niemals endet, wünscht sich der FC Aarau sehnlichst das Gegenteil.

Doch der Rechtsstreit geht in eine weitere, wenn auch letzte Runde. Die Privatperson, die den ursprünglich für Herbst 2014 geplanten Spatenstich des 36-Mio.-Projekts mit Einsprachen bis heute verzögert, hat zwar auch vom Aargauer Verwaltungsgericht einen abschlägigen Entscheid erhalten, zieht die Beschwerde gegen die Baubewilligung nun aber bis vor das Bundesgericht in Lausanne weiter. Ein Entscheid des obersten Schweizer Gerichtshofs ist frühestens in sechs Monaten zu erwarten. Endes Geschichte hat letztlich ein Happy End. Ob die Geschichte des Aarauer Stadion-Projekts, das von der Bevölkerung mehrmals an der Urne abgesegnet worden war, auch versöhnlich endet, ist unklar.

Lipo-Park – Was lange währt…
Projektname: Lipo Park (multifunktionales Fussballstadion mit Mantelnutzung)
Planungsbeginn: 2005
Kapazität: 8000 Plätze
Stadionkosten: 60 Millionen Franken
Webseite: http://www.lipopark.ch/

Das Stadionprojekt in Schaffhausen hätte beinahe auch als unendliche Geschichte bezeichnet werden können. Letztlich durfte FCS-Präsident und treibende Kraft hinter dem Projekt, Aniello Fontana, verkünden: «Was lange währt, wird endlich gut.» Damit kommentierte Fontana den nervenaufreibenden Kampf von den ersten Planungen vor rund 10 Jahren, über das Nein des Stimmvolkes zum städtischen Beitrag bis zum Spatenstich am 28. August 2015 äusserst treffend.

Das 60 Mio.-Projekt im Herblingertal soll zu Beginn des Jahres 2017 fertig gestellt sein. Die Eröffnung des Kunstrasen-Stadions, das rund 8000 Zuschauern Platz bieten wird, ist für Februar 2017 geplant.

Stade de la Tuilière – Stürmt hier bald der FC Lausanne-Sport?
Projektname: Stade de la Tuilière (reines Fussballstadion)
Planungsbeginn: 2014
Kapazität: 12‘000 Plätze
Stadionkosten: 60 Millionen Franken
Webseite: http://www.lausanne.ch/de/lausanne-en-bref/lausanne-demain/projet-metamorphose/sites/la-tuiliere/la-tuiliere-stade-de-football.html

Im Stade de la Tuilière soll ab 2019 ausschliesslich der FC Lausanne-Sport stürmen. Die reine Fussball-Arena, die 12'000 Zuschauer fassen wird, soll die neue, für die Raiffeisen Super League taugliche Heimat der Waadtländer werden. Die Pontaise ist in die Jahre gekommen und ist als zusätzlich verwendetes Leichtathletikstadion mit Tartanbahn nicht mehr zeitgemäss. 

Der Bau mutet revolutionär an. Geplant ist eine viereckige Struktur mit zwei offenen Eck-Eingängen, die an einen Pokal erinnern soll. Noch existiert das Stade de la Tuilière nur auf Bauplänen. Das Projekt befindet sich derzeit in der Ausführungsplanung und soll Ende Jahr in die Vernehmlassung gegeben werden.

Cornaredo – Zukunft nur mit privaten Sponsoren
Projektname: Stadio di Cornaredo (multifunktionales Fussballstadion mit Mantelnutzung)
Planungsbeginn: 2013
Kapazität: 10'000 Plätze
Stadionkosten: ca. 100 Millionen Franken
Webseite: https://www.espazium.ch/archi/competition/polo-sportivo-e-degli-eventi/result

Im März 2013 hatte sich der Kanton Tessin für den Bau eines neuen Quartiers inklusive Stadion in Lugano entschieden. Das Projekt soll rund 100 Millionen Franken kosten. Rund zwei Jahre später kehrte der FC Lugano nach 13-jähriger Absenz in die Raiffeisen Super League zurück. Dank dem Vorliegen eines Stadionprojekts erhielten die Luganesi eine Ausnahmebewilligung für das alte Cornaredo, mussten aber rund eine Million Franken in den Ausbau investieren.

Das Cornaredo der Zukunft soll 10'000 Zuschauern Platz bieten. Ergänzt wird das Areal mit einer Sporthalle für die erfolgreichen Volleyball- und Basketball-Teams der Stadt. Bis die Sportstätte bezugsbereit ist, dürfte aber noch einige Zeit verstreichen. Zuerst musste eine Umzonung des Areals, auf dem das neue Stadion dereinst errichtet werden soll, durchgeführt werden. Dieser Vorgang ist nun zwar abgeschlossen, noch fehlt aber ein Geldgeber. Die Verantwortlichen sind deshalb dabei, Generalunternehmungen als Investoren zu finden.

News

21.02.2019 - Der Nachfolger des beurlaubten René Weiler als Cheftrainer des FC Luzern heisst Thomas Häberli. Der 44-jährige gebürtige Luzerner kehrt damit beruflich in seine Heimat zurück.

20.02.2019 - Die Highlight-Clips zu sämtlichen Spielen der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League sind am Matchtag ab Mitternacht verfügbar. Bei Spielen unter der Woche aus rechtlichen Gründen am...

20.02.2019 - Nach fast zehnjähriger Entwicklungsarbeit zusammen mit dem Fussball-Magazin Zwölf und unterstützt durch Ligasponsor Raiffeisen ist es soweit: Die Swiss Football League hat mit SFL GLORY das erste...

17.02.2019 - Der FC Luzern hat auf den schlechten Start in die Rückrunde mit drei Niederlagen in Serie reagiert. Der Tabellensiebte der Raiffeisen Super League stellte seinen Trainer René Weiler per sofort frei. Die...

17.02.2019 - Die Highlight-Clips zu sämtlichen Spielen der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League sind am Matchtag schon ab Mitternacht verfügbar. Bei Spielen unter der Woche aus rechtlichen Gründen am...

17.02.2019 - Die Highlight-Clips zu sämtlichen Spielen der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League sind am Matchtag ab Mitternacht verfügbar. Bei Spielen unter der Woche aus rechtlichen Gründen am...

15.02.2019 - Es läuft die entscheidende Phase im Spiel, Deine Lieblingsmannschaft schiesst den Siegtreffer und Du kannst nicht live im Stadion mitjubeln? Dann hol Dir die Near Live Clips der Swiss Football League! Dann...

13.02.2019 - Die Highlight-Clips zu sämtlichen Spielen der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League sind am Matchtag schon ab Mitternacht verfügbar. Bei Spielen unter der Woche aus rechtlichen Gründen am...

13.02.2019 - Das Schweizer Transferfenster schliesst sich am kommenden Freitagabend. Ab dann sind nur noch Transfers von lokal ausgebildeten Spielern unter 21 Jahren bis zum 31. März erlaubt. Diese Neuerung ist seit...

12.02.2019 - Beim SC Kriens steht in der Rubrik der Siege keine Null mehr. Der Aufsteiger konnte im zehnten Anlauf in dieser Saison erstmals ein Heimspiel gewinnen. Das Erfolgserlebnis kommt zu einem günstigen Zeitpunkt.