Match Center Live
  • BCL
    XAM
    SFC
    1:1
    Mo 19.02.18
    20:00
  • BCL
    WOH
    RJ
    -:-
    Fr 23.02.18
    20:00
  • RSL
    LS
    BAS
    -:-
    Sa 24.02.18
    19:00
  • RSL
    YB
    SIO
    -:-
    Sa 24.02.18
    19:00
  • BCL
    FCS
    WIL
    -:-
    Sa 24.02.18
    19:00
  • BCL
    SFC
    AAR
    -:-
    Sa 24.02.18
    19:00
  • RSL
    LUZ
    THU
    -:-
    So 25.02.18
    16:00
  • RSL
    SG
    LUG
    -:-
    So 25.02.18
    16:00
  • RSL
    GC
    FCZ
    -:-
    So 25.02.18
    16:00
  • BCL
    WIN
    VAD
    -:-
    So 25.02.18
    16:00
Vorherige
Nächste

Erstes RSL-Tor für Andi Zeqiri

Im Alter von 18 Jahren erzielt Andi Zeqiri seinen ersten Treffer in der Raiffeisen Super League. Das Lausanner-Sturmtalent brauchte dazu nur drei Anläufe. «Ich hoffe, es ist für ihn der erste Treffer einer langen Serie. Dafür braucht er aber Spielpraxis», meint sein Trainer in der Schweizer U19-Landesauswahl Francesco Gabriele.

86 Minuten benötigte Andi Zeqiri in seinem 3. Einsatz auf höchster Schweizer Spielstufe, um seinen 1. Treffer zu erzielen. Es war sein persönliches Highlight trotz der 1:4-Niederlage von Lausanne gegen den Meister FC Basel. «Es war ein typisches Zeqiri-Tor», analysiert Francesco Gabriele, der das 18-jährige Lausanner Stürmertalente in der Schweizer U19-Nationalmannschaft trainiert. «Er ist enorm gefährlich, wenn er sich den Ball auf den linke Fuss legen und mit seinem starken Schuss den 1. oder 2. Pfosten anvisieren kann.»

» Zeqiris 1. Treffer in der Raiffeisen Super League

Rauer Wind im Lausanne-Sturm
Bisher hatte Zeqiri erst 2 Tore aus der Brack.ch Challenge League auf dem Konto. Für die beiden Treffer brauchte er in der Saison 2015/16 insgesamt 14 Anläufe ehe sich das Lausanner Eigengewächs für 1 Jahr zum Nachwuchs von Juventus Turin verabschiedete. «Es freut mich für Andi und ich hoffe, dass er noch viele weitere Tore schiessen kann. Um aber sein volles Potenzial ausschöpfen zu können und reifer zu werden muss er unbedingt spielen», fordert Gabriele. Und das ist nicht so einfach, denn die Konkurrenz ist stark und die Lausanner Offensive mit Spielern wie Francesco Margiotta, Gonzalo Zarate und Gabriel Torres bestückt. Deshalb stand Zeqiri bisher erst während 96 Minuten auf dem Spielfeld und kam erst einmal in der Startformation zum Einsatz (siehe Klassement Effizienzkriterien).

News

19.02.2018 - Ab der Saison 2017/18 sind die Highlight-Clips zu sämtlichen Spielen der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League am Matchtag schon ab Mitternacht verfügbar. Bei Spielen unter der Woche aus...

19.02.2018 - Dennis Hediger ist Herz und Lunge des FC Thun. Die Fans lieben ihren Captain vor allem für seinen unermüdlichen Einsatzwillen und seine Zweikampfstärke. Dass der Mittelfeldspieler aber auch schöne Tore...

17.02.2018 - Ab der Saison 2017/18 sind die Highlight-Clips zu sämtlichen Spielen der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League am Matchtag schon ab Mitternacht verfügbar. Bei Spielen unter der Woche aus...

16.02.2018 - Kann YB nach zwei Niederlagen endlich ein Derby gegen den FC Thun gewinnen? In der Romandie empfängt der FC Sion den FC Lausanne-Sport. Und gewinnt der FC Lugano gegen GC zum dritten Mal in Folge zu Null? In...

16.02.2018 - Von GC-Trainer Murat Yakin auf die linke Seite beordert, war Numa Lavanchy für alle aus einer Kollektivaktion heraus erzielten Tore (2) für die «Hoppers» verantwortlich. Der 24-jährige Waadtländer fühlt sich...

15.02.2018 - Am Samstag kommt es anlässlich der 22. Runde in der Raiffeisen Super League zu einem Schiedsrichter-Austausch zwischen der Schweiz und Frankreich. Sandro Schärer wird die Ligue-1-Partie Caen-Rennes leiten,...

15.02.2018 - Das Rennen in der Fünfjahreswertung der UEFA geht in die entscheidende Phase. In vier Duellen entscheidet sich vielleicht bereits in den nächsten Tagen, welchen Schlussrang die Schweiz im Ranking 2018...

14.02.2018 - Die Swiss Football League wartet in diesem Jahr mit einer Änderung im Transferwesen auf: Neu dürfen nach der Schliessung des internationalen Transferfensters am 15. Februar keine Spieler mehr transferiert...

14.02.2018 - Mit dem rechten Fuss, den Fingerspitzen, der rechten oder linken Hand: Die Torhüter Peter Jehle (Vaduz), Heinz Lindner (GC) und Steven Deana (Aarau) wehrten sich mit allem, was ihnen zur Verfügung stand und...

13.02.2018 - Normalerweise orientieren sich Verteidiger zurück in die Defensive, wenn der Gegner in Ballbesitz gerät. Der Luzerner Yannick Schmid und der Xamaxien Igor Djuric wählten eine andere Taktik und das mit...