Match Center Live
  • BCL
    FCS
    AAR
    -:-
    Fr 23.11.18
    20:00
  • BCL
    LS
    WIN
    -:-
    Sa 24.11.18
    17:00
  • RSL
    YB
    LUG
    -:-
    Sa 24.11.18
    19:00
  • RSL
    XAM
    FCZ
    -:-
    Sa 24.11.18
    19:00
  • BCL
    SFC
    VAD
    -:-
    Sa 24.11.18
    19:00
  • BCL
    CHI
    SCK
    -:-
    So 25.11.18
    14:30
  • RSL
    LUZ
    BAS
    -:-
    So 25.11.18
    16:00
  • RSL
    SIO
    THU
    -:-
    So 25.11.18
    16:00
  • RSL
    GC
    SG
    -:-
    So 25.11.18
    16:00
  • BCL
    RJ
    WIL
    -:-
    So 25.11.18
    16:00
Vorherige
Nächste

Der FC Le Mont präsentiert sich neu

  • Patrick Bengondo (Mitte) trägt diese Saison das gleiche Trikot wie seine früheren Gegenspieler Aurélien Chappuis (Nr. 26) und François Marque (r.). (freshfocus)

Heute Montag leitet John Dragani sein erstes Training beim FC Le Mont. Insgesamt werden 10 Neue (darunter Patrick Bengondo und 5 Lausanner) zugegen sein, aber nicht weniger als 14 Spieler haben den Verein verlassen. «Änderungen waren vonnöten», meint Präsident Serge Duperret.

Schon zu Beginn der letzten Saison lief beim FC Le Mont einiges in Sachen Transfers. Vor Jahresfrist kam es zu 32 Veränderungen im Kader der Brack.ch-Challenge-League-Mannschaft (damals 17 Neuzugänge, 15 Wegzüge!). Auch für die angehende Saison 2016/17 «häutet» sich der Verein wieder! John Dragani ist der Neue, der auf der Trainerbank Claude Gross folgt - Letzterer bleibt aber dem Klub als Sportlicher Leiter erhalten. Dragani (auch Trainer des FC Lausanne-Sport von 2008 bis 2010) ist kein Unbekannter, denn er war Gross’ Assistent in der Saison 2014/15. Der frühere Verteidiger von Lausanne und Yverdon (in der Challenge League) Cédric Mora wird sein Assistent. Der 38-Jährige war Coach von FC Stade-Payerne (4. Platz ind er 2. Liga inter).

10 neue spielernamen tauchen bei Trainingswiederaufnahme des FC Le Mont auf. Jeder hat ist per Handschlag - aber auch mit Unterschrift - seine Verpflichtung mit Le-Mont-Präsident Serge Duperret eingegangen. Man hatte bereits früher die Verpflichtung von Zivko Kostadinovic (Schaffhausen), Anthony Mossi (Rückkehr in die 1. Mannschaft), Fabian Stoller (Biel), sowie Andelko Savic (NE Xamax) erfahren. Neu dazugekommen sind Stürmer Patrick Bengondo (34, Winterthur) und 5 Spieler aus dem Kader des Raiffeisen-Super-League-Aufsteigers FC Lausanne-Sport: der linke Aussenverteidiger David Marazzi (31), die Innenverteidiger Jetmir Krasniqi (21), Fabio Carvalho (22), sowie die offensiven Mittelfeldspieler Hélios Sessolo (23) und Santiago Feuillassier (22).



(Logische) Zusammenarbeit mit dem FC Lausanne-Sport
Logisch findet Präsident Duperret die engere Zusammenarbeit mit dem grossen Kantons- und eigentlichen Stadtrivalen FC Lausanne-Sport - Le Mont spielt aber weiterhin 40 km weiter nördlich im Waatdländer Jura, in Baulmes. «Der Kanton Waadt verdient einen RSL-Verein und einen in der zweitobersten Spielklasse», so Serge Duperret bestimmt. «In diesem Sinne strebe ich, zusammen mit meinem Teilhaber, Pascal Roux, eine engere Zusammenarbeit mit dem LS - wie der FC Lausanne-Sport im Volksmund genannt wird, an. Insbesondere mit dessen Präsidenten, Alain Joseph. Unser beidseitiger Wille ist es, Talenten des Team Vaud und/oder Spielern, die für die höchste Schweizer Profiliga (noch) nicht bereit sind, Spielpraxis wertvolle zu ermöglichen.» Bisher ging nur ein Nachwuchsspieler, Romain Dessarzin, einen anderen Weg (zum FC Winterthur).

Immer mehr hin zum Vollprofitum. Reis ist der Leidtragende...

Der FC Le Mont trennt sich von insgesamt 14 Spielern. Und vielleicht ist dies noch lange nicht das Ende der Fahnenstange: die Zukunft von Spielern, deren Verträge - wie jener von Bojan Dubajic - auslaufen, befinden sich noch in der Schwebe. «Nach einer schwierigen zweiten Runde, in der viele Spieler enttäuschten, ist der Zeitpunkt für grundlegende Veränderungen gekommen», befindet Le Monts Boss, der sich tagtäglich bemüht, mehr Professionalität in die Strukturen seines Klubs zu bekommen. «Fertig mit Nachsicht und Bevorteilungen! Wer nicht imstande ist, den morgendlichen Trainingseinheiten Folge zu leisten, muss passen...» Dies betrifft vor allem den Dienstältesten des Kaders, Gilberto Reis, der seit 2011 (damals noch in der Ersten Liga), im Verein war. «Von dieser Saison an, haben wir keine andere Wahl mehr. Jeder muss sich deutlich mehr investieren, und dies 12 Monate im Jahr, damit wir eine Chance haben, die Klasse ein drittes Mal nacheinander zu halten, das würde aber auch so wieder an ein Wunder grenzen!», so Serge Duperret abschliessend.

- Transfers in der Brack.ch Challenge League

News

20.11.2018 - Die Swiss Football League hat mit SFL GLORY das neue Online-Archiv zum Schweizer Klubfussball ab der Saison 1933/34 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Was ist die Idee dahinter? Und wodurch unterscheidet...

19.11.2018 - Nach fast zehnjähriger Entwicklungsarbeit zusammen mit dem Fussball-Magazin Zwölf und unterstützt durch Ligasponsor Raiffeisen ist es nun soweit: Die Swiss Football League lanciert mit SFL GLORY das erste...

16.11.2018 - Die Meisterschaften der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League pausieren und überlassen am kommenden Wochenende das Feld den Nationalmannschaften für die UEFA Nations League. Die beiden...

14.11.2018 - Die 20 Klubs der Swiss Football League haben in 14 Runden bisher 451 Spieler eingesetzt. Im Schnitt ergibt das 22 Akteure pro Mannschaft. 61 Prozent davon besitzen den Schweizer Pass. 80 Spieler sind aktuell...

14.11.2018 - Nach 14 Runden haben die 10 Klubs der RSL-Klubs 181 Mal einen Schweizer U21-Spieler oder jünger in der Startformation eingesetzt. Das ist der höchste Wert seit Einführung des Nachwuchsfördersystems...

12.11.2018 - Vom 13. bis 18. November kämpft die Schweiz an der Strassenfussball-Weltmeisterschaften 2018 in Mexiko City um den Titel. Wir stellen euch die Schweizer WM-Fahrer in der Bildergalerie vor.

11.11.2018 - Die Highlight-Clips zu sämtlichen Spielen der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League sind am Matchtag schon ab Mitternacht verfügbar. Bei Spielen unter der Woche aus rechtlichen Gründen am...

11.11.2018 - Die Highlight-Clips zu sämtlichen Spielen der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League sind am Matchtag ab Mitternacht verfügbar. Bei Spielen unter der Woche aus rechtlichen Gründen am...

08.11.2018 - In der 4. Runde der Europa League verliert der FC Zürich nach drei Siegen erstmals. Das 0:1 in Leverkusen reicht aber trotzdem, um europäisch zu überwintern. Im nächsten Spiel trifft der FCZ zuhause auf...

08.11.2018 - Die Partie der 14. Runde vom kommenden Sonntag zwischen dem FC Zürich und dem FC Sion wird von einem Schiedsrichter-Team aus Griechenland geleitet. Im Gegenzug wird der Schweizer FIFA-Ref Adrien Jaccottet in...