Match Center Live
  • BCL
    AAR
    WIL
    -:-
    Fr 01.02.19
    20:00
  • BCL
    LS
    SCK
    -:-
    Sa 02.02.19
    17:00
  • BCL
    FCS
    CHI
    -:-
    Sa 02.02.19
    17:30
  • RSL
    YB
    XAM
    -:-
    Sa 02.02.19
    19:00
  • RSL
    LUG
    THU
    -:-
    Sa 02.02.19
    19:00
  • BCL
    SFC
    VAD
    -:-
    Sa 02.02.19
    19:00
  • BCL
    WIN
    RJ
    -:-
    So 03.02.19
    15:00
  • RSL
    LUZ
    SIO
    -:-
    So 03.02.19
    16:00
  • RSL
    SG
    FCZ
    -:-
    So 03.02.19
    16:00
  • RSL
    GC
    BAS
    -:-
    So 03.02.19
    16:00
Vorherige
Nächste

Der FC Le Mont präsentiert sich neu

  • Patrick Bengondo (Mitte) trägt diese Saison das gleiche Trikot wie seine früheren Gegenspieler Aurélien Chappuis (Nr. 26) und François Marque (r.). (freshfocus)

Heute Montag leitet John Dragani sein erstes Training beim FC Le Mont. Insgesamt werden 10 Neue (darunter Patrick Bengondo und 5 Lausanner) zugegen sein, aber nicht weniger als 14 Spieler haben den Verein verlassen. «Änderungen waren vonnöten», meint Präsident Serge Duperret.

Schon zu Beginn der letzten Saison lief beim FC Le Mont einiges in Sachen Transfers. Vor Jahresfrist kam es zu 32 Veränderungen im Kader der Brack.ch-Challenge-League-Mannschaft (damals 17 Neuzugänge, 15 Wegzüge!). Auch für die angehende Saison 2016/17 «häutet» sich der Verein wieder! John Dragani ist der Neue, der auf der Trainerbank Claude Gross folgt - Letzterer bleibt aber dem Klub als Sportlicher Leiter erhalten. Dragani (auch Trainer des FC Lausanne-Sport von 2008 bis 2010) ist kein Unbekannter, denn er war Gross’ Assistent in der Saison 2014/15. Der frühere Verteidiger von Lausanne und Yverdon (in der Challenge League) Cédric Mora wird sein Assistent. Der 38-Jährige war Coach von FC Stade-Payerne (4. Platz ind er 2. Liga inter).

10 neue spielernamen tauchen bei Trainingswiederaufnahme des FC Le Mont auf. Jeder hat ist per Handschlag - aber auch mit Unterschrift - seine Verpflichtung mit Le-Mont-Präsident Serge Duperret eingegangen. Man hatte bereits früher die Verpflichtung von Zivko Kostadinovic (Schaffhausen), Anthony Mossi (Rückkehr in die 1. Mannschaft), Fabian Stoller (Biel), sowie Andelko Savic (NE Xamax) erfahren. Neu dazugekommen sind Stürmer Patrick Bengondo (34, Winterthur) und 5 Spieler aus dem Kader des Raiffeisen-Super-League-Aufsteigers FC Lausanne-Sport: der linke Aussenverteidiger David Marazzi (31), die Innenverteidiger Jetmir Krasniqi (21), Fabio Carvalho (22), sowie die offensiven Mittelfeldspieler Hélios Sessolo (23) und Santiago Feuillassier (22).



(Logische) Zusammenarbeit mit dem FC Lausanne-Sport
Logisch findet Präsident Duperret die engere Zusammenarbeit mit dem grossen Kantons- und eigentlichen Stadtrivalen FC Lausanne-Sport - Le Mont spielt aber weiterhin 40 km weiter nördlich im Waatdländer Jura, in Baulmes. «Der Kanton Waadt verdient einen RSL-Verein und einen in der zweitobersten Spielklasse», so Serge Duperret bestimmt. «In diesem Sinne strebe ich, zusammen mit meinem Teilhaber, Pascal Roux, eine engere Zusammenarbeit mit dem LS - wie der FC Lausanne-Sport im Volksmund genannt wird, an. Insbesondere mit dessen Präsidenten, Alain Joseph. Unser beidseitiger Wille ist es, Talenten des Team Vaud und/oder Spielern, die für die höchste Schweizer Profiliga (noch) nicht bereit sind, Spielpraxis wertvolle zu ermöglichen.» Bisher ging nur ein Nachwuchsspieler, Romain Dessarzin, einen anderen Weg (zum FC Winterthur).

Immer mehr hin zum Vollprofitum. Reis ist der Leidtragende...

Der FC Le Mont trennt sich von insgesamt 14 Spielern. Und vielleicht ist dies noch lange nicht das Ende der Fahnenstange: die Zukunft von Spielern, deren Verträge - wie jener von Bojan Dubajic - auslaufen, befinden sich noch in der Schwebe. «Nach einer schwierigen zweiten Runde, in der viele Spieler enttäuschten, ist der Zeitpunkt für grundlegende Veränderungen gekommen», befindet Le Monts Boss, der sich tagtäglich bemüht, mehr Professionalität in die Strukturen seines Klubs zu bekommen. «Fertig mit Nachsicht und Bevorteilungen! Wer nicht imstande ist, den morgendlichen Trainingseinheiten Folge zu leisten, muss passen...» Dies betrifft vor allem den Dienstältesten des Kaders, Gilberto Reis, der seit 2011 (damals noch in der Ersten Liga), im Verein war. «Von dieser Saison an, haben wir keine andere Wahl mehr. Jeder muss sich deutlich mehr investieren, und dies 12 Monate im Jahr, damit wir eine Chance haben, die Klasse ein drittes Mal nacheinander zu halten, das würde aber auch so wieder an ein Wunder grenzen!», so Serge Duperret abschliessend.

- Transfers in der Brack.ch Challenge League

News

15.01.2019 - Sie sind jung, akribisch und erfolgreich. Doch am 28. Januar kann nur einer aus dem Trio Ludovic Magnin, Marc Schneider und Gerardo Seoane die Auszeichnung zum besten Trainer des Jahres 2018 entgegennehmen....

13.01.2019 - Der Countdown für die 6. SFL Award Night am 28. Januar 2019 läuft und es steigt die Spannung, wer wohl die begehrten Trophäen abräumt. Hier sind noch einmal zur Erinnerung die Nominierten für den BCL Best...

11.01.2019 - Die Nominierten für den Titel des RSL Best Player 2018 schossen sich bereits jetzt schon warm für den Showdown am 28. Januar an der 6. SFL Award Night. Wir baten Guillaume Hoarau, Kevin Mbabu und Raphaël...

08.01.2019 - Am Montag 28. Januar 2019 werden an der SFL Award Night bereits zum 6. Mal die besten Akteure des abgelaufenen Kalenderjahres in der SFL gekürt. SFL.CH präsentiert bereits jetzt die Anwärter auf die Plätze...

08.01.2019 - Der FC Chiasso hat in der Winterpause den Spieler mit dem bisher coolsten Namen in der Brack.ch Challenge League verpflichtet: Evandeur Holifryde Nsiala. Bei Boxfreunden dürfte es nun klingeln. Das erinnert...

07.01.2019 - Am 28. Januar ist es wieder soweit: Die Swiss Football League kürt an der 6. SFL Award Night im KKL in Luzern die Besten des Kalenderjahres 2018. Wähle dein «SFL Best Goal 2018». Mit etwas Glück gewinnst du...

04.01.2019 - Geruhsame Winterpause? Nicht für die Klubs der SFL, die ihre Kader für die 2. Saisonhälfte zusammenstellen. Mit der Transferübersicht auf SFL.CH sind Sie stets auf dem neusten Informationsstand.

03.01.2019 - Die Wege der Liebe sind unergründlich. So auch im Fussball? Eine Studie des Marktforschungsinstituts Nielsen untersuchte die Gründe, warum unser Herz für den Lieblingsklub schlägt.

30.12.2018 - Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu. SFL.CH ist ins Archiv gestiegen und hat die spektakulärsten Momente aus 2018 herausgesucht. Zum Abschluss der dreiteiligen Serie gibt es mächtig was zum Schmunzeln. Hier...

27.12.2018 - Nach fast zehnjähriger Entwicklungsarbeit zusammen mit dem Fussball-Magazin Zwölf und unterstützt durch Ligasponsor Raiffeisen ist es nun soweit: Die Swiss Football League hat mit SFL GLORY das erste...